javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

NL Holdem ist TOT!!

/Nov/2010

Omaha 8 or better Beispielhandanalyse

Von: AndyM._89 @ 19:31 (CET) / 473 / Kommentar ( 2 )
Heute möchte ich eine Beispielhand analysieren in der hoffentlich einige Konzepte deutlich werden, die ich in den letzten Beiträgen vorgestellt habe.
Zunächst schauen wir uns die Hand aus unserer Perspektive an. Anschließend betrachten wir die Hand aus Sicht unserer Gegner.

Poker Stars $2/$4 Limit Omaha Hi/Lo - 5 players

Pre Flop: (1.5 SB) Hero is BTN with A of clubs 2 of clubs K of hearts T of 
diamonds
UTG raises, CO calls, Hero calls, 2 folds

Flop: (7.5 SB) 4 of spades 5 of spades J of 
hearts (3 players)
UTG bets, CO raises, Hero folds, UTG 3-bets, CO calls

Turn: (7.75 BB) 8 of 
diamonds (2 players)
UTG bets, CO calls

River: (9.75 BB) Q of spades (2 players)
UTG bets, CO calls

Wir sitzen in einem 5 handed Spiel am Button und vor uns gibt es ein Raise und einen Call. Wir entscheidenen uns für einen Call, da wir eine ausbaufähige Hand halten, die auch multiway gut spielbar ist. Da wir bereits am Button sind, bringt uns ein Raise auch keinen Vorteil in Bezug auf die Position.
Auf dem Flop haben wir den Nut Low Draw und eine 3 macht uns ein Wheel. Nach Bet und Raise entscheiden wir uns dennoch für einen Fold, da wir keine weiteren Draws oder Redraws halten und bei der Action davon ausgehen müssen, dass mindestens ein Gegner ebenfalls A2 hält. Der Pot ist noch klein und wir können billig folden. Spielen wir hier weiter, werden wir am Ende oft geviertelt, oder bekommen gar nichts falls wir kein Low treffen. Für uns ist die Hand an dieser Stelle beendet. Also schauen wir uns die Hände der anderen beiden Spieler an.

UTG: A of 
spades 2 of spades 3 of 
diamonds K of diamonds
CO  :A of 
hearts 2 of hearts J of clubs 5 of clubs

Wie wir sehen haben beide Gegner einen sehr guten Flop erwischt. Aber fangen wir von vorne an. UTG raist preflop mit einer sehr guten Omaha 8 or better Hand. Diese Hand ist wegen den vielen Nut Möglichkeiten besonders multiway sehr stark. UTG in einem 10 handed Spiel kann man mit der Hand also auch einfach limpen. In unserem Beispiel sitzen aber nur 4 Gegner hinter uns, und es empfiehlt sich die Hand hier zu raisen, um die Chance den Pot direkt zu gewinnen zu erhöhen, oder die Hand später in Position spielen zu können. Der Cut Off callt. Auch seine Hand ist multiway gut spielbar und er hat daher nichts dagegen wenn einer der Blinds in die Hand miteinsteigt. So weit so gut. Werfen wir nun einen Blick auf den Flop.
Beide Spieler treffen einen Nut Low Draw. Der CO hat zusätzlich Top Two Pair und einen Backdoor-Nutflushdraw als Redraw. Nach der Bet von UTG empfiehlt sich hier ein Raise. So kann der Spieler am Button (in siesem Fall Hero) aus der Hand eliminiert werden. Dies ist aus zweierlei Hinsicht wichtig, denn es ermöglicht dem CO die Hand ab dem Turn in Position zu spielen, und sorgt zeitgleich dafür, dass der Button mögliche Flushdraws oder Straighdraws foldet, und sich damit die Chance auf den High Pot für den CO erhöht.
UTG hat zusätzlich zum Nut Lowdraw den Nut Flushdraw und zusätzliche Outs zum Wheel (statt nur der 3 auch jedes A und jede 2). Die 3 ist auch als Back Up Karte wertvoll, falls es auf dem River zu einem Counterfeit kommt. Die Continuation Bet ist mit einer solch starken Hand selbstverständlich. Bei so vielen Outs versucht UTG nun einen großen Pot aufzubauen, und 3bettet nach dem Raise vom CO.

Der Turn bringt nun für beide Spieler das Nut Low. UTG hat seine Hand nun verbessert und setzt weiter. Im Gegensatz zum CO kann er seine Hand weiterhin aggressiv spielen, da es keine Karten gibt, die seine Hand entwerten (er sogar noch sehr viele Möglichkeiten sich zu verbessern). Der CO hingegegen kann auf dem River einen Counterfeit bekommen (mit einem A oder 2), dazu kann jedes Pik einen Flush für den Gegner bedeuten. Dieser könnte sogar bereits mit 67 eine fertige Straße halten, oder mit dem River eine Straße treffen. Abgesehen von einem J oder einer 5 kann jede Karte auf dem River dafür sorgen, dass der CO geviertelt wird, oder sogar den ganzen Pot verliert. Daher hält er den Pot auf dem Turn lieber so klein wie möglich.
Auf dem River kommt ein möglicher Flush an. UTG hält nun Nut Nut (bestmögliche Low und bestmögliche High Hand) und setzt daher logischerweise. Der CO callt hier wieder nur, da das Risiko zu groß ist, das er geviertelt wird.
Am Ende sammelt UTG 3/4 des Pots ein, während der CO 1/4 bekommt und Hero sich freut das er eine Menge Geld gespaart hat.

Ich hoffe ich konnte einige von euch für diese spannende, interessante und anspruchsvolle Pokervariante begeistern und euch zu ein Paar neuen Gedankengängen anstossen. Falls jemand noch bestimmte Fragen zu Omaha 8 or better hat, darf er mir diese selbsverständlich in den Kommentaren, oder per PM stellen.

Grüße
Andy


In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/Top Promotions/
Beginners Bankroll Beginners Bankroll Noch nie eine Einzahlung getätigt? Baue dir deine eigene Poker Bankroll auf! Zeige Details
/beliebt/
Hand der Woche – Ace Jack suit... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Ass-Bube suited ( ...
Mehr