javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

ChrisRows Way to $$$

Ein kleiner Reminder an meine Erlebnisse in der Welt des Poker
Send PM

Hallöchen ihr Lieben. 

heute möchte ich mich, mal wieder aus aktuellem Anlass, um ein Thema kümmern, dass den ein oder anderen (wenn nicht sogar alle) mit Sicherheit schon beschäftigt haben sollte.

So erging es mir schon öfter, auch früher schon. Ein ganzer Tag, mehrere Tage hintereinander, in denen einfach nichts lief. Und ehe man sich versah, hatte man die Buy-In's erhöht, um die Verluste auszugleichen, aber da die Temperatur dort immer noch genauso schlecht war, und man wieder verlor, war dann auch schon die BR weg, die man sich vorher so mühevoll aufgebaut hatte. 

Nicht, dass das den Profis unter uns passieren sollte, vielleicht bin ich auch der Einzige, der dumm genug war, eine solche Strategie zu verfolgen, aber die Frage ist dann doch, wie kann man aufhören, wenn man gegen Mauern läuft? Wann ist der richtige Zeitpunkt zu sich zu sagen, dass für heute schluss ist? Und wie lange sollte man dann mal von den Tischen wegbleiben?

Fragen über Fragen, doch gerade da heute einfach mal nichts laufen will, stelle ich sie mir mal wieder und ich bin zu folgender Erkenntnis gekommen:

Wenn es nicht läuft, dann läuft es einfach nicht! Und das wird sich auch in der Regel in den nächsten Stunden nicht ändern. Klar, es kann sich ändern, aber das ist wie beim Poker. Man kann auch mit 83o reingehen und zufällig das FullHouse erwischen, doch in der Regel wird man wesentlich mehr bezahlen als man rauskriegt. Ich hoffe diese Metapher ist offensichtlich. Wenn es mal nicht läuft MUSS man die Notbremse ziehen, denn das eine Mal unter Tausend, wo man durch Kontinuität dann vielleicht einen Glückstreffer landet ist wie der 6. im Lotto, und die Gefahr dabei ist, dass man sich Bewegungsunfähig spielt und wieder von vorne anfangen muss. 

Auch wie oft habe ich schon erlebt, dass ich über Stunden an einem Tisch saß, dauerhaft kontinuierliches Poker gespielt habe, den Tisch dominierte und und meine Gegner spielte wie eine Flöte, um meinen Stack verdoppelt zu haben, nur um dann mit zwei Monstern in zwei Bad Beats zu rennen und alles war für die Katz. Ist es wirklich sinnvoll auf diese Art und Weise einen ganzen Tag durchgehend an einem Tisch zu sitzen, oder stundenlang? Denn auch der Bad Beat ist eigentlich immer nur eine Frage der Zeit. Denn irgendwann kommt immer jemand der einfach ein Quentchen Glück mehr hat als man selbst und nur in den seltensten Fällen ist man es selbst!

Jetzt mal ganz ehrlich: JA, ich bin ein Träumer! JA, ich träume davon ganz groß im Pokern zu werden! JA, ich bin fast 30 und verbringe mein Leben damit, meinen Träumen hinterher zu jagen, in der Hoffnung, dass sie eine Daseinsberechtigung haben und nicht nur dafür da sind, uns zu zeigen, wie unser Leben sein könnte, es aber nie sein wird, sondern das dies die Visionen sind, die wir von unserer Zukunft haben um zu wissen worauf wir hinarbeiten! Und JA, ich werde den Rest meines Lebens lieber damit verbringen an der Erfüllung meiner Träume zu scheitern, als dass ich aufgebe und mich in dieses seltsame gesellschaftliche Konzept einfüge in dem es heißt "Arbeiten, Essen, schlafen und glauben, dass es dich glücklich macht!"

Huch, jetzt bin ich tatsächlich etwas off-Topic gegangen. Aber da habt ihr es! Da habt ihr die Kernaussagen, warum ich entweder den Rest meines Lebens nie etwas erreichen werde, was ich Volksmund als anständig und bodenständig gilt, oder aber genau deswegen werde ich es irgendwann schaffen! Und selbst wenn das heißt, an einem Tag, der von vorne bis hinten einfach nicht funktionieren will zur Schadensbegrenzung die Tische zu verlassen und mal wieder einen oder zwei Tage, vielleicht auch mal wieder eine Woche eine Pause zu machen. Denn auch das habe ich mittlerweile realisiert: Nach einer kleinen Pause ist man wieder im A-Game und in der Regel fallen die Karten auch wieder etwas freundlicher, dass man wieder mit Können, Geduld und Kämpferherz an den Tischen besteht! Denn auch wenn da fast immer einer ist, der mehr Glück hat als wir selbst, jede Pechsträhne hat auch ein Ende und dann sitzen wir wieder am anderen Ende des Tisches!

Herzliche Grüße

euer Chris

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/beliebt/
Hand der Woche – Pocket Tens a... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Zehnen am Button. ...
Mehr