javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

Aller Anfang ist schwer

/Dez/2011

Meine Erfahrungen als Freeroller (2)

Von: Wyatt Kuehl @ 10:47 (CET) / 4 / Kommentar ( 1 )

Hallo, da bin ich wieder.
Es ist sicher nicht nur bei Freerolls so und es ist normal, das man überwiegend grottenschlechte Starthände bekommt, die man schnellstmöglich entsorgt.
Also übe ich mich in Geduld und kurz bevor ich einen neuen Weltrekord im Dauerfolden aufgestellt habe, treffe ich eine Kategorie 1 oder 2 Hand. Ich pushe, werde von einen oder meist zwei Mitspielern gecallt oder gereraised.
Natürlich bleibe ich in der Hand, gehe nochmal drüber oder sogar All-in. Im Showdown kommt was kommen musste. Meine Kings treffen auf Aces und Queens.
Auf dem River kommt dann meistens eine Queen, da seltsamerweise in solchen Situationen meistens die scheinbar schwächste Starthand gewinnt, wobei ich QQ nicht unbedingt für eine schwache Starthand halte. Mein einziger Trost in solchen Situationen ist, das der mit den Aces  mindestens genauso angefressen ist wie ich.
Habe ich glücklicherweise nur einen Gegenspieler passiert folgendes: Ich AA  Flop KQ4 ( ich werfe alle meine Befürchtungen bezüglich eines Pocketpairs über Bord und pushe All-in. Natürlich werde ich gecallt und mein Gegner hat mich knapp gecovert, ist kein Stackmonster ).
Showdown. Ich werde fast ohnmächtig in Erwartung eines beträchtlichen Stapels Chips, der in meinen Besitz übergeht.
Mein Gegner hat 7 4 off.
Turn 2. Ich freu mich ja so.
River 7 oder 4 natürlich.
Warum passiert mir sowas dauernd. Ist mein Gegner ein Vollidiot oder hat er womöglich das Spiel manipuliert?
Das ist selbstverständlich keine Verschwörung, das passiert täglich hundert- oder tausendmal und es passiert sicher nicht nur mir.
Manchmal führten solche Erlebnisse bei mir früher zu einer Art Verfolgungswahn. ich fing an zu grübeln ob ich AA, KK, QQ vor dem Flop folden sollte, wenn mich jemand gecallt oder gereraised hatte.
Oder ich fing an jedes Gemüse zu spielen. Hat bei dem geklappt, also warum nicht auch bei mir?
Bei mir klappt das nie!
Das erste was ich beim Pokern gelernt habe, ist das man Geduld haben muss. Jede Menge Geduld und das man sich nicht aus der Ruhe bringen lassen darf.
Schade wenn man so aus dem Spiel fliegt oder eine Menge Chips verliert.
Schwamm drüber, ruhig bleiben und wenn man zu genervt  ist mal eine längere Pause machen.
Das wars dann erstmal, gute Hände und viel Glück,
Wyatt Kuehl.

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/beliebt/
Hand der Woche – Ace Jack suit... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Ass-Bube suited ( ...
Mehr