javascriptNotEnabled

Home / Archiv /

NLHE Cash - Starthand-Tabelle

 
No Limit Hold'em ist ein Spiel voller Entscheidungen. Die erste Entscheidung, die du treffen musst, heißt: "Will ich in die Hand einsteigen oder nicht?" In diesem Artikel zeigen wir dir, welche Hände gut genug sind, um mitzuspielen - und wie du sie spielen solltest. Vor dem Flop hängt deine Entscheidung von drei Dingen ab:
  • Die Stärke deiner Hand
  • Deine Position
  • Die Aktionen der Spieler vor dir
Mit steigender Erfahrung wirst du deine Entscheidung von weit mehr Dingen abhängig machen, doch für einen Anfänger reichen diese drei Faktoren bei weitem aus.
Der wichtigste Faktor ist die Stärke deiner eigenen Hand. Wir unterscheiden zwischen sehr starken, starken, spekulativen und den restlichen Händen.

Sehr starke Hände können immer gespielt werden. Zwar gibt es einige Ausnahmen dieser Regel, doch im Allgemeinen willst du eine Hand dieser Kategorie auch spielen. Und natürlich willst du dir selbst mit der Hand einen großen Pot aufbauen. In diese Kategorie fallen Startkarten wie , , und .
Starke Hände sind in vielen Situationen spielbar. Wenn vor dir noch niemand erhöht hat, ist in den meisten Fällen ein "Raise" (Erhöhung) die richtige Strategie. Du solltest nur vorsichtig sein, wenn du selbst gegen ein Raise spielen willst. Je nach Situation kann für den Fall, dass du auf eine Erhöhung antworten willst, eine von drei Preflop-Optionen die richtige sein: Manchmal musst du ein "Re-Raise" bringen (also deinerseits erhöhen), manchmal solltest du "callen" (also einfach nur mitgehen) und ganz selten solltest du eine starke Hand schon vor dem Flop passen. Starke Startkarten sind Paare wie , , , Asse mit einem guten Kicker wie , , und alle Kombinationen zweier Karten ab Zehn oder höher - wie oder .
Spekulative Hände sind wesentlich schwächer sind als die oben gezeigten Startblätter. Wenn du jedoch einen günstigen Flop erwischst, können auch diese Hände zu ziemlich starken Blättern werden. Wenn du gegen eine Erhöhung spielst, ist immer Vorsicht geboten. Andererseits ist es in der richtigen Position durchaus üblich, ein solches Raise zu callen. Wenn niemand vor dir erhöht hat, kannst du entweder auch callen (mitgehen) oder gelegentlich raisen (erhöhen). Spekulative Startkarten sind kleine Paare von bis , die sich mit dem Flop verbessern müssen, damit es sich lohnt, auch danach im Pot zu bleiben. Auch Hände, aus denen Straßen oder Flushs entstehen können, fallen in diese Kategorie: Asse mit einem kleinen Kicker in gleicher Farbe, aufeinander folgende Karten gleicher Farbe wie , usw. Im Allgemeinen solltest du mit solchen Händen vor dem Flop nicht nicht allzu viel investieren.
Alle Startkarten, die nicht in eine der oben genannten Kategorien fallen, sind in der Regel zu schwach, um weiter mitzuspielen. Man kann zwar manche davon vom Button aus raisen, doch in den meisten Fällen solltest du sie wegwerfen.
Der nächste Faktor für deine Entscheidungen vor dem Flop ist deine Position. Wenn nach dir noch viele Spieler am Zug sind, solltest du der Beurteilung deiner Startkarten ganz besondere Aufmerksamkeit widmen. In solchen Fällen besteht immer die Chance, dass jemand sehr starke Karten hält, aber noch nicht agiert hat, und dass du die Hand "out of position" spielst. Das Spielen von der falschen Position aus aber solltest du möglichst vermeiden - besonders mit schwächeren Blättern.

Öffne ganze Lektion
In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/JETZT SPIELEN/
The League Willkommen zu The League von IntelliPoker, der größten Online Poker-Li...
The League – sichere dir jeden Monat kostenlose Preise!
Mehr