javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

The Daily Grind - Leid und Freud eines professionellen MTT-Grinders

/Mär/2012

The Down Under Grind - Im Rückblick #3

Von: Pimola @ 15:08 (CET) / 21 / Kommentar ( 3 )

Moin Leute!

Dieser Blogeintrag war der erste Eintrag, den ich von der Südinsel, auf der ich btw die meiste Zeit meines Aufenthaltes verbringen würde, aus schrieb. Ich hatte doch noch auf die Schnelle einen WOOFing Platz finden können, der jedem backpacker den Start in einem komplett fremden Land erleichtern kann. Durchs anfängliche WWOOFing hat man viele Vorteile. Man ist beschäftigt, muss sich erstmal nicht um Unterkunft und essen kümmern und wird, von einer hoffentlich hilfsbereiten und sympathischen Familie in die Kultur des neuen Landes eingeführt.
Endlich hatte ich also eine Konstante gefunden und war, zumindest kurzfristig, stressfrei und zuverlässig beim WOOFing beschäftigt. Könnte man denken, aber dazu später mehr...


Hey folks und kia ora,

I finally made it! Hab innerhalb von einem Tag, dem 31. August, spontan nen Flug auf die Südinsel nach Christchurch für ~120 NZ$ gebucht und in letzter Sekunde auch noch nen WWOOFing Platz gefunden. Wendy, mein host, hatte um 10 Uhr erst meine Bestätigung gelesen, dass ich um 11 Uhr lande und sie mich dann abholen muss. Hatte sie mir ja immerhin so angeboten. :-D Alles sehr spontan, aber was soll man machen, nach so einem plötzlich auftretenden Problem.

Der Flug dauerte ~85min, beim einchecken wurde mir erstmal gesagt, dass mein Englisch perfekt sei. Gnihihi das tut doch echt gut sowas mal von nem Einheimischen zu hören. Mag aber auch daran liegen, dass wir nicht gerade über Gott und die Welt sondern nur über einen Platz am Fenster oder Gang, sowie Notausgang ja oder nein, disskutiert haben. :-P (Oh btw es war nicht perfekt.) Im Flieger ich hab die meiste Zeit gelesen und bin dann aber auf Grund der nur 6h Schlaf dann doch für 30min eingedöst. Als ich dann aufgewacht bin hab ich kurz aus dem Fenster geguckt und nur eins Gedacht: FOTO!!!
Also Handy rausgekramt angemacht, was seine Zeit dauert und dann noch schnell 1-2 Fotos geknipst.



Sind zwar nur Berge, aber irgendwie hats mich doch total beeindruckt. Besonders direkt nachm Aufwachen. Bis das verdammte Handy bereit war, waren die größten Berge leider schon unter der Tragfläche verborgen. Dieses Gebirge zieht sich übrigens echt ziemlich lang hin.

Naja als ich dann ausm Flugzeug kam direkt das Handy angemacht um gewabnet zu sein für sms, à la: "Bela wir können dich leider nicht abholen, du musst laufen." oder "Sorry Bela aber wir haben Beziehungsprobleme und können deswegen erstmal keine WWOOFer mehr annehmen." Was that to mean? Spaß bei Seite. Hab Robert und Carola (von der Green Hill Farm) gerade auch ne mail geschickt, dass ich nen anderen Platz gefunden hab und sie kein schlechtes Gewissen haben müssen.

Back to topic: Ich kam dann also die Stufen vom Gate runter (sogar 10min früher als erwartet - sehr zuverlässig solche Inlandsflüge:) ) und musste mich, als ich Wendy zu Gesicht bekam, echt zusammenreißen, dass ich nicht laut loslachte.

Sie stand da ungefähr so, nur noch mit Jacke und Schal. Hab leider versäumt direkt nen Foto zu schießen. Sowas is doch einfach zu klischeehaft und gibt es eigentlich nur im Film. Sie meinte dann auch: "Ich wollte schon immer mal so am Flughafen auf jemanden warten!"

Bela's lifetime to do list:
[x] Got picked up from the airport by a person with a name board! Check!



Nach nem 25min drive back home, waren wir dann auch schon da: Blueberry Farm! Keine Ahnung ob das der wirkliche Name ist, aber ich werd sie wohl immer so nennen. :wink: Wendy hat mich dann also kurz rumgeführt, so ähnlich wie ich in dem Video, welches ich extra für euch gemacht habe.

Klick here! (inkl. Pilzkopf und Tanz, nur für euch)

Wendy und ihr Ehemann Don(ald) haben das Grundstück vor 17 Jahren erworben, da waren bereits Blaubeeren gepflanzt. Das Haus haben sie, soweit richtig verstanden, selbst gebaut und es ist wohl ein ständiges Projekt, dass kein Ende nimmt.

Wendy ist sowas ähnliches wie ne Maklerin. Sie wurde ihres Jobs dann irgendwann überdrüssig und hat angefangen Blaubeeren anzubauen. Nice transition. I'm just saying... Es reicht wohl um zu überleben. Keine Ahnung ob das nur sie betrifft oder ob es für beide reicht und er einfach nur ordentlich fürs Haus und so dazuverdient.
Achja...Don is Steuerberater und arbeitet in Christchurch.

Ne Stunde nachdem ich hier war gings dann auch schon raus zum Arbeiten. Sie beschnitt die Bäume und ich musste die Zweige aufhaken und dann mit dem Rasenmäher zur Feuerstelle neben der Ziege bringe.



Jaja so sieht das aus. Spektakulär solche Blaubeersträucher im Winter, wa?
Achja und dieser verdammte Rasenmäher springt nie an, weil der irgend nen Batterie Problem hat. Wir mussten das Teil in 2 von 3 Fällen mit dem Auto überbrücken und selbst dann hats ewig gedauert bist die Schüssel ansprang. Damit werd ich noch Spaß haben...x-(



Hier is die Feuerstelle...und NEIN es gibt keinen Zusammenhang zwischen Ziege und Feuerstelle. Nur mal präventiv, nicht dass ich mir dann hier sowas wie: Yammi lecker Ziege anhören muss. :wink:



Isn't she cuuuuuuuuuuuuuuuuute?!

Das ist Sugar, der Hund...ähh die Ziege. Benimmt sich wie nen Hund aber sieht nicht aus wie nen Hund, offensichtlich.
Verliert im Moment wohl ihr Winterfell und deswegen juckt es sie wohl überall, deswegen kratzt sie sich dauernd mit dem Huf am Kopf, wie nen Hund wenn er Flöhe hat. Will auch die ganze Zeit gekrault werden. Tut bestimmt gut, wenn einem so das Fell juckt! :-P
Das erste was Wendy über Sugar gesagt hat war: "Sie machts wohl nich mehr lang." Na toll...
Die haben damals 2 kleine Babyziegen gehabt, eine komplett Schwarze (All Black) und eine komplett Weiße (Sugar). Jetzt ist nurnoch Sugar übrig und Wendy spricht ab und zu mit ihr, damit sie nicht ganz so alleine ist. WTF?! Menschen und ihre Nutz-/Haustiere...


Hier mal nen paar Fotos von dem Gelände und dem Haus:



Die bieten im Sommer auch "freies Pflücken" an. Da laufen die Leute alle rum und pflücken dann soviel wie sie halt wollen. Auf der Rasenfläche stehen dann die ganzen Autos.



Das Haus von vorne. Leider stand die Sonne ungünstig. Ist von Hinten aber eh schöner.



Hier dann also von Hinten mit Terasse und dem echt nicen Garten.



Hier dann noch der Rest des Gartens mit kleinen Bach und Sugar weiter hinten im Hintergrund.


Nach der Arbeit, hab ich dann das Foto-/Videomaterial für den blog gemacht und mir dann nen schönen gemischten Salat mit Avocado und Sprossen und nen bissel Hähnchenbrust und roten Linsen mit Charlotten gemacht.
Mann hatte ich nen Loch zu stopfen. Sonen paar Zweige rumzuschleppen ist schon anstrengend, wenn man bisher fast ausschließlich Poker als Arbeit bezeichnet hat. :wink:

Jetzt wird noch 2-3h gepokert, bzw. nen bissel Strategie gebüffelt und dann werd ich wohl auch schon schlafen, damit ich morgen früh vllt noch 1-1,5h vor der Arbeit pokern kann, solange noch nen paar Leute in Deutschland wach sind.^^
Achja übrigens im August hab ich in Neuseeland in ~32h Spielzeit + vllt nochmal ~15-20h Theorie nen Profit von 347.11 US $ erwirtschaftet. Da geht auf jeden Fall noch mehr, aber ist ja schonmal nen guter Anfang.

That's it so far. Sollte euch auch erstmal wieder für nen paar Tage befriedigen. Hab ja eigentlich garkeine Ahnung wer das hier alles regelmäßig ließt, aber ich vertraue einfach mal drauf, dass es mittlerweile mehr als 10 Leute sind. :-D


Stay true and keep on trucking!

Das waren also die ersten sehr positiven Impressionen, die mir Wendy und Don, meine beiden WWOOFing hosts, vom Leben außerhalb der Großstadt, Auckland, vermittelten. Freut euch auf die nächsten Einträge, denn innerhalb der nächsten Woche sollte noch einige Überraschungen auf mich warten.
Danke fürs Lesen und bis zum nächsten Mal,

Euer Pimola

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/beliebt/
Hand der Woche – King Ten am S... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um König-Zehn am Sma ...
Mehr