javascriptNotEnabled

Home / Promotions /

Definitionen der Positionen am Pokertisch leicht erklärt

Die eigene Position am Pokertisch ist entscheidend, wie man eine Hand spielen soll. In diesem Beitrag erklären wir leicht verständlich alle relevanten Begriffe zum Thema „Positionen in Poker", die ein Anfänger wissen muss. Weiterführende Informationen zur Strategie sind innerhalb des Artikels verlinkt.

In den aufgeführten Beispielen wird Texas Hold'em verwendet doch die Begriffe werden auch bei anderen Pokervarianten verwendet. Insbesondere Omaha aber auch Draw Games wie Deuce-to-Seven Triple Draw.

Eine Ausnahme bildet Stud Poker, da bei diesen Varianten der sogenannte Dealer Button nicht reihum geht, sondern anhand der offenen Karten gesetzt wird. Des weiteren gehen wir davon aus, dass wir an einem Tisch mit neun Spielern, einem sogenannten Full Ring Table, sitzen.

Warum Position in Poker so entscheidend ist

Das Wissen um Odds und Outs ist wichtig, doch das Verständnis für die Position im Poker ist ein fundamentales Prinzip. Wer in jeder Setzrunde zuerst handeln muss, hat einen immensen Nachteil gegenüber den anderen Spielern. Entsprechend hat der Spieler, der als Letztes handelt, einen sehr großen Vorteil gegenüber seinen Gegnern. In diesem Fall sagt man auch, dieser Spieler „hat Position auf" alle anderen. Zu den weiterführenden Konzepten gehört die relative Position am Pokertisch, auf welche wir hier jedoch nicht näher eingehen werden.

Die Positionen werden anhand des Dealer Button bestimmt. Damit niemand bevorzugt wird, wandert dieser im Uhrzeigersinn herum. Wer diesbezüglich einen kleinen Auffrischungskurs benötigt, der kann sich den Artikel über die Texas Hold'em Poker Regeln oder dieses Video ansehen.
 

Die Spieler in den Blinds

Die „Blind Position" ist eine Besonderheit. Zum einen müssen diese beiden Spieler in der ersten Bietrunde einen Zwangseinsatz leisten, zum anderen sind sie diejenigen, die vor dem Flop als Letzte handeln dürfen, jedoch nach dem Flip als erstes Handeln müssen. Man unterscheidet zwischen Small Blind (SB) und Big Blind (BB).

Early Position (EP) – die frühen Positionen

Die Spieler nach den Blinds, sind die Spieler in der frühen Position. Die Position direkt nach dem Big Blind wird als Under the Gun oder UTG bezeichnet. Der Spieler danach als UTG+1.

Mid Position (MP) – die mittleren Positionen

Die nächsten Spieler sitzen in mittlerer Position und werden als Mid Position (MP) sowie MP+1 bezeichnet.

Late Position (LP) – die späten Positionen

Danach kommen die Spieler in später Position. Es folgen der Spieler am Hijack (HJ) und der Spieler am Cutoff (CO).

Dealer – der Spieler am Button


Der letzte Spieler in der Runde ist der Spieler am Button (BU) oder der Spieler „in der Dealer Position".

Definitionen und Besonderheiten

Da die Übergänge ohnehin fließend sind, ist die Definition der Positionen nicht in Stein gemeißelt. Manch einer definiert drei frühe Positionen (UTG, UTG+1 sowie UTG+2) gefolgt von MP und HJ in den mittleren Positionen sowie CO und BU in den späten Positionen.

Wer mehr über die Spielstrategie in den einzelnen Tischpositionen oder die über eine tight-aggressive Spielweise wissen möchte, findet in unseren weiterführenden Artikel die nötigen Informationen. Für weitere Strategie-Tipps eröffnest du am besten ein KOSTENLOSES PokerStars-Konto und wirst Mitglied von IntelliPoker.
In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/JETZT SPIELEN/
The League Willkommen zu The League von IntelliPoker, der größten Online Poker-Li...
The League – sichere dir jeden Monat kostenlose Preise!
Mehr