javascriptNotEnabled

Home / Archiv /

Die Reihenfolge der Pokerblätter

Beim Pokern gewinnt der Spieler, der entweder seine Gegner zur Aufgabe ihrer Hände gebracht hat oder der am Ende (beim sogenannten Showdown, dem Zeigen der Hände) die beste Kartenkombination (Hand) hat. Um ermitteln zu können, wer die beste Hand hat, gibt es ein Handranking, also eine Rangliste der möglichen Pokerhände.

Beim Texas Hold'em kann jeder Spieler das für ihn beste Blatt aus seinen zwei verdeckten Holecards und den fünf Communitycards (Gemeinschaftskarten) zusammenstellen. Dabei muss eine Pokerhand aus fünf Karten gebildet werden, wobei egal ist, ob der Spieler dafür eine, beide oder gar keine seiner Holecards verwendet. Die beiden nicht verwendeten Karten spielen für die Wertigkeit der Hand keine Rolle. Selbst dann nicht, wenn es sich um die Holecards handelt. Bilden z. B. die Gemeinschaftskarten einen Royal Flush, dann ist dies das Blatt des Spielers, denn mit seinen eigenen Karten kann er keine bessere Hand bilden (Royal Flush ist die beste Kombination, die beim Texas Hold'em möglich ist).

Zur Beschreibung von Pokerhänden werden für die einzelnen Kartenwerte folgende Symbole verwendet.

  steht für As (Ace).

  steht für König (King).

  steht für Dame (Queen).

  steht für Bube (Jack).

  steht für Zehn (Ten).

steht für Neun (Nine) …
 

… und so weiter, für alle kleineren Karten werden also einfach die Ziffern verwendet.

Weiterhin werden auch die einzelnen Farben in Symbolen dargestellt.

steht für Pik (spades),

steht für Kreuz (clubs),

steht für Herz (heart) und

steht für Karo (diamond).

Hält ein Spieler als Holecards also zwei Könige (in Karo und Kreuz), so ist die dafür gültige Darstellungsweise . Ist die Farbe nicht definiert, werden die beiden Könige so dargestellt: .

Ganz im Gegensatz zu anderen beliebten Kartenspielen, wie etwa Skat, haben die verschiedenen Farben (Pik, Herz, Karo, Kreuz) beim Pokern keinen Wert, d. h. es spielt am Ende keine Rolle, ob jemand z. B. ein As in Kreuz oder in Karo hat, sofern er damit nicht einen Flush (siehe unten) bilden kann. Haben also die am Showdown noch beteiligten Spieler genau dieselbe Hand, nur in unterschiedlichen Farben, wird der Pot geteilt (vgl „Splitpot" weiter unten).

Übersicht der Hände

Die Wertigkeit der Pokerhände hängt entscheidend von der Häufigkeit bzw. Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens ab, d. h. je seltener eine Kartenkombination auftritt, desto höher ist ihr Wert.

Beim Pokern sind folgende Kombinationen möglich (die Highcard hat den geringsten Wert, der Royal Flush den höchsten):

1.    höchste Karte (Highcard)
2.    ein Paar (One Pair)
3.    zwei Paare (Two Pair)
4.    Drilling bzw. drei gleiche Karten (Set oder Three of a Kind)
5.    Straße (Straight)
6.    Flush
7.    Full House
8.    Vierling (Quads oder Four of a Kind)
9.    Straight Flush
10.  Royal Flush

Sollten noch Fragen offen sein,  besucht das Forum von IntelliPoker.
In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/JETZT SPIELEN/
The League Willkommen zu The League von IntelliPoker, der größten Online Poker-Li...
The League – sichere dir jeden Monat kostenlose Preise!
Mehr