javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

barer47 blog

barer47 blog
Von: barer47
Send PM
/Mai/2009

Next Step: Off we take

Von: barer47 @ 11:40 (CEST) / 6784 / Kommentar ( 103 )

Endlich. Es ist soweit. Sitze hier am Flughafen in München und warte auf meinen Flieger. Ich freue mich riesig, allerdings sind die letzten Wochen auch viel zu schnell vergangen. Das hat zu extremem Stress geführt und selbst gerade musste ich noch einige Emails um die Welt jagen.

Das hat natürlich auch Implikationen auf meine WSOP-Vorbereitung. Ich bin noch nicht so weit wie ich es mir erhofft habe. Zwar habe ich einiges gelesen, stecke aber immer noch mitten in Arnold Snyders 2. Turnierband, im zweiten Drittel von Lee Nelsons "Kill Everyone" und in der zweiten Hälfte von "Winning Poker Tournaments, one hand at a time".

Das führt dazu, dass ich mir noch nicht genug Zeit nehmen konnte, eine eigene, individuelle Strategie zu entwickeln.

Ok, der Flug ist lang, und so werde ich sicher einige Seiten wälzen können. Aber im Moment schwirrt der Kopf noch ein wenig.

Aber eine grundlegende Strategie-Änderung werde ich versuchen umzusetzen: Mehr pre- und postflop zu stehlen. Das hatte ich in Prag phasenweise schon ganz gut hinbekommen. Aber in schnellen Turnieren (wie dem am 30. startenden $1.000 NLH Turnier) werde ich bereits in den ersten Leveln sehr aktiv und aggressiv sein müssen, um Chips zu sammeln. Denn Utility (wie es A. Snyder so schön nennt) ist das A und O in Turnieren.

Hier mal eine Beispielhand:

[replayer hand=124095]

<blockquote>

Wir sind in Level 3 eines online Turniers mit mehr als 2000 Teilnehmern. Bislang konnte ich mit kleinen Pötten sukzessive Chips gewinnen. Der Smallblind in dieser Hand war recht aktiv und ich habe schon mehrfach aus Late-Position seine Blinds angegriffen.

Nun finde ich , gut genug um auf dem Button erneut Druck zu machen. Mein Gegner raist und wir sind deep genug, dass ich einen Call rechtfertigen kann. Ziel ist, den Pott postflop einzuheimsen.

Auf dem Flop spielt mein Gegner ein Check-Raise. Ich habe einen guten Draw mit Flushdraw, inside straight draw und auch noch zwei Overcards. Dennoch habe ich nichts dagegen, wenn mein Gegner foldet. Daher spiele ich hier auf maximale Foldequity und schiebe all-in. Mit 4.800 Chips kann ich nun weiter Druck aufbauen, was mir für die kleinen Turniere wichtiger ist, als mich irgendwie ins Geld zu schleichen. Die Strukturen sind zu schnell um auf gute made Hände warten zu können.

</blockquote>

So, diesmal etwas kurz, aber ich muss zum Flieger. Melde mich dann aus Las Vegas wieder...

GL all,

Roy

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/beliebt/
Hand der Woche – Pocket Nines ... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Pocket Nines am B ...
Mehr