javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

From Zero to Hero!?

Mein Weg zum Pokerolymp - oder wie ich scheiterte...
Von: Syn0815
Send PM

Hallo liebe Leser,

nach über einem Monat hier mal ein Bericht der letzten Zeit.

Abstieg NL10 -> NL2

Ich hatte mit einer BR von 20 Buy-Ins NL10 begonnen und wie im Post zuvor geschrieben vor, eine ziemlich aggressive Strategie zu verfolgen. Das ganze ging kurzfristig gut, aber dann habe ich mich in einer Art "Da geht immer noch was"-Tilt veroren und es nicht bei den Pre-Flop-3-Bets belassen, sondern auch im Falle von Calls weiter gebarrelt, oft über zwei, manchmal auch über alle drei Straßen. Kaum überraschend, dass ich da viel zu oft meinen Stack verlor.

"Eigentlich" war meine Stop-Line bei 15 Buy-Ins gesetzt, aber "Tilt sein Dank" war ich der Meinung, auch mit etwa weniger als 15 Buy-Ins noch durch solides Spiel die Verluste wieder wettmachen zu können. Aber wie das so ist: Wenn man bei Poker das Gewinnen erzwingen will, wird es nur noch schlimmer. Bei knapp über 10 Buy-Ins Rest-Bankroll habe ich dann aber endlich die Reißleine gezogen und bin wieder zu NL2 zurückgekehrt.

Warum eigentlich NL10 und nicht NL5? EInfache Antwort: Ich wollte halt wissen, ob ich da was reißen kann. NL2 hatte ich ja schon geschlagen, zumindest legt das meine Statistik des letzten Jahres nahe. Und nun weiß ich, dass ich für NL10 wohl noch nicht bereit bin

Negative BB/100 auf NL2

Nun spielte ich also wieder mit all den Fischen im NL2-Pool - und verliere trotzdem mehr als dass ich gewinne. Woran liegt es? Varianz? Downswing? Oder bin ich doch fischiger als gedacht?

Schlussendlich wohl eine Kombination aus allem:

Ja, in vielen Situationen, wo schon fast die Stacks drin waren, wurde ich am Ende überholt.

Ja, auch viele knappe Entscheidungen gingen zu meinen Ungunsten aus. Und KK vs. AA war leider viel öfter dran als AA vs. KK, was dazu führt, dass ich mit KK die letzten 14 Hände insgesamt 41 BB verloren habe 

Und Ja, ich war zu "fischig". Ich habe mich nicht an den vorherrschenden NL2-Spielertypus angepasst. Das führte dazu, dass ich zum einen Bluffs vermutet habe, wo ich durchaus mal welche machen würde, auf NL2 aber nur selten einer der Gegner diese ebenfalls macht. Zum anderen habe ich zu oft versucht, Hände zu reppen wo ich Folds haben wollte, aber extrem light gecallt wurde (sowohl Straight als auch Flush konnten repräsentiert werden, aber mit 2nd Pair gecallt). Das bedeutet nicht zwingend, dass meine Bluffs grundsätzlich falsch wären, aber den Gegnern zu unterstellen, sie würden ebenso spielen wie ich, ist ein großer Fehler. Auf NL2 macht ein Spieler von Ausnahmen abgesehen eben keinen Check-Raise mit einem Flush-Draw, auch wenn ich mir das mit meinem Two-Pair oder TPTK oft wünschen würde (und ich das auch ab und an so spiele). Und oftmals wird einem die große Hand (zu Recht) nicht abgekauft, wenn man sie versucht zu repräsentieren (außer natürlich, man hat sie wirklich - versteht sich ).

Und dann kommt immer wieder auch mal Tilt bei mir hinzu, wo ich quasi mit dem Kopf durch die Wand will:

Poker Stars $0.01/$0.02 No Limit Hold'em - 9 players - http://www.handconverter.com/hands/3024571
The DeucesCracked.com Hand History Converter

SB: $3.01
Hero (BB): $2.21

Pre Flop: ($0.03) Hero is BB with
7 folds, SB raises to $0.06, Hero calls $0.04

Flop: ($0.12)  (2 players)
SB bets $0.08, Hero calls $0.08

Turn: ($0.28 )  (2 players)
SB checks, Hero bets $0.19, SB calls $0.19

River: ($0.66)  (2 players)
SB checks, Hero bets $0.80, SB raises to $2.68 all in, Hero folds

Final Pot: $2.26
SB wins $2.18
(Rake: $0.08 )

Wenigstens habe ich noch den Fold-Button gefunden - fast schon ein kleines Wunder

Summa summarum: Ich habe unglaublich viele große Bluff-Bet- und Call-Fehler gemacht gegen Spieler, bei denen man nicht unbedingt mit ausreichend vielen Bluffs rechnen sollte. Mit dem Wissen sollte es mir möglich sein, die richtigen Anpassungen zu finden. Allein heute schon habe ich mindestens fünf Spots gehabt, die ich gestern noch anders gespielt hätte. Danke auch an Zealot80 fürs Augen öffnen 

Zukunftspläne

Ich will mich wieder verstärkt im Intelli-Forum bei den Handanalysen herumtreiben, allerdings mit anderen Fragen als früher. Ich merke doch immer mehr, dass ich bzgl. Single- sowie Double-Barreling unsicher bin. Und wann man von aggressiven Bet-Bet-Bet-Modus auf passiven Check-Call-Modus umschalten sollte erschließt sich mir auch noch nicht so ganz. Vielleicht bekomme ich das ja aber noch mit Hilfe der Community hin.

Suckout der Woche

Folgende Hand aus der Open Skill League (ich bin krank zuhause und dachte, ich lenke mich mal etwas von den Kopfschmerzen ab):

Der kleine Raise war im Wissen, dass Player 7 bis dahin jede Hand nochmal einen Raise draufgepakt hatte. Zuvor hatte er schon mit Pocket 4 gegen A7s gewonnen, obwohl das As auf dem Flop kam - mit einer Straight A235. Nun war ich also an der Reihe, trotz meiner 82% Equity das Turnier nach nur 9 Minuten verlassen zu dürfen. Aber besser so als aufgrund einer blöden Entscheidung oder kurz vor der Bubble

Man sieht sich im Forum

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/beliebt/
Hand der Woche – Ace Jack suit... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Ass-Bube suited ( ...
Mehr