javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

Scratch me if you can!

Hochmut kommt vor dem Fold - Anekdoten aus dem Pokerwahnsinn
Send PM
/Okt/2015

Back to the right mood - Teil 2 (Wirkung)

Von: Shinu100 @ 14:47 (CEST) / 12 / Kommentar ( 1 )

Nachdem ich in Teil 1 bereits erläutert habe, wie und aus welchen Gründen es in den letzten Wochen um mein Mindset bestellt war und was der Auslöser dafür gewesen ist, dass sich vieles zum Besseren wenden konnte, folgt nun die daran anschließende Fortsetzung in Teil 2 über die direkten Auswirkungen auf mein Pokerspiel und dessen Ergebnisse.

Sicherlich kommt hinzu, dass ich in den letzten 14 Tagen oft nicht nur gut spielte, sondern auch das nötige Quäntchen Glück hatte - immerhin 40%iger Entscheidungsträger dafür ob man Erfolg im Poker hat. Interessant finde ich ja folgende Hand in einem 0,55er Turbo MTT vom 26.09. (!), wo alle drei involvierten Spieler eine Karte zum Nut-Flush, Straight-Flush oder Nut-Straightflush in der Hand halten. Letztere Möglichkeit für mich allerdings nur hypothetisch, da ich zu dem Zeitpunkt ja nicht wissen konnte, dass Player 4 die Spade Queen hat.

Das Auftrippeln zu dem frühen Zeitpunkt war für mich in dem Tuni natürlich sehr schön um zumindest schonmal ITM mehr oder weniger einplanen zu können.

Auch konnte ich mich wieder öfter dazu durchringen vermeintlich gute (oder selbstverständliche?!) Laydowns abzuliefern:

http://www.boomplayer.com/poker-hands/Boom/16058840_EB23CE82DA

Des weiteren durfte ich es ausdrücklich genießen mal selbst einen 1-Outer zu treffen - und das im Wege von Suck & Resuck, hier in einem 0,25 $ 45man:

Sowas trägt natürlich dazu bei die eigene Laune enorm zu steigern, denn ganz im Gegensatz zu dem in Teil 1 erwähnten Spruch gilt dann freilich auch umgekehrt. "Wenn's läuft, dann läuft's"!

Klar gab es auch weiterhin die üblichen Suckouts gegen mich wie hier in einem 1,35er KO Turbo MTT:

Oder ganz besonders bitter im The Big 11 $ (qualifiziert per Satellite):

Grundsätzlich hatte ich dennoch das Gefühl, dass insgeamt nun ich mal der Sucker und nicht der Gesuckte war! Gerade in solchen Situationen ist es besonders wichtig sich zu erinnern, wie böse man gerade selbst jemand anderen ausgesuckt hat um sein inneres Ying & Yang im Gleichgewicht zu halten.

Am 04.10. zahlte sich dies alles dann ENDLICH !!! für mich aus. In einem 1,10er MTT lief es für mich einfach wie geschmiert und nach knapp 7h hatte ich den Final Table erreicht. Als noch etwa 15 Leute drin waren, war ich zwischenzeitlich sogar Chipleader, verlor dann aber einen Riesenpot und war so als Shorty an den FT gekommen. Mein letzter (Non-Freeroll) FT in einem MTT mit großem Teilnehmerfeld war bis dato schon wieder 2 Monate her und damals konnte ich als 9ter in einem 0,55er Turbo MTT auch nur so ca. 13,80 $ mitnehmen. Diesmal wollte ich unbedingt mehr, nicht nur weil ich schon so viele Stunden drin war, sondern auch, weil die Preisgelder für die Top 3 natürlich recht attraktiv waren (für mich als Nanostakes und Microstakes Spieler). Ich schaffte es mich wieder hochzuarbeiten in Chips, verlor dann wieder einen Großteil meines Stack und so ging es ca. eine Stunde Auf und Ab. Dann aber kam DIE Schlüsselhand, in der sich Fortuna entschloss ausnahmsweise einmal mir beizustehen:

Sehr bald waren dann auch die beiden anderen Spieler ausgeschaltet und es ging ins Heads-Up! Von 1575 Spielern waren also nur noch wir zwei übrig - mein Gegner dummerweise mit einem Chiplead von 3:1. Dies konnte ich leider auch nicht mehr aufholen und bereits in der dritten Hand verlor ich das HU dann mit zwei Paar gegen sein Full-House, wo ich ihn aufgrund einer komischen Line nie drauf gesetzt hätte. Naja, im Endeffekt konnte ich nach 8,5h exakt 189 $ für den 2ten Platz verbuchen und war natürlich super happy - auch wenn wahrscheinlich ein Sieg drin gewesen wäre. Aber nach so vielen Stunden kann eine Fehleinschätzung bzw. kurze Unaufmerksamkeit eben so etwas entscheiden. Im Nachhinein bin ich die ein oder andere Hand des geamten Turniers nochmal durchgegangen und habe mich etwas geärgert aufgrund meines jeweiligen Plays, aber letzendlich konnte ich auch wegen der glücklichen K2o-Hand meinen Frieden damit schließen. Immerhin war dies pokertechnisch bis jetzt einer meiner größten Erfolge dieses Jahres und auf dieser Grundlage kann man aufbauen. Zumindest habe ich jetzt ein kleines finanzielles Polster, falls es wieder eine längere Durststrecke bei den MTTs geben sollte und es abermals nur heißt "Außer Spesen nichts gewesen".

Anmerkung:

Gestern bzw. heute Nacht in der PSL ebenfalls den 2ten Platz für 1,35 $ und vor allem viiieeele Punkte gemacht - so kann es gerne weitergehen! (Obwohl ein Sieg wäre auch mal nicht schlecht... ) CU@the tables!

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner