javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

NL Holdem ist TOT!!

/Dez/2010

2-7 Triple Draw - Der Bluff

Von: AndyM._89 @ 16:46 (CET) / 7 / Kommentar ( 0 )
Zum Abschluss der Draw Reihe möchte ich auf das Bluffen beim Triple Draw (auch snowen genannt) eingehen.
Hierzu werden sich ab und an gute Möglichkeiten bieten und wenn ihr mal erwischt werdet bei einem Snowversuch ist das auch gar nicht so tragisch, da viele Gegner sich solche Dinge merken werden und später eher dazu tendieren euren wirklichen pat Hände auszuzahlen.
Dennoch sollte das snowen auf keinen Fall übertrieben häufig genutzt werden und die Situationen sorgfälltig ausgesucht werden.

Wie soll nun also ein guter Bluff aussehen und welche Situationen sind geeignet?
Das Ziel bei einem Snow Versuch ist es mit einer Hand pat zu bleiben, während der Gegner noch zieht. Daraus ergibt sich abermals der Positionsvorteil als entscheidenes Kriterium. Nichts ist schlimmer als oop mit einem Bluff pat zu bleiben, nur um dann zu sehen, dass der Gegner auch pat bleibt.

Nicht minder wichtig sind die Blocker in der eigenen Hand. Wenn ihr mit 22277 am Button sitzt und vor euch noch keiner eingestiegen ist, gibt es eigentlich keine bessere Situation um zu snowen. Ob ihr beim ersten Draw direkt pat bleibt, oder erst eine Karte zieht um beim 2. Draw pat zu bleiben ist Geschmackssache und auch davon abhängig wie viele Karten der Gegner zieht. Zieht er nur eine Karte bleibe ich eher direkt pat um ihm früh Stärke zu zeigen . Der Pot ist dann noch kleiner und damit ist die Chance größer das er einen schwachen 1 Card Draw foldet.

Ein Snow muss nicht zwingend vor dem ersten Draw gestartet werden. Eine entsprechende Situation kann auch im Verlauf einer Hand entstehen.
Beisp.:
Wir halten 2373K und erhöhen am Button. Nur der BB callt und wir ziehen beide 2 Karten. Nun bekommen wir eine 2 und eine 7. Der Gegner checkt und wir machen eine cBet. Der BB callt un zieht 2 Karten.
Hier können wir pat bleiben und werden häufig mit einer Bet nach dem 2. Draw die Hand beenden können. Auch hier haben wir den Positionsvorteil und mehrere niedrige Karten geblockt. Sollte der Gegner überraschenderweise nach dem 2. Draw callen und pat bleiben, sollten wir uns allerdings nicht zu scahde sein und beim letzten Draw versuchen doch noch eine gute Hand zu treffen. Die Chancen ihn unter diesen Umständen rauszubluffen sind sehr gering.

Im oben genannten Spielzug liegt mehr Value in einem Bluff als im Draw und solche Situationen können im Draw Poker durchaus öfter auftauchen. So kann beispielsweise versuchen in Position mit einem gut getimten Raise den Gegner dazu zu zwingen eine schwache pat Hand aufzubrechen und somit den Pot in der darauffolgenden Setzrunde zu gewinnen. Für solche Moves ist es allerdings sehr wichtig einen guten Read auf den Gegner zu haben. In micro Limits bei unbekannten Gegnern wird der Versuch häufig fehlschlagen und die Hand damit unnötig teuer machen.

Allgemein gilt, dass Snowen im Draw Poker mit Vorsicht zu genießen ist und nicht zu häufig versucht werden sollte. Mit gutem Timing und Auswahl der Gegner lässt sich damit allerdings die Gewinnrate steigern und das eigene Spiel wird undurchsichtiger.

Zu guter Letzt möchte ich noch eine Diskussion von mir und nerdsuperfly über eine Badugi Hand vor einiger aufgreifen. Hier ging es um folgende Situation:
Wir halten und erhöhen am Button. Nur der BB zahlt. Wir ziehen beide 1 Karte, ziehen die und wir cbetten nach dem check vom BB. Der BB callt und zieht ebenso wie wir erneut 1 Karte. Nun bekommen wir den und machen damit unser King high Badugi. Der Gegner checkt und wir setzten. Erneut zahlt der BB und zieht 1 Karte. Nun bleibe ich nicht pat, sondern schmeiße den in den Muck.
Nach dem letzten Draw setze ich unabhängig davon was ich bekommen habe (vorrausgesetzt der BB checkt; wenn er setzt calle ich).

Der Grund für siesen Spielzug ist, das die beste 3 Karten Hand A23x sich im Wert kaum von einem K high Badugi unterscheidet. Es gibt nur wenige Hände die A23x schlagen und gegen ein K high Badugi verlieren. Wenn ich aber vor dem letzten Draw pat bleibe kann ich nach dem letzten Draw kaum noch valuebetten, da ich ja schon angekündigt habe ein Badugi zu haben. Möglicher weise callt der BB mit einer starken 3 Karten Hand in der Hoffnung ich snowe, aber diese 3 Karten Hand zahlt ja auch wenn ich nicht pat bleibe und A23 am River setze. Entscheidend ist hier das ich die beste 3 Karten Hand halte. Zudem kommt das der Gegner sowieso zu einem besseren Badugi drawt und ich mir die Chance erhalte ein besseres Badugi zu ziehen. Denn wenn der BB ein Badugi macht ist dies eh stärker als mein K high Badugi (außer er macht auch K high Badugi).

Letztlich ist nerdsuperfly nach einigen Rechenspielen darauf gekommen, dass der Spielzug profitabler ist, solange der Gegner mindestens in 15% der Fälle in denen er kein Badugi macht zahlt. Ich denke das die meisten Gegner in mehr als 15% zahlen.

Diese Hand soll nur als ein Beispiel dienen wie vielen Möglichkeiten Draw Poker bietet und zeigen, dass diese Variante deutlich spannender und mit mehr Skill verbunden ist, als das Image von Draw Poker verspricht.

Das soll es dann zu Draw Poker gewesen sein. Wenn noch Fragen/Anregungen offen sind, könnt ihr euch wie immer bei mir melden und auch gerne Hände posten.
Ich denke als letzte Variante werde ich Seven Card Stud wählen. Damit hätte ich dann eigentlich jede Pokerform abgedeckt.
Flop Game (s. Omaha H/L)
Split Game (s. Omaha H/L)
Draw Game (s. 2-7 Triple Draw)
Stud Game (s. Stud Hi)
Lowball (s. 2-7 Triple Draw)

Grüße
Andy
In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/beliebt/
Hand der Woche – Ace Jack suit... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Ass-Bube suited ( ...
Mehr