javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

6 Players / 2 Holecards - ShortHanded FixedLimit

/Nov/2010

No1 - The Start is never easy

Von: WaterSt0rm @ 22:10 (CET) / 416 / Kommentar ( 1 )
Hallo an alle Leser

Wie der Titel schon sagt, laufen tat es definitif nicht. Ich fing, BRM-technisch auf .25/.50 FLSH an und joa, der Spass war schnell vorbei:

3 Sessions .25/.50 Shorthanded - 1167 hands - 33$/66BB loss
 

Hmmm, 66BB Miese sagen schon genug. So eine Pleite am Anfang einer "neuen" Phase tut immer weh und man macht das, was man dann immer tut:
- Pokerstars beschimpfen und sich als besten Spieler sehen .... ööh nee, das geht doch auch anders.
Also:
- Session reviewen, Hände und Gegner analysieren und ja klar, ein Limit absteigen
So, habe also fleissig reviewt und kam zu dem Schluss, das der relatif hohe Verlust ein Mix aus teils fragwürdigem Spiel meinerseits ( Anfangs in ein neues Spiel reinkommen ist nie leicht und fordert seinen Tribut ), teils weil ich wirklich grade auf der falschen Seite der Varianz herumrenne ( W$SD von 42% ) und aber auch fragwürdigem Spiel der Gegenspieler ( auf dem Limit denke ich keine Seltenheit und auch denke ich im Allgemeinen relatif easy zu knacken; 40/13 ist das extremste, was ich bei 1k  Händen aufschnappen konnte ). 
Also, Geschichte abhaken, und auf FL20 weiterspielen:

7 Sessions .10/.20 Shorthanded - 2968 hands - 8.46$/42BB win
     

Als ich hier anfing zu spielen, dachte ich, ich wär auf einem Spielgeldtisch gelandet. Action über action, 4way capped Pots mit Händen wie QT, 97s, etc. liessen mich staunen ohne Ende. Ich passte mich an, value-bettete mein AHigh, cappte Toppair und es lief am Anfang wirklich gut, ich traf alle Broadway Karten, meine Asse hielten gegen die Randomrange der 3 Gegenspieler und ich war ohne grössere Mühe 14$ up nach knapp 600 Händen, also 70BB hoch. Nach nem Hoch, und sei es noch so schön, kommt ja früher oder später ein Tief, und 1000 Hände war ich wieder auf 0. Also wieder von vorne, Hände anschauen und sich selbst hauen, dass man sich von dem loose Playingstyle überwältigen liess. Also mit dem "normaleren" Playingstyle weitergespielt und wie ne Achterbahn auf den runf 1,7k langsam bergauf, Hoch 10$, dann auf 5$ ( Gewinn ) runter und jetzt bei 8,5$.
Das  Limit hört nicht auf mich zu wundern, wie so viele Spieler gleichzeitig so viel Mist zusammenspielen können, aber mir sei's recht, obwohl meine grossen Hände einfach nicht halten wollen.


Diese Woche fängt die Schule wieder an, also das normale Leben und ich werde wohl weniger Zeit fürs spielen finden, aber man nimmt was man kriegt.Ich werde jetzt vorerst auf dem Limit bleiben, bis meine Bankroll wieder mindestens 260$ beträgt und ich mich mit dem Shorthanded-gemetzele wohlfühle.

Zusätzliches
In der Skillleague gehts langsam bergab, jetzt Platz 46 ( obwohl es heute noch fallen wird, da ich heute nich rechtzeitig zuhause war, um mitzuspielen )
Ich spielte heute das SQM mit meinen FPP ( gerade raus in den 20k mit AK gegen AJ, was soll man machen  ).
Die BCOOP ( Benelux Championship ) wurde endlich angekündigt, vom 9ten bis zum 19ten Dezember, was schultechnisch extrem mies fällt, da werde ich wohl nur zusehen können ( ausser evtl das MainEvent, wenn sich gute Qualis anbieten )

So, jetzt wird noch ein bisschen gespielt und morgen geht der Alltag wieder los, Philisophieprüfung ahoi ( irgendwie redete Descartes nur Mist ).

PS.: Danke Moni für den netten Kommentar, baut immer zusätzlich auf ;)

Äddi a villmols Merci

Christophe.


Edit: Das hier scheint sich zu einem Vollfisch-Blog zu entwickeln, ich fang jetzt schon an keinen Bock mehr zu haben, gerade noch 250 Hände gespielt und 10$ !!!!! down.
Keep watching my fall.
Zum Glück gibts ja drunter noch einige Limits :(

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner