javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

ChrisRows Way to $$$

Ein kleiner Reminder an meine Erlebnisse in der Welt des Poker
Send PM

Hallo ihr lieben Intellies,

 

obwohl es mir sehr liegt, mich in Worten auszudrücken, so fällt mir doch kein Blogeintrag schwerer als der Diese (vermutlich auch weil die Entscheidung noch so frisch ist). Ja, ich höre auf. Ich lasse die virtuellen Tische hinter mir, wenn jemand denken möchte, dass ich aufgebe so kann ich ihm diesbezüglcih nicht widersprechen. Es fühlt sich auch so an.

Am schwierigsten stellt es sich heraus, mir einzugestehen, dass ich trotz jahrelangen Spielens und den wiederholten Versuchen des Lernens immer noch gefühlt keine Ahnung davon habe, wie das Spiel läuft bzw. warum ich keinen Fuß auf den Boden kriege oder Loosing-Player bleibe. Ich meine, ja, die Grundlagen verstehe ich, gewisse Zusammenhänge verstehe ich, trotzdem zocke ich seit Jahren scheinbar vor mich hin und schaffe es nach dieser Zeit immer noch nicht auch nur annähernd +-0 zu spielen. Und auch dieses Jahr war finanziell eine Katastrophe. Mit mindestens $1.000 realem Kapital Preisgelder in höhe von $270 aus 160 gespielten Turnieren zu holen... da muss ich keine Mathematik studiert haben um zu sehen, dass da etwas grundsätzlich schief läuft. Desweiteren nicht ungeachtet der Tatsache, dass ich es glaube ich die letzten drei Monate nicht einmal ITM geschafft habe sondern maximal bis kurz vor die Bubble... Im Gegensatz zu manch anderen mache ich da die Software nicht für verantwortlich, das ist mein eigenes Versagen, weil ich nicht annähernd ein so guter Spieler bin, wie ich es denken wollte!

Das Schwierigste daran ist, dass ich dieses Spiel tatsächlich liebe. Wie ich des Öfteren in meinem Blog klar gemacht habe ist die Komplexität und die ständige Herausforderung daran etwas, dass mich reizt und fasziniert, es gibt einfach nicht viel, dass mich so sehr fesselt wie dieses Spiel, die mathematische sowie psychologische Komponente. Und gerade die psychologische Komponente ist es auch, die mich jetzt dazu veranlasst das Spiel zu verlassen. Ich musste erkennen, dass ich bei Weitem nicht die psychologische Stabilität habe, um emotionslos auf das Spiel zu reagieren. Zu oft verlasse ich frustriert den Tisch, weil ich mal wieder nichts erreicht habe, mit dummen Karten dumm gespielt habe oder gnadenlos meinen Stack in BadBeats verloren habe... Zu oft habe ich in Tilts mein Kapital verzockt, weil ich die Kontrolle über mich verloren habe, weil ich die Geduld verloren habe gewissenhaft zu spielen und immer wieder an den Punkt kam, an dem ich mir sagte: "Scheiß drauf und hau rein!"... Das Schwierigste mag auch die Erkenntnis sein, dass ich seit Jahren immer wieder an der Schwelle zur Spielsucht stehe und mich auf einer Gratwanderung befinde nicht abzurutschen und noch mehr Geld zu verspielen, dass ich dafür eigentlich gar nicht zur Verfügung habe. 

Ich glaube, es ist einfach jetzt an der Zeit zu sehen dass derzeit Poker ein sinn- und fruchtloses Unterfangen für mich ist, dass mir trotz des Spaßes den damit ich habe mehr Problemstellungen bringt, als es gut für mich ist. womit eine ausgeglichene Balance damit schon lange nicht mehr gegeben ist, doch ich im Zuge meines "Ich schaffe das"-Gedankens zu stolz war mir einzugestehen, dass es eignentlich schon seit Jahren vorbei ist! Und das ich dessen ungeachtet nicht die Motivation und Disziplin habe, mich tatsächlich in ein Studium des Spiels zu bewegen, höchstwahrscheinlich weil ich trotz meiner Intelligenz einfach extrem faul bin!

Nun denn, es war mir trotz allem eine Ehre hier einiges lernen zu dürfen, mit euch den ein oder anderen kurzweiligen Erfolg feiern zu dürfen und mich durch diese Plattform und dieses Spiel ein Stückweit besser kennenlernen durfte. Der Abschied fällt mir schwer, doch fühlt er sich auch richtig an. Und wer weiß, vielleicht führt mich irgendetwas ja irgendwann mal wieder zurück an die Tische, doch wenn ich heute in die Zukunft blicken müsste, so würde ich denken, dass ich wenn nur noch an physichen Turnieren teilnehmen werde. Vielleicht, mit ausreichend Abstand und Erholung und vor allem Festigung, werde ich ja irgendwann das richtige Mindset haben die Karten wieder in die Hand zu nehmen und vielleicht ist mir das Schicksal dann ja hold und ich darf eine gewisse Zeit meinen Traum leben, von und mit Poker leben zu dürfen... Wer weiß was die Zukunft bringt... Doch für jetzt ist erst mal Schluss...

So, nun warte ich nur noch auf die Bestätigungsnachricht von Pokerstars und dann wird mein Account auf den virtuellen Friedhof gepackt...

Ich wünsche euch allen den größtmöglichen Erfolg an den Tischen und möget ihr gut ins neue Jahr rutschen und reichlich Chips in Diesem ernten. Es war mir eine Ehre ein Teil dieser Community zu sein und ich werde immer mit einem Lächeln an die Nächte zurückdenken, die ich damit verbracht habe diese Blog zu führen.

Alles erdenklich Gute wünschend

Euer Chris

P. S.: Und auch noch ein Danke, dass das erfolgreichste an meiner Pokererfahrung tatsächlich mein Blog war. Mit 36 Beiträgen knapp 10.000 Views, ich weiß nicht ob das eine gute oder schlechte Zahl ist, dennoch freue ich mich sehr darüber, dass der ein oder andere meine Beiträge scheinbar gelesen haben muss =) ... Alles Gute =) 

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner