javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

bandit-de blog

bandit-de blog
Send PM
/Sep/2007

Von Haien umzingelt

Von: bandit-de @ 14:38 (CEST) / 8145 / Kommentar ( 43 )

Am Freitag war es endlich soweit, es ging nach Bremen zum TNT-Turnier (während die Spieler in Asch frustriert vor verschlossenen Türen standen, war ich froh das Ticket gleich verkauft zu haben) und viele Freunde aus Vegas hatten sich angekündigt. Am Freitag Abend gegen 17 Uhr ging es dann mit Jan, Katja und Marten von der IntelliPoker-Zentrale aus los, zuvor wurde noch Benjamin Kang am Dammtor-Bahnhof eingesammelt. Im Wochenendverkehr gings dann bei typischen Hamburger Schmuddelwetter auf die Autobahn. So war es nicht verwunderlich, das das Gesprächsthema während der Fahrt natürlich Poker war. Etwa zwei Stunden später kamen wir dann in der Hansestadt Bremen an. Obwohl Bremen nicht sonderlich weit von Hamburg entfernt ist, war es erst das zweite Mal das ich in der Stadt war. Mein erster Besuch war allerdings so lange her, das ich keine Erinnerung mehr an die Stadt hatte. Umso schöner waren meine Eindrücke rund um das Casino das sich in einem sehr alten Teil der Stadt befand. Wir melden uns schnell an und gehen dann noch rüber zum Japaner ein wenig Sushi als Stärkung verputzen, denn der Dinnerbreak sollte erst nach dem dritten Level sein. Während wir beim Sushimann sitzen, ruft mich Florian Langmann an, der sich verspätet und mich darum bittet im Casino bescheid zu geben, das er auf alle Fälle noch vorbeikommen wird. Als wir wieder im Casino sind, gebe ich also der Leitung bescheid, und füge Augen zwinkernd hinzu, "Vielleicht sollten wir auf den amtierenden Deutschen-Meister warten". Florian schafft es noch rechtzeitig und die Tische werden ausgelost, ich komme an Tisch 1 Sitz 5 - nicht so schlecht in einem MTT. Ich wusste ja noch nicht, wer mit mir am Tisch sitzen soll. Katja schaut mich überrascht an, und ich meine "das muss wohl Karma sein". Neben ihr Jan-Peter Jachtmann, links von mir TMY und auf Sitz 10 Frank D., na toll lauter Haie. Gleich in einer der ersten Hände bekomme ich dann auch meine Hasshand und laufe prompt damit in ein teures Spiel das mich die Hälfte meines Stacks kostet. Zwar kann ich mich auf dem Level halten, doch die Startchips soll ich nicht mehr erreichen. Absolut Carddead und relativ Shortstacked bleibt mir kein Raum für Moves, denn jedesmal wenn Jachtmann in den Pott vor mir geht, raised er soviel das er sich Commited wenn ich All-in gehen würde, doch mit was soll ich das tun, wenn man wirklich nur Crap bekommt? Irgendwann bekomme ich dann und ich gehe nach Jachtmanns raise All-in und wie erwartet called er. Er zeigt und ich kann meinen Stack verdoppeln. Doch zum Dinnerbreak dümpel ich weiterhin mit 5-6K Chips herum.

