javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

Schandtats Poker-Diary

So Leute...

*trommelwirbel*....

auf die SCOOP und fertig los! Jeeeeeeeeeeeeeeessaaaaaaaaaaaaaaaa! Here we go! Tschaka-tschaka!

Doch bevor es losgeht beschäftigen wir uns doch nochmal kurz mit den Besonderheiten die uns bei der SCOOP erwarten. Ein bisschen Content und Strääätegie muss ja auch mal wieder sein. Denn die Events des SCOOP Events Nr. 2 unterscheiden sich doch in einigen wesentlichen Punkten von den üblichen Turnieren bei Pokerstars. Viele Leute schenken dem nicht besonders viel Aufmerksamkeit doch dabei ist die Strategie und der Game-Plan von essentieller Bedeutung um das Überleben in diesem Turnier und damit die Aussicht auf den Sieg erheblich zu steigern. Doch schauen wir uns das ganze dochmal im Detail in der Lobby an und Analysieren wir die Strukturen...

Beschäftigen wir uns zuerst mit der Lobby des Low-Event #2:



Was für Besonderheiten gibt es? Was unterscheidet dieses Turnier von anderen?

Fangen wir mit dem Buy-In an...
Dieses Event hat einen Buy-In von 22$, das bedeutet wiederum es wird ein riesiges Teilnehmerfeld geben, da sich relativ viele Leute mit ihrer Roll entweder direkt einkaufen können oder sich über Micro-Sattelites qualifiziert haben. Ohne den Leuten jetzt auf den Schlips treten zu wollen, aber das bedeutet es wird mega-fischig. Fragt euch einfach mal selbst: 22$ für ein bisschen Spaß und die Aussicht auf ein riesiges Preisgeld, warum sollte man das nicht mal mitnehmen. Egal ob mans kann oder nicht...
Ein großes Teilnehmerfeld ist gleichbedeutend mit einer hohen Varianz. Sprich man muss besonders viele knappe Situationen für sich entscheiden können und brauch auch eine gehörige Portion Glück um weit zu kommen. Aber ohne geht es bekanntlich ja eh nicht....

Der Startingstack und die Blindstruktur...

Jeder Spieler erhält für seine 22$ 10.000Chips zu Beginn des Turniers. Eine Menge Holz im Gegensatz zu den meisten anderen Turnieren auf Pokerstars (Überlichweise erhält man zwischen 1,5k und 3k Starting Stack). Die Blindlevels betragen wie bei vielen anderen Turnieren auch 15 Minuten. ABER: Der Blindanstieg verläuft deutlich langsamer! Und das ist ein ganz entscheidender Punkt der die Herangehensweise an solch ein Turnier beeinflussen sollte. Nach einer Stunde Spielzeit beträgt das Blindlevel 50/100 mit einer Ante von 10. Das heißt selbst wenn man in der ersten Stunde nur jede Runde einmal die Blinds klaut hat, man nach 60Minuten immer noch 100 Big Blinds ! vor sich liegen. Im Turnierpoker stets eine äußerst komfortable Ausgangslage. Selbst wenn sich jemand auf Grund der verlängerten Anmelde-Phase erst nach knapp 3Stunden latereggt, würde er bei Blinds 250/500 mit einer Ante von 60 einsteigen. Selbst das sind noch 20 Big Blinds und somit ein idealer Reshove-Stack mit dem sich noch gut spielen lässt!

Das Teilnehmerfeld und die Auszahlungsstruktur...

Ich vermute mal das sich für dieses Turnier ca. 20.000 Leute anmelden werden (spekuliere mal auf doppelte Guarantee-Summe). Die Auszahlungsstruktur verläuft relativ flach. Bei knapp 19.000 Teilnehmern kommen 2700 Leute ins Geld, was einer Quote von knapp 15% entspricht. Der Turniersieger erhält rund 10% des Gesamtpreisgeldes. Vergleicht man diesen Prozentsatz mit anderen Turnieren fällt auf dass, die Preisgeldausschüttung deutlich flacher von Statten geht (Ähnlich dem Sunday Storm).

Was bedeutet das nun für das Spiel? Wie muss man sich diesen Umständen anpassen?

Meiner Meinug nach gibt es mehrere Möglichkeiten, diese Turniersituation anzugehen:

Variante 1: Man registriert sich direkt von Beginn an und geht das ganze sehr tight an. Es besteht kein Grund in den ersten Levels des Turniers auf Teufel komm raus ALL-IN zu gehen und sein Tunrierleben zu riskieren. Die Blindstruktur gibt einem die Möglichkeit sich zurückzulehnen und seine Spots sorgsam auszusuchen und hier und da ein paar kleine Pötte mitzunehmen und nur mit den Nuts broke zu gehen. Fatal wäre es auch während der ersten Level zu flippen. Man muss nicht unbedingt mit AK oder QQ um sein Turnierleben flippen, wenn es nicht unbedingt sein muss.

Variante 2: Man late-reggt sich nach 2 Stunden oder später und startet direkt mit einem Stack den man 3-Bet ALL IN stellen kann. Vorteil dieser Strategie: Man geht 2 Stunden lang jeglicher Konfrontation mit den anderen Spielern aus dem Weg. Spart sämtliche Big Blinds und Antes bis zum Zeitpunkt der Registrierung und kann sofort voll durchstarten. Diese Art bietet sich vor allem für Experten von Turbo-Turnieren an und für ungeduldige Spieler, die schnell viele Chips haben wollen. Man muss mit seinen 20BB die man dann allerdings noch zur Verfügung hat relativ früh viel riskieren und auch den ein oder anderen marginalen Spot mitnehmen, da man der Shortstack am Tisch ist.

Variante 3: Man startet ebenfalls früh ins Turnier und nutzt das Verhalten der Spieler in Variante 1 aus. Sprich man versucht den Druck ständig aufrecht zu erhalten und attackiert und raist was das Zeugs hält um Chips zu akkumulieren und schon frühzeitig einen Stack aufzubauen um sich nach einigen Stunden etwas entspannt zurücklehnen zu können und den Konfrontationen mit den Shortstacks aus dem Weg gehen zu können. Diese Variante erfordert allerdings ein gutes Gespür und einiges an Geschick um mich nicht auf die "Fresse" zu fallen und von jemanden der Slowplayt gebluffcatcht zu werden. Ein Verlust eines großen Pottes in der frühen Phase führt unweigerlich zu einer schwierigen Ausgangslage für den Rest des Turniers.

Beim Medium Event (215$ Buy-In) gilt in etwa dasselbe, jedoch sind die Strukturen noch langsamer, das Buy-In höher und das Teilnehmerfeld kleiner. Dies führt dazu, dass die Auszahlungsstruktur toplastiger wird, die Varianz kleiner und das solide Spiel (vor allem Postflop) noch mehr an Bedeutung gewinnt:



Wie man diese Turniere angeht kann nun jeder für sich selbst entscheiden. Wie sie oft beim Pokern gibt es nicht den "EINEN" richtigen Weg... -Ich persönlich werde meine Taktik hier nicht natürlich nicht veraten. Aber ich werde auf jeden Fall alles geben um Tag 2 (am besten in beiden Events) zu erreichen...

In diesem Sinne,

an die Tische fertig los: SCOOOOOOOOOOOOOOOOP 2011 ich komme!

Nico aka Schandtat

PS: 3 Liter Red Bull stehen schon parat! Möge der morgige Sonntag ein Guter werden...:wink:

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner