javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

The Daily Grind - Leid und Freud eines professionellen MTT-Grinders

/Jul/2012

A Visit to Vegas - Part I.

Von: Pimola @ 08:47 (CEST) / 993 / Kommentar ( 6 )

Moin Leute!

Im letzten Blogeintrag hatte ich bereits von meinem kurzen Auftritt im WSOP Main Event berichtet. Natürlich muss man dazu erstmal in Las Vegas vor Ort sein, um dazu überhaupt die Möglichkeit zu haben. Wenn ich schonmal 3 Wochen in Vegas bin, will ich euch natürlich nicht vorenthalten, wie es hier so für mich gelaufen ist und was ich außerdem alles so unternommen habe.
Also fangen wir erstmal von vorne an:


Der Hinflug

An sich war der Hinflug nichts besonderes, außer das ich jedem davon abraten kann mit Delta Air Lines in die USA zu fliegen. Nachdem ich auf meinem letzten Langstreckenflug, von Bangkok nach Wien, mit Qatar Airways geradezu verwöhnt worden war, fühlte sich der Delta Flug wie ein dritte Klasse Flug an. Es gab keine Monitore in den Kopfstützen und demnach auch kein individuelles Entertainement. Es gab nur vereinzelt ein paar Fernseher auf denen nacheinander ein paar Filme gezeigt wurden, von denen mich aber keiner interessierte. Die Sitze waren nicht sonderlich bequem und der Fußraum war etwas knapp bemessen. Das Essen war schlecht, aber das erwarte ich quasi von jedem Flug und werde selten positiv überrascht.
Der Flug hat mich trotzdem 760€ gekostet und hatte einen 3h Zwischenstop in Atlanta. Alles in allem also kein guter value für mein Geld.
Dazu kamen noch die ultranervigen Kontrollen bei der Einreise in die USA. Man wurde regelrecht verhört und besonders genau bei der Sicherheitskontrolle inspiziert. Die Paranoia die seit 9/11 in diesem Land herrscht, musste man also wohl oder übel am eigenen Leib ertragen.
Alles in allem war es eine anstrengende Reise, die ich mir nicht unbedingt nochmal wünsche.


Hier ein schöner Blick auf Nevada aus dem Fenster des Flugzeugs, von Atlanta nach Las Vegas. Schon sick wie riesig und teilweise unbesiedelt dieses Land einfach ist.

Die ersten Eindrücke von Vegas

Wenn man dann jedoch am Flughafen in Vegas ankommt und die ersten Spielautomaten einen in den Gängen begrüßen, dann weiß man, dass der erste Eindruck von Nevada rein garnicht mit den nun folgenden Impressionen zu vergleichen sein wird.
Diese Stadt ist einfach nur krank! Krank heiß, krank bunt und einfach krank übertrieben! Alles ist möglich, riesige Summen werden täglich gewonnen und noch öfter verloren. Eine Stadt voller Träumer, die alle den selben Traum träumen: Nach Vegas zu kommen und es erst wieder zu verlassen, wenn man die Taschen voller Geld hat. Zu diesen Träumern gehörte natürlich auch ich! :wink:


Hier der Blick den strip entlang, auf Höhe unseres Hotels, dem Vdara, einem neuen Hotel & Spa Komplex, der zum Aria Hotel & Casino gehört.


Die andere Richtung, in die es z.B. zum Venetian geht.


Ein Seitenblick von der Straße aus, auf unser Hotel, dem Vdara.

Nachdem ich mich mit Philip, meinem Zimmergenossen, im Hotel getroffen und meinen Koffer ausgepackt hatte, fackelten wir auch nicht lange und machten uns Richtung Rio Hotel & Casino auf. Dort findet nämlich die WSOP, im daneben gelegenen Convention Center, einer Art großer Messehalle, statt.
Es gibt während der Monate, in der die WSOP stattfindet, natürlich auch noch viele andere Turniere in anderen Casinos in Vegas, jedoch ist das Rio die location in der die höchsten BIs, Teilnehmerfelder und Preispools geboten werden. Wir wollten natürlich erstmal abchecken, wie da die action so abgeht und erste Eindrücke sammeln, bevor wir am nächsten Tag das 1.500$ Event #43 spielen würden.

Fortsetzung folgt...


Keep on readin'!

Euer Pimola

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner