javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

bandit-de blog

bandit-de blog
Send PM
/Aug/2006

Terminal ohne Tom Hanks

Von: bandit-de @ 03:57 (CEST) / 10 / Kommentar ( 24 )

Ich fliege am 11ten nach einer wirklich geilen Zeit in Vegas (Resumee folgt) wieder ab Richtung Heimat. Zunächst verpasse ich erstmal meine Verbindung von Las Vegas nach Los Angeles, da ich mich am falschen Schalter angestellt hbe und dies erst am Schalter nach 1 1/2 Stunden Wartezeiterfahre. Auf den Tickets stand Virgin Atlantic, doch der Flug hat ein anderes Kürzel und somit eine andere Airline (woher soll das ein normalsterblicher wissen? zumal der Hauptflug Virgin Atlantic von Los Angeles nach London gewesen wäre). Ist aber kein großartiges Problem, ich werde umgebucht auf einen Direktflug nach London von Vegas aus. Einziges Problem, der Flug hat 6 Stunden Verspätung und somit werde ich meinen Anschluß nach Hamburg in London verpassen. Im nachinein stellt sich aber heraus, dass auch der Flug von Los Angeles die gleiche Verspätung hatte und ich somit so oder so meinen Anschluß verpaßt hätte.

Da ich ein Sample des Atomic Table II geschenkt bekommen habe, darf ich erstmal satt Übergepäck bezahlen, mit 140$ schlägt der Tisch zu Buche, hierfür hätte ich ihn auch direkt in Amerika bestellen können, naja ich hoffe das man mir noch einen zweiten aus Kulanz schickt.

Nach 7h Wartezeit auf dem Flughafen, geht dann endlich mein Flug Richtung London los, nachdem vor dem einchecken, nochmal das Handgepäck gründlich nach gefährlichen Gegenständen und Flüssigkeiten untersucht wurde.

Die Sitze der Virgin Atlantic Maschinen sind etwas enger als die der Lufthansa, womit der 9 Stunden Flug, für mich eine wahre Tortur ist, zwar wurde ich noch auf einen Sitz mit hochklappbarer Armlehne umgesetzt, doch dafür habe ich nun keine Beinfreiheit mehr, egal wird schon gehen. Während des Fluges fällt mir auf einmal auf, dass die Trottel mich nach Gatwick nun geschickt haben, anstatt Heathrow, wodurch ich auch den letzten Flug nach Hamburg verpassen werde, der gegen 19:30h geht.

In Gatwick suche ich mir also erstmal eine Verbindung nach Heathrow und nehme den Airport Express eine Busverbindung, die mit 18£ zu Buche schlägt. Gegen 20:30 Uhr komme ich dann in Heathrow an, nachdem ich die gesamte Busfahrt (1 1/2h Stunden) geschlafen habe. Hier gehe ich zunächst erstmal zum Lufthansa Schalter, die mir mitteilen, das mein Flug von Virgin Atlantic umgebucht werden muss, diese sind aber im anderen Terminal. Also mit Sack und Pack und ehlenden Fusschmerzen (immer noch blasen unter den Füssen von der Lauferei in Vegas) mache ich mich also rüber zu Virgin Atlantic, hier teilt man mir mit, das dies Lufthansa Angelegenheit sei und man nichts für mich tun könne. Also wieder zurück in Terminal 2, diese buchen nun meinen Flug um auf Montag!!!, ich frage ob dies ein Witz sei, nein dies ist kein Witz. Ich frage, wer übernimmt meine Kosten für die Übernachtungen, Essen etc.? Hier solle ich mich an Virgin wenden. Also wieder zurück in Terminal 3, hier werde ich kurz abgespeist mit den Worten "Höhere Gewalt, wenden Sie sich an ihre Reiseversicherung", toll eine solche habe ich nicht abgeschlossen :( Mittlerweile habe ich erfahren, das dies nicht unter höhere Gewalt zu verbuchen sei und British Airways seinen Kunden 100£ für Übernachtung im Hotel und 25£ für Verpflegung pro Tag zahlt. Doch Virgin und Lufthansa sind hier taub, also plündere ich die letzten Dollar meiner Bankroll, um mir dort wenigstens etwas zu essen und trinken holen zu können und laufe wieder in Terminal 2 wo am Montag mein Flug gehen soll.

Im Terminal sammeln sich mittlerweile die Leute die nicht fliegen konnten und ich suche mir einen Platz, wo ich mein Gepäck so verstauen kann, dass mir niemand etwas klauen kann während ich schlafe, ich schnappe mir meine Jacke aus dem Koffer und die Schlafmaske von Virgin die ich während des Fluges bekam um so 3 Stunden Schlaf zu bekommen. Ich wache mitten in der Nacht auf und sehe, dass auf einmal viele in Alufolien (die ausm Verbandskasten, siehe Foto) schlafen, die anscheinend in der Zwischenzeit verteilt wurden (ein Anblick als wären Außerirdische gelandet), einige haben sogar eine dünne Schaumstoff Matraze. Ich hole mir einen Kaffee bei Costa Coffee, die rund um die Uhr geöffnet haben und das Geschäft ihres Lebens machen, am Montag waren bereits XL Größen sowie einige Sorten nicht mehr erhältlich. gegen 4:30 Uhr gibt es auf einmal eine Durchsage, dass alle Passagiere die keinen Auslandsflug oder Flug für den aktuellen Tag haben, gebeten werden unverzüglich den Terminal zu verlassen - sind die bescheuert? wo soll man denn jetzt mitten in der Nacht hin ohne Kohle für ein Hotel oder Kreditkarte? Die angekündigten Kontrollen bleiben allerdings aus, und ich hatte mir vorgenommen auf keinen Fall den Terminal zu verlassen. Gegen 6h lichtet sich dann leicht das Feld und einige lassen Ihre Matrazen und Decken liegen, wie Tom Hanks im Film Terminal, schnappe ich mir also erstmal eine Matraze sowie 2 Decken um in der nächsten Nacht nichtwieder auf dem Fussboden frieren zu müssen.

Nachdem ich 2 Tage in den gleichen Klamotten stecke, habe ich einen unangenehmen süsslichen Eigengeruch entwickelt, doch mit Waschen und umziehen ist erstmal nichts, denn man darf sein Gepäck nicht unbeaufsichtigt lassen (alle 5min Durchsage, unbeaufsichtigtes Gepäck wir entfernt und zerstört!) und da ich allein reise, beschränke ich die Zeiten in der ich es unbeaufsichtigt lasse aufs unbedingte Minimum um pinkeln gehen zu können. Wie ein Penner, schiebe ich meinen Trolly durch den Terminal. Eine weitere Nachfrage bei der Lufthansa ergibt, dass alle Flüge ausgebucht seien und man mich nicht umbuchen könne :( Gegen Nachmittag wurden dann auch alle gecancelt, noch mehr Menschen tummeln sich im Terminal, ich suche mir eine Ecke in der ich die Nacht verbringen konnte, und finde die auf dem Foto neben den Hotspots. Hotspot ist eine gute Idee und es gibt sogar mehrere Anbieter neben T-Online, doch alle verlangen eine Kreditkarte nur einer hat eine Sonderaktion mit diversen Magazinen, bei denen man Gratis 10£ Guthaben bekommt wenn man das Magazin kauft. Also ab zum Kiosk und für 3,5£ erstmal 10£ Guthaben gekauft, welches ungefähr für 140min hält, wenn man Flatrate gewohnt ist, verdampft die Zeit geradezu, insgesamt brauche ich 3 Magazine, gott sei dank kann man mehrere Karten einsetzen :), Not macht halt erfinderisch :D

Gegen Abend wurden dann nochmals die Alu-Decken verteilt, diese sind wirklich klasse und halten super warm.

Wieder schlafe ich nur ein paar Stunden um den Rest der Nacht wach zu verbringen, ich lese ein wenig "Ace on the River" von Barry Greenstein, dass ich in Vegas als Rezensionsexemplar erhielt, aber so richtig kann ich mich fürs lesen nicht begeistern, der Schlafmangel macht extrem unkonzentriert und das obwohl das Buch wirklich gut ist (Review folgt).

Gegen Morgen lerne ich zwei Münchner Jungs kennen, wovon einer sogar seit einem Jahr Pokert, endlich mal ein anderes Gesprächsthema und wir können sogar über ein paar Witze lachen, doch innerlich zähle ich nur die Stunden bis zum Abflug, die beiden geben mir den Tipp rechtzeitig zum Check In zu gehen, und nicht bis zur Durchsage zu warten. Gestern hatten einige Ihren Flug hierdurch verpasst, da sie noch in der Schlange vom Check In standen als das Flugzeug schon abhob.

Ich gehe also 3,5 Stunden vorher zum Check In und schummel mich durch die Kontrolle, denn mittlerweile läßt der Flughafen nur noch Leute zum Check In deren Flug hierfür aufgerufen wurde. In der Schlange fragt mich ein Lufthansa Angestellter welchen Flug ich habe, ich sage Hamburg, er "der Flug wurde gecancelt, bitte stellen sie sich beim Ticket Schalter an" WASSSSSSS???????? NEINNNNNNNN!!!!!!!! Nicht noch einen Tag!!!!!. Naja ich füge mich also meinem Schicksal und stelle mich bei der Ticket Schalter Schlange an, die mittlerweile über 100m lang ist, vor mir sind einige Passagiere die ebenfalls nach Hamburg wollten und Pläne schmiedeten über Dover mit der Fähre über den Kanal zu gehen um dann mit dem Zug weiter zu fahren. Ich mische mich in das Gespräch ein und sage das dies Zwecklos ist, enn sämtliche Züge und Busse sind ausgebucht. Schlauer wäre es wenn man sich zusammen tut und gemeinsam versucht den nächstmöglichen Flug nach Deutschland zu bekommen um dann von dort mit dem Mietwagen oder der Bahn nach Hamburg zu fahren. man stimmt mir zu und fortan sind wir die unzentrennlichen Vier. Wir gehen nur noch gemeinsam an den Schalter und bekommen einen Flug nach Düsseldorf für 19:30h der gott sei dank nicht gecancelt wurde, zunächst bot man uns einen Hamburg Flug am nächsten Morgen an, dieser wurde übrigens ebenfalls gecancelt LOL. Zwischenzeitlich erfahren wir das der ursprüngliche Hamburg Flug leer nach Hamburg zurück gegangen ist, doch Auskunft hierüber gibt es am Lufthansa Schalter nicht, warum wieso weshalb. Man läßt uns einfach stehen, auf die Frage wer für die Kosten aufkommt, bekommen wir frotzig zu hören, "benutzen sie doch ihre Kreditkarte", von Verständnis für die Situation keine Spur, schließlich müssten die Angestellten ja auch seit Donnerstag arbeiten und Überstunden machen - oh mein gott, die armen Angestellten können einen wirklich leid tun, bekommen sie doch ein Gehalt und haben eine Wohnung in die sie gehen können... Ich nutze die gewonne Gruppe um mich endlich mal Waschen zu gehen und die Klamotten zu wechseln, zwar sind die im Koffer auch nicht frisch, aber auf alle Fälle besser riechend als das was ich am Leib trage.

Wir bekommen den Flug nach Düsseldorf und mieten uns bei Budget einen Wagen, freundlicher Weise bekommen wir 10% Rabatt, dank Presserabatt. Da ich keinen Führerschein dabei habe, brauche ich nicht fahren und kann 2 Stunden schlafen, gegen 3 Uhr Nachts kommen wir dann in Hamburg an wo ich nur noch in mein Bett falle und 18 Stunden schlafe!!! Noch immer merke ich die Auswirkungen dieses Horrortrips, weshalb ich erst jetzt nach und nach die Updates im Blog schreibe.

Alles in allem waren es menschenunwürdige Bedingungen, doch im Vergleich zu vielen anderen, kam ich noch mit einem Blauen Auge davon. Viele waren ohne Geld und Handy und mussten sich bei anderen Reisenden Geld erbetteln. Es gab weder eine Suppenküche von der Heilsarmee, noch wurden Getränke gereicht. Man kam sich verlassen vor. Eine Mutter reiste alleine mit ihren 2 Kindern (6 Monate und 3 Jahre alt) und bekam keinen Schlaf mehr. Zwar wurden Zelte aufgestellt, doch kamen die Leute nicht hinein, und standen im strömenden Regen. In den Terminal gab es für diese auch kein zurück mehr, 3 Polizisten mit Maschinengewehren versperrten den Zugang. Es waren Kriegszustände, und man fragte sich wie so etwas in einem zivilisierten Land passieren konnte, doch die Menschen waren und sind teilweise immer noch auf sich selbst gestellt.

Bericht über den Final Table und Vegas Resume folgen...

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner