javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

Bauchschüsse sind niemals gut.

Nein, niemals. Nur manchmal.
Send PM

Erst einmal allen ein frohes Neues!

 

ich hoffe alle sind gut und munter ins neue Jahr gerutscht

vorab auch noch danke Sruyht und Dartan1 für eure Kommentare und Hinweise
@Dartan1: Guter Tipp, hab Zoom Poker mit aufgenommen zum VPP generieren.

Also mein zweiter Eintrag, immernoch topmotiviert, habe 3 Wochen Poker und Spieltheorie hinter mir und bin, ja doch, zufrieden!
Theoretisch habe ich angefangen noch einmal sämtliche Grundkonzepte sprich Squeezeplay, Hand Ranges, BRM usw. zu pauken. Wieviel Zeit das verschlingt! Weiter gings mit dem ganzen free content von intelli und ps. Unglaublich wieviele Videos und generell Material uns Usern geboten wird; wirklich wahr. Cashgame-technisch am meisten geholfen hat mir, ohne es zu wissen, der hiesige Trainer xflixx. Ich weiß nicht ob professionelle Pokerspieler sowas gerne lesen, aber ich konnte seinem 6max Spiel wirklich viel abgewinnen! Um an den SNG Tischen nicht unterzugehen habe ich noch Meidingers "Sit´n Go Poker" gekauft und gelesen. Allerdings kann ich nicht behaupten alle Konzepte verstanden und in mein Spiel übernommen zu haben, ICM, Nash usw. waren bis dato neue Konzepte für mich und sind wirklich hart umzusetzen. Da kann ich jedem nur den SitnGO Wizard oder ähnliche Software empfehlen. Ich weiß ja nicht wie gängig mit diesen Programmen gearbeitet wird. Ich arbeite derzeit mit PT4, ICM Trainer, SitNGo Wizard und Equilab. Vielleicht hat ja noch jemand Empfehlungen?

An den Tischen, welch ein Gefühl! Das erste Mal, dass ich den Computer nicht als Satansgut abtue. Ich wüsste nicht ob RTL & Co. mich derart und in diesem Volumen zufriedenstellen könnte.
Ups und Downs. Downs. Bad Beats. Dann sucke ich jemanden so runner runner, dass ich ihm am liebsten meinen Stack rücküberweisen will. Doch dann denk ich mir, so ist das Leben! Man muss den Mist nehmen wie er kommt, mal kommt er für und mal gegen dich. Es läuft niemals so, wie der Erwartungswert es verspricht. Wenn doch, läuft was falsch. Auch im Leben. Man muss unbegrenzt oft aufstehen um am Ende belohnt zu werden. Das hat mir Poker schon nach 3 Wochen gelehrt.

Zu den Ergebnissen: Die waren garnicht mal so gut! Ich startete mit einem für Spieleinsteiger üblichen Upswing, die erste Glückssträhne soll aber auch jedem gegönnt sein! Meine ersten Sessions spielte ich ausschließlich NL10 Zoom. Zu der Zeit noch ohne Softwareunterstützung. Ich war also nach 2 Stunden 5 Stacks up. Fish on Heater.
Siegessicher, gefühlt war ich Pokergott, schwebte über euch ganzen Pokeramateuren. Quasi eine Inkarnation des perfekten Spiels, klatschte es mich doppelt schneller auf den Boden der Tatsachen zurück. 2013:

Ich war also ein garnicht mal soo guter Spieler! Der Zweifel wuchs schnell, jede meiner Aktion berechnbar. Jeder Bluff schlecht. Queens flatten oder raisen? Lohnt es sich überhaupt pocketpairs zu setminen im SB?

Ich brauchte Abwechslung und spielte die ersten 1,50$ 45Mann SNGs. Stupides Tabellen runtergrinden dachte ich mir. Klick Shove, easy poker.

 

Auch das erwies sich als garnicht mal so einfach! Anfängliche Fehler in den Shoving Ranges. Vorallem Probleme nach den richtigen Konzepten zu callen. Allerdings für den ersten Anfang gute Ergebnisse, das Limit sollte bald zu crushen sein. Eine Woche Spielpause.

Silvester, Feiern, Freunde

2013 hinter sich lassen. Ziele für 2014 setzen, das Leben genießen!

Mein Ziel ist es, dieses Jahr zu einem guten Pokerspieler zu werden. Daher wurde auch während der Spielpause weiter gelernt und analysiert. Sessions analysieren, Videos gucken und am wichtigsten, aktiv ins eigene Spiel einbauen ist Gold wert!

 

Man kann sich natürlich fragen, ob man nur ein Knecht der Karten ist, ein Opfer der Varianz. Einer von vielen Fischen die sich mit zwischenzeitlichen Ups bei Laune halten aber langsam von der Maschinerie, den besseren Spielern aufgesnackt werden. Das kann passieren. Wie alles im Poker und im Leben. Aber macht es auch nicht eben das reizvoll, Zeit und Gedankenkraft zu investieren um in einem Spiel des Scheiterns Gewinner zu sein? Nein natürlich nicht das Geld.

Ich hoffe jedenfalls, dass 2014 ein gutes Jahr für mich und für uns Alle wird und wir alle unsere Ziele erreichen. Noch zwei Dinge die ich mir an die Stirn getackert habe und die vielleicht allen helfen können

(1) Ergebnisse sind wichtig, Entscheidungen sind wichtiger. (2) Du bist niemals gut genug.

 

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner