javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

bandit-de blog

bandit-de blog
Send PM
/Apr/2007

Beim Poker gibts nur einen Sieger…

Von: bandit-de @ 11:59 (CEST) / 3903 / Kommentar ( 9 )


Wie im letzten Beitrag angekündigt, sollte es vergangenen Samstag erneut in den Fish Hooks Club gehen. Robin qualifizierte sich ja für das Wochenfinale, welches er letzte Woche nicht wahrgenommen hatte.

Bevor wir allerdings an die Elbe fahren, wollten wir uns erst einmal stärken, hierfür gingen wir ins

Gaucho Rodizio, leider waren im Panthera Rodizio (direkt an der Elbe) keine Plätze mehr frei. Aber halb so wild, denn das Gaucho kannte ich noch nicht, und ich probiere gerne mal etwas neues aus. Es sollte sich lohnen, leider hatten wir einen Platz zu wenig reserviert, da Daniel erst nicht wusste ob sie mitkommen (Daniel, Rudi und Stefan) oder nicht, also reservierte ich auf Verdacht 5 Plätze. So wurde es recht kuschelig an unserem Tisch. Es sollte sich lohnen, Robin war bereits angekommen, und mit ihm 2 Busse voll mit den Angestellten einer Betriebsfeier (und ich dachte schon, gleich werden Heizdecken angeboten), dementsprechend kochte die Stimmung als ein Gitarre spielender Gaucho "Guantanamera" anstimmte, welches von der Truppe natürlich in die inoffizielle Nationalhymne "Ein Rudi Völler" umgetextet wurde. Zwischendurch gab es dann noch Tanzeinlagen zweier brasilianischer Schönheiten, ja so bekommt man Appetit auf Fleisch ;) (für die, die Rodizio nicht kennen, es werden verschiedene Sorten Fleisch am Spieß direkt am Tisch serviert, dazu gibt es Beilagen wie Schwarze Bohnen, Reis, gebackene Bananen oder gegrillte Ananas).

Nach etwas mehr als zwei Stunden ging es dann Pappsatt an die Elbe in den FHC. Daniel, Rudi und Stefan kamen etwas später an, und so entschieden Juri und ich uns dazu, noch mal einen Qualifier fürs Wochenfinale zu spielen, damit Robin nicht so allein im MTT ist. Daniel und Co spielten dann an einem anderen Tisch ebenfalls, doch waren alle schon fertig als ich noch im Heads-up sass. Dieses war recht schnell entschieden, denn bei Killerblinds und einem Chipstack der ungefähr ein Drittel des Chipleaders ausmachte, wurde jede Bildkarte für mich automatisch zum All-in. Ich rasselte dann mit K2 in 55, zwar brachte mir das Board noch Outs ohne Ende, aber wenn sie nicht kommen, heißt es Abschied nehmen auf Platz 2. Es gab also nur eine Freikarte für ein weiteres Spiel, und Robin musste sich allein durchschlagen, was er auch recht gut tat - aber dies könnt ihr in seinem Blog Fishtown Poker nachlesen.

 

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/Top Promotions/
Beginners Bankroll Beginners Bankroll Noch nie eine Einzahlung getätigt? Baue dir deine eigene Poker Bankroll auf! Zeige Details
/beliebt/
Kostenlose WCOOP-Tickets Die World Championship of Online Poker ist eines der lukrativsten Turn ...
Mehr