javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

The Daily Grind - Leid und Freud eines professionellen MTT-Grinders

/Apr/2012

The Down Under Grind - Im Rückblick #6

Von: Pimola @ 22:53 (CEST) / 7 / Kommentar ( 0 )

Moin Leute!

Im letzten Eintrag hatte sich bereits einiges für mich geändert und ich nahm die ersten Schritte eines backpackers. Ab jetzt war ich zum ersten Mal so wirklich auf mich alleine gestellt. Ich kannte niemanden und musste meine Dinge nun alle selbst in den Griff bekommen und alle Probleme alleine lösen.

Heute habe ich 2 kürzere Einträge zusammengefasst, in denen ich beschreibe, wie ich mich in Christchurch auf meine Reise durch Neuseeland vorbereite.

Part 1

Hey folks und kia ora,

ich wollte nur mal kurz updaten was jetzt so die letzten Tage passiert ist.

Eigentlich sieht jeder Tag gleich aus. Ich stehe auf, dusche mich, frühstücke, poker dann entweder ca. 2h oder kümmere mich um organisatorische Dinge, wie z.b. mein Auto, komme dann irgendwann wieder und beschäftige mich mit Pokertheorie. Dann irgendwann mache ich mir Mittagessen und gucke nen Film oder unternehme was mit den anderen Leuten hier. Abends poker ich dann nochmal 2 Stunden und gehe irgendwann danach schlafen.

Jeden Tag also ca. 5 Stunden die ich mich mit Poker auseinandersetzte. Ich denke am Ende des Monats werde ich zwischen 1200 und 1700 NZ$ verdient haben.
Sollte also finanziell, wenn man von den extremen Ausgaben fürs Auto absieht, nen recht ordentlicher Monat gewesen sein.

Heute hab ich mir nen Kiwibank Account geholt, den ich wahrscheinlich nur dafür nutzen werde, dass ich das Geld für mein Auto, nach dessen Verkauf im Februar, nicht cash mir mir rumschleppen muss.
Danach hab ich mein Auto zum Autoelektroniker gebracht. Der wird mir jetzt für 1000 NZ$ (ca. 570€) nen CD player und ne stärkere Batterie + einen inverter, mit dem ich dann nen kleinen Kühlschrank und meinen Laptop mit Strom versorgen kann, einbauen. Leider habe ich dann kein duales Batterie System, da ich dafür dann wohl nochmal ~600 NZ$ hätte drauflegen müssen. Deswegen haben sie mir noch sonen Notstartkit für 150 NZ$ verkauft, falls ich mal den kompletten Saft aus meiner Batterie verbrauchen sollte, aber trotzdem am nächsten Tag noch weiterfahren kann. :-D Das Notstartkit ist in den 1000 NZ$ aber schon mit einbegriffen. Wird also den gleichen Zweck erfüllen und kostet mich deutlich weniger.

Mein Auto beläuft sich dann wohl am Ende, je nachdem ob mein Soundsystem im Auto kaputt ist oder nicht und je nach Preis des Minikühlschranks und Kochaufsatzes für meine Gasflasche wohl auf 4500 NZ$ (ca. 2550 €).
Ist zwar nen stolzer Preis, aber dafür hab ich dann auch nen geilen Van mit top Ausstattung. Dafür gebe ich gerne auch nen paar Kröten mehr aus. :wink:

Leider ist das Konzert jetzt wieder verschoben worden und zwar auf den 30. Oktober. Die Hundesöhne!
Ich versuche gerade mit Marius, einem der deutschen den ich am 9. September hier kennengelernt habe, abzuklären ob wir nen paar Wochen zusammen in meinem Van rumcruisen.
Er arbeitetet noch 2-3 Wochen in Blenheim im Norden der Insel. Ich würde dann wohl hier noch 10 Tage im Hostel bleiben und einfach nur soviel grinden wie möglic,h um das Finanzpolster noch nen bissel zu stärken. Der grobe Reiseplan ist wie folgt: Erstmal werd ich gemütlich, mit kleineren Stops, den oberen Teil der Ostküste Richtung Blenheim entlang fahren, um ihn dort abzuholen. Dann fahren wr wohl wieder gemütlich an der Westküste entlang um pünktlich Ende Oktober in Christchurch zu sein, damit ich mir das Konzert reinziehen kann. Da ich aber bereits genug von Christchurch gesehen habe, fahre ich danach dann asap nach Queenstown. Man will ja auch andere Städte kennenlernen. :-P
Wenn das so klappt und ich mit Marius so klarkomme, wie es auf den ersten Eindruck erschien, dann sollte das ne nette Zeit werden.
So das is es dann erstmal von mir. Hoffen wir, dass mein Auto morgen fit ist und ich keine Probleme mit der ganzen Elektronik haben werde.

funny facts checklist for Christchurch:

[x] Erdbeben for the win!
[x] Auf dem Weg zu einer Bar im City Centre aus nem fahrenden Auto mit na Tasse beworfen worden. Zum Glück ist die mitten zwischens uns (6 Leute insgesamt) zerschellt.
[x] In der Bar beim Tanzen von nen Proll angemacht worden, der mir völlig ohne Grund auf die Pelle gerückt ist und mir Schläge angedroht hat, weil er anscheinend einfach Streit gesucht hat. Hab natürlich klein beigegeben. Wer hat schon Bock betrunken ohne Kampfsporterfahrung mit sonem Typen und seinem Freund, der größer war als ich, zu fighten. Not me!
[x] Gesehen wie sich einer mit na Nagelschere rasiert hat. And yes, he was for real!

Part 2

Hey folks und kia ora,

wie gehts wie stehts? Die letzten Tage waren wirklich vergnüglich. Habe endlich mein Auto komplett ausgerüstet und bin ready to hit the road. BUUJAAA! Desweiteren hab ich die letzten 3 Tage alle 3 Herr der Ringe Filme als extended versions im Kinoraum des Hostels geguckt. Ich werde einfach nicht müde die Filme immer und immer wieder zu gucken. Es ist natürlich einfach viel zu krass wie lange die dauern, da nochmals zusätzlich 20-30min por FIlm an extended scenes dazukommen. Teil 2 hat knapp über 3,5h gedauert. Teil 1 nen bissel kürzer und Teil3 nochmal mindestens ne halbe Stunde länger. Voll krass und ich bin nach dem Ende des letzten Teils immer traurig, dass es vorbei ist und fühle mich wie aus einer anderen Welt gerissen.
Ich hab mir auf jeden Fall vorgenommen, mir nen paar Schauplätze des, meiner Meinung nach besten Films aller Zeiten (scheiß drauf was IMDB sagt), anzugucken. Ich meine wenn man schonmal hier ist...

Es gibts 2 Ereignisse von denen ich zu berichten habe.

Also Nr.1: Die Party

Wollte gestern Abend eigentlich noch 2-3h pokern, aber wurde dann von Sabine, na Deutschen hier, gefragt ob ich mit ihr nicht Party machen würde, da sie Bock auf tanzen hätte. Rodrigo, nen argentinischer Backpacker, den man einfach nur mögen kann, wäre wohl auch dabei. Keine 2 Sekunden überlegt und alle "Pläne" über den Haufen geworfen und zugesagt. Man will ja auch mal unter Leute kommen.
Hab dann noch 4 Mädels, eine Mexikanerin und 3 Brasilianerinnen, im Hostel gefunden, die zufällig auch ausgehen wollten.
Am Ende sind noch Pat(rick), nen Schwede, und Nick, nen tschechischer über 2m großer muskelbepackter Koch, mitgekommen.

Also wir 9 dann ab ins Taxi und ins "Cartel" gefahren, ne Bar in der Pete, nen britischer Backpacker aus meinem Hostel, arbeitet. Da dann nen bissel verlegen getanzt, hier tanzt man nämlich auch in Bars, nicht so wie in good old Germany. Boooooooooring germans! Hier lief dann übrigens Neuseeländischer Reggae und Dub. Sweet as!

Danach gingen wir dann noch in ne andere Bar, mit größerer Tanzfläche,wo dann eher so mainstream House gespielt wurde.
Anyways, nach nen paar Bier (0,745l Flaschen) stört einen das dann auch nicht mehr.
Zu meinem bedauern waren die Mädels alle schon über 25 und irgendwie garnicht mal so attraktiv. Da hätte ich mehr von den Latinas erwartet. Bad luck or karma? :-?
Die eine Brasilianerin hat nach na Stunde direkt mit sonem Weißen, keine Ahnung ob Kiwi oder Brite, rumgemacht. Die andere Brasilianerin war total schüchtern und wurde die ganze Zeit vom Muskelberg/Koch umschwärmt, der aber kaum Englisch sprechen konnte und bei dem das Vorurteil "Je dicker die Arme, desto geringer die Hirnmasse." wohl zutraf.
Die Mexikanerin war ziemlich maskulin und hat getanzt, als ob sie Holzbeine hätte und dabei ne Grimasse geschnitten, die sie noch männlicher hat wirken lassen. Ich sag euch, dass motiviert einen einfach nicht, irgend nen ernsthaften Versuch zu starten.
Die übriggebliebene Brasilianerin war die Älteste...na toll! Rodrigo meinte dann aber ich sollte sie mal antanzen wenn ich Bock auf Sex hätte. Hab dann mein Bier ausgetrunken bin zu ihr und hab gesagt: "Jo ich bin gleich wieder da (musste dringend schiffen) und dann tanzen wir, ok?"
Sie dann nur so: "Ok!"

Ich kam dann wieder und hab sie angetanzt. Sie hat kaum reagiert und nach dem zweiten Versuch ist sie dann auf die andere Seite der Tanzfläche geflüchtet. :lol: Da hatten wir wohl ein Missverständnis. Wie sich später herausgestellt hatte, war sie an Pat interessiert, aber der hatte leider ne Freundin.
Hab dann nen bissel mit der Mexikanerin getanzt und dann auch mal die schüchterne Brasilianerin nen mit einbezogen, da der Tscheche einfach zu sehr mit seinen Muskeln beschäftigt war, als dass er da irgendwie mal auch nur ne Annäherung erreicht hätte.
Um 3 sind wir dann aber schon wieder zum Hostel zurück, weil die 4 Mädels um 4:15 AM nen Taxi zum Flughafen catchen mussten.
Wäre also eh nix mehr gelaufen. Tragischerweise hab ich in der ganzen Bar nichts Anständiges unter 15-20 Frauen entdecken können. Robert und Jakob (zwei gute Freunde von mir, die bereits hier in NZ gewesen sind) hatten wohl Recht: die Auswahl an hübschen Frauen hier ist sehr beschränkt. Mag wohl daran liegen, dass es mehr Schafe als Menschen gibt. Vielleicht sollte ich mich da mal umschauen. Hätte ich bestimmt mehr Erfolg! 8-O


Nun Nr. 2: Hartmut mein Van

Ja genau ich habe ihn Hartmut getauft. Was für ein vortrefflicher Name für einen Mitsubishi, fndet ihr nicht auch? :wink:

Hier mal 2-3 Fotos als Vorgeschmack auf meine Präsentation im Videoformat die ihr hier runterladen könnt.


Hier jetzt also die versprochenen Fotos:

*Trommelwirbel*







Hat mich rundum jetzt fast genau 5000$ (2800€) gekostet. Ich hoffe ich kann ihn dann wenigstens für den gleichen Preis in Auckland verkaufen, aber ich rechne eigentlich immernoch damit zwischen 5500 und 6500$ dafür zu bekommen. Es gibt genügend Leute die nach was top ausgerüstetem suchen und sogar 8000$ für Vans ausgeben. Man denkt zwar immer, Backpacker haben kein Geld, aber zwischendurch finden sich halt immer mal wieder welche, die wie ich, auf Qualität achten.
Naja das wird sich dann zeigen, was ich für die Karre bekomme, falls ich sie gut pflege und nicht zu Schrott fahre.

Für die die es interessiert, letztendlich sollte ich meinen Van für 4k NZ$ an zwei Deutsche verkauft bekommen. Jedoch war es am Ende der Saison, also hätte ich ggbf.  am Anfang der Hochsaision zumindest 5k NZ$ bekommen können. Wie auch immer, zumindest waren meine Vorstellungen, einen Profit erzielen zu können, etwas blauäugig. :-P

Ich hab jetzt noch 2 weitere Nächte hier im Hostel und danach ist dann die komplette Stadt ausgebucht, da Metallica hier auftreten wird. Schon sick, dass die nach Neuseeland kommen und in na 300k Einwohner Stadt auftreten.
Ich glaube ich werde dann wohl umziehen oder vielleicht nen paar Nächte in meinem Van pennen. Hab erst in 2 Wochen nen meeting mit Marius in Blenheim und wollte bis dahin noch nen bissel mehr Geld verdienen.

Stay true and keep on truckin'!

Allgemein gab es dieses Mal vielleicht nicht allzu interessante Dinge zu berichten, aber das Leben in einer Stadt ist meistens nicht sonderlich abenteuerlich. Freut euch jedoch auf die kommenden Einträge, sobald ich Christchurch verlasse und mehr und mehr die Natur zu Gesicht bekomme. Denn das ist DAS highlight Neuseelands!
Mit Marius, sollte ich eine wirklich coole Zeit verbringen, von der ich euch bald berichten werde. Im nachhinein bin ich ziemlich froh, dass ich frühzeitig meinen WWOOFing-Platz verlassen musste, da ich sonst niemals auf Marius gestoßen wäre und somit auch niemals dieser fette trip zustande gekommen wäre. Aber dazu, wie gesagt, später mehr.

Euer Pimola

 

 

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/Top Promotions/
Beginners Bankroll Beginners Bankroll Noch nie eine Einzahlung getätigt? Baue dir deine eigene Poker Bankroll auf! Zeige Details