Vorm Dinnerbreak warnt mich TMY, das die Küche hier eher bescheiden ist, beim letzten Turnier soll es wohl nur Suppe in einem Pappbecher gegeben haben. Ich denke TMY verarscht mich, denn schließlich kassiert das Casino 100,-€ für das Gastro-Package. Als dann im Dinnerbreak tatsächlich Erbsensuppe mit Wurstschnipseln im Pappbecher serviert werden, bin ich mega frustriert, das ist doch ne Lachnummer, 100,-€ für ne schlechte 5 Minuten Terrine? Naja, in der Not frisst der Teufel Fliegen. Während der Pause unterhalte ich mich mit einem Mitarbeiter von Sat1/Akte07 der eine Reportage über Poker in Deutschland plant, und mich ein paar Tage zuvor anrief. Wir unterhalten uns lang und breit über Poker und das es eben ein strategisches Spiel und kein Glücksspiel ist, und ich hatte den Eindruck das er mich verstehen konnte. Umso mehr bin ich auf den Bericht in Akte07 der irgendwann im November kommen wird gespannt. Nach dem Dinnerbreak erfahre ich dann von TMY, das es wohl noch Spaghetti Carbonara gab, aber ich froh sein konnte sie nicht gegessen zu haben. Das Essen war also alles andere als explosiv und einige Spieler waren schlauer, so waren Jan und Katja in dem Laden nebenan und verputzten tellergrosse Schnitzel - die Glücklichen.

Nach dem Break soll es dann auch nicht besser werden, ich bekomme einmal und kassiere natürlich nur die Blinds. Etwas später greife ich dann die Blinds mit an, und der Spieler im Big Blind ist arg Shortstacked, spielte aber bisher knackig tight wie eine Jungfrau, diesmal findet er und geht All-in, ich muss 600 nachbringen und calle. Keine Verbesserung, Double-up für ihn absolut Shortstacked für mich. Ein paar Hände finde ich und direkt vor mir der Spieler geht mit 5K Chips All-in, ich halte grad noch etwas über 3K bei 600er Blinds und überlege. In drei Händen trifft mich der BB, hinter mir kann noch viel passieren, aber was soll ich in drei Händen noch großartig bekommen? Also calle ich, alle anderen folden und er zeigt , puh also ein Coinflip, doch diesmal fällt die Münze auf die falsche Seite und ich bin raus auf Platz 62 von 88 :( Kurz nach mir scheidet dann Jan überraschend aus, beim letzten Blick auf seinen Stack war er noch gut etwas über Average, ein paar Hände weiter busto. Wir beide warten nun auf Katja, die sich auch überlegt nun mit 10K zu puschen, denn es macht keinen Sinn am nächsten Tag noch einmal als Shortstack zurück zukommen. 10 Minuten vor Ende des ersten Tages muss auch sie ihren Sitz räumen und wir fahren zurück nach Hamburg. Mit im Gepäck Frank Koopmann, diesem war ich zwar schon ein paar Mal begegnet, aber so richtig Tuchfühlung hatten wir noch nie. Ich hatte schon oft von Jan und Katja gehört das Frank eine Frohnatur ist, allerdings war dies zart untertrieben, denn ich habe während der Rückfahrt vor Lachen geheult. Eine Pointe jagte die nächste, aber nicht weil er Witze erzählte, nein er erzählte ganz normal vom Stories vom Pokertisch, doch in einer Art und Weise die kein Auge trocken ließ. Gegen 3-4:00 Uhr morgens ließ uns dann Jan am Hauptbahnhof raus, und ich war froh als ich dann Zuhause ankam und ins Bett fallen konnte.

Als ich wieder wach werde, dann gleich der nächste Schock - Jakob Gläßl hatte Platz 2 beim WCOOP-5-Card-Draw-Turnier belegt - noch im Auto sprachen Jan und ich von Jak und das wir lange nichts von ihm gehört haben, und dann so eine Leistung - klasse gemacht Jak und btw. melde dich mal ;)

Der IntelliPoker Freeroll war dagegen schnell für mich beendet, worüber ich aber auch nicht allzu traurig war, denn ich musste noch die Bremen News für den PokerStars Blog verfassen.

Jetzt ist schon wieder Montag und ich frage mich, wo ist das Wochenende geblieben ;) 

P.S. Achja das Turnier in Bremen hatte dann Florian Langmann gewonnen, der sich dafür noch bei mir bedankte das ich ihn nervte mitzumachen und ich auch der Leitung bescheid gab, das er noch kommen wird- das nächste Essen geht auf dich Flo - und btw. Gratz! 

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/beliebt/
Hand der Woche – Ace Jack suit... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Ass-Bube suited ( ...
Mehr