javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

barer47 blog

barer47 blog
Von: barer47
Send PM
/Apr/2009

Step 4: Leser teilhaben lassen

Von: barer47 @ 15:57 (CEST) / 2 / Kommentar ( 124 )

Ja, ich weiß, eine theoretische und praktische Vorbereitung auf ein Ereignis wie die WSOP kann zwischenzeitlich zäh und etwas trocken sein.

Ich selbst wollte mal einen Doktor machen (bin ja studierter Informatiker) und hatte mir da auch schon ein Thema ausgesucht (Pokerbot), als ich dann aber in der Diskussion mit meiner Uni (TU München) erfahren musste, dass das ca. 5 Jahre dauert und man einige davon als Assistent arbeiten muss, habe ich dankend abgewunken.

Die Zeit habe ich liebe in mein neues Studium "Poker" investiert, wenn auch sicherlich nicht ganz so zielgerichtet in den letzten Jahren.

Wie ihr aber mitbekommen habt, greife ich noch mal richtig an und versuche das Maximum aus der diesjährigen WSOP rauszuholen, ohne dabei alle anderen Pflichten komplett stehen und liegen zu lassen.

Ok, da ein solches "Studium" oder "Pauken", wie auch immer man es nennen möchte, trockene Phasen hat, ich aber sehr an qualifiziertem Feedback interessiert bin, biete ich folgenden Deal an:

<h2>Der Deal</h2>

Ich werde 3% von allen WSOP-Gewinnen, die ich bei der diesjährigen World series einfahren werde, an die Leser ausschütten, die mir die wertvollsten Tipps geben und dadurch mithelfen, mein Spiel zu verbessern. Und zwar in Online-Tournament-Buyins als Stacking mit einem Sharedeal.

Das kann im besten Fall eine ganze Menge werden, aber wenns wirklich schlecht läuft auch eine Nullnummer. Mein Ziel ist, bei den 5 - 10 Turnieren, die ich spielen möchte, 2 mal ins Geld und einmal ganz nach vorne zu kommen. Bracelet halte ich für nicht realistisch, da sind vermutlich die Shooting Stars die bessere Anlaufstelle :-). Aber da ich selbst ja schon mal gecacht habe bei der WSOP, ist es in jedem Fall ein erreichbares Ziel. Garantien gibt es freilich nicht.

So, wie funktioniert das ganze?

Ich werde weiterhin posten:

  • Hände
  • Strategien
  • Erfahrungen
  • Zweifel
  • Erkenntnisse etc..

Wer mir für die Verbesserung meines Spieles in einem Post wirklich hilfreiche Tipps gibt, bekommt von mir Punkte. Den aktuellen Punktestand werde ich posten. Daraus ergibt sich eine Liste von Usern, die hohe Kompetenz und Engagement bewiesen haben.

Ja, das ist etwas subjektiv und ja, für Leser, die wenig Erfahrung im Turnier-Poker haben wird es schwer, auf diese Liste zu kommen. Aber die Welt ist nun mal ungerecht.

Damit es für die nicht auf der Liste erscheinenden Poster dennoch einen Trost gibt, werde ich weitere Turniertickets (5 x $11) unter allen Postern verlosen.

Zurück zu den Turnier-Cracks: Ich habe noch keine wirkliche Idee, wie lang die Liste werden wird und an welcher Stelle ich dann einen Cut mache. Ich denke das werde ich vom "Preisgeld" abhängig machen. Wenn ich nichts gewinne (shit happens), ist die Frage schnell beantwortet. Je mehr ich gewinne, desto mehr Spieler können davon profitieren.

Die "Ausschüttung" wird dann in der Art sein, dass ich Buyins für Online-Turniere für diese Spieler übernehme und wir und eventuell anfallende Gewinne im Verhältnis 80/20 teilen. Nein nein, hehe, die 80% nicht für mich sondern natürlich für den Spieler. Aber so habe ich dann auch Spaß daran, an den entsprechenden Turnieren zu railbirden

Als Turniere dachte ich an die $55 Turniere ohne Rebuy. Wenn es wirklich gut läuft könnten die ersten Plätze auch mit $109 Turnier-Tickets bedacht werden. Wie gesagt, dazu werde ich mir bis zum nächsten Post noch ein paar Gedanken machen. 

  • Beispiel:
<blockquote>

Nehmen wir an, ich gewinne in Summe $18.000. Dann ergeben 3% davon 540 Euro. Die würde ich auf 550 aufrunden, was 11 x $50 Turniertickets ergeben würde. Die ersten beiden auf meiner Userliste könnten dann z.B. 3 Tickets bekommen, der dritte 2 und die User vier bis sechs jeweils 1 Ticket. Sollte die Liste kürzer sein, werden die Tickets entsprechend auf weniger Spieler verteilt.

</blockquote>

Ok, soviel dazu. Hoffe Euch gefällt die Idee. Am Ende des Blogs schon ein paar Hände zum einspielen... Allerdings eine Bitte: Nicht wild drauf los inhaltliche Kommentare posten. Quality rules ... ;-).

<h2>Off Topic</h2>

Ich war vor zwei Wochen nach Pontresina eingeladen. Mit dem Bus gemeinsam hingefahren (ein guter Freund hatte Geburtstag und dort ein tolles Fest ausgerichtet) und dann denn letzten Schnee genossen. Für einige Autofahrer gab es allerdings ein böses erwachen.

Eine Woche später gings dann nach Athen, geschäftlich. Das war eine gute Einstimmung auf den Frühling bei 16 Grad. Mittlerweile ist es bei uns aber wärmer :-).

Hier ein paar Bilder:

<font size="1">Die Hotelrezeption war sehr witzig, ein umfunktionierter Mini-Cooper.</font>

<font size="1">Tapete und Bilder sind ineinander übergegangen, sehr stylisch</font>

Und Abends gings dann in die Eisbar des Fresh Hotels. Die Eisbar selbst befand sich am hinteren Ende eines Clubs, und man wurde mit Annorak und Handschuhen ausgestattet, bevor es in die Kälte ging (-5 °). Alles war aus Eis, selbst die Gläser, und es gab Vodka pur oder mit Saft verdünnt, was in dem Ambiente wirklich köstlich war. Dazu coole Club-Musik, und ab ging die Party. Kuschelig ist es aber nicht wirklich geworden und nachdem meine Nase gegen Ende der 20 Minuten dann doch eingefroren war, ging es zurück in die Hitze des Clubs... :-).

Nach 20 Minuten war ich aber froh, wieder raus zu sein. Kälte hatten wir in den letzten Monaten eigentlich genug, witzig war's trotzdem.

<h2>Ein paar Hände</h2>

Während ich hier schreibe spiele ich ein $11 Rebuy-Turnier mit $30.000 guaranteed. Wir spielen gerade 50 Minuten und es gab schon jede Menge Action. Reads auf meine Gegner habe ich in dieser ersten Phase eher nicht:

<h4>Asse mal anders</h4>

Die Erfahrung der CAPT hat mich dazu bewogen, meine Asse in Position etwas anders zu spielen:

[replayer hand=114446]

<blockquote>

Ein Spieler in middle Position raist auf 5 BB. Nachdem zu mir auf dem Button gefoldet wird, habe ich meinen Mauszeiger schon über dem Raise-Button, da entscheide ich mich doch anders. Wenn ich nur calle, wird mein Gegner sicher conti-betten. Wenn nicht, kann ich je nach Board das Tempo bestimmen.

Ich calle also. Die Blinds folden und wir sehen zu zweit den Flop. Der ist harmlos und nachdem mein Gegner wie erwartet ansetzt, spiele ich nun einen Raise, der knapp über einem Min-Raise liegt, um einen schlechten Steal zu simulieren. Mein Gegner steigt drauf ein und es kommt zum all-in. Ich habe meinen Gegner dominiert und kann gleich in einer der ersten Hände aufdoppeln. 

</blockquote> <h4>Jacks bringen volle Auszahlung</h4>

[replayer hand=114445]

<blockquote>

Rebuy-Turniere sollte man aggressiver spielen als andere Turniere. Dennoch will ich es nicht übertreiben und entschließe mich hier, das Raise meines Gegners UTG nur zu bezahlen. Der Grund hier nur zu callen ist die ungewöhnliche Höhe des Raises von 6 BB. Das kann eine sehr starke, aber auch eine eher schwache/spekulative Hand bedeuten. Ich möchte allerdings gegen ein höheres Paar ungern vor dem Flop all-in stellen und verzichte daher auf ein Reraise.

Nun geht mein linker Nachbar als Shortstack all-in. Die Range hier ist so weit, dass ich mit meinen Jacks in den meisten Fällen vorne liege, ein Fold ist also zunächst nicht auf der Agenda.

Überraschenderweise steigt nun auch der Button mit ein, obwohl wir ja schon ein Raise, einen Call und ein Reraise-All-in haben. Der Button versucht allerdings nicht, den all-in-Spieler zu isolieren (mit einem Raise), sondern cold-callt nur. Das deutet entweder auf ein Monster hin (und hier kämen nur Asse in Frage, mit denen er noch einen anderen Spieler in die Hand bekommen will) oder eine Hand wie AK oder AQs, letztere wäre allerdings seeehr loose.

Die Action kommt wieder beim UTG-Spieler an, der nun ebenfalls versäumt, noch mal over the top zu kommen und auch nur callt. Damit fallen bei ihm hohe Paare definitiv aus der Range, es sei denn er spielt wirklich schlecht.

Ich gehe nun davon aus, dass ein paar High-Cards unterwegs sind, vielleicht ein mittleres Paar und meine Jacks zu gut sind, um sie wegzulegen. Ganz im Gegenteil: Ich habe noch genug Chips für ein Squeeze-Play. Ich pushe also all-in und hoffe, mindestens mal einen Gegner zum Folden zu bewegen. Beide callen, am Ende halten meine Jacks aber und ich kann einen ansehnlichen Stack aufbauen.

</blockquote> <h4>KK schwierig in dieser Situation</h4>

[replayer hand=114448]

<blockquote>

Im Bigblind finde ich Kings, yammi. Ein shorter Spieler raist auf 4 BB. Zwei Spieler callen. Kiddies game down the street, nicht lange fackeln, raisen! Ich erhöhe auf 34 BB, um headsup mit dem Shortstack zu kommen oder den Pot so einzusammeln. Dummerweise habe ich etwas übersehen: Der Shorty geht all-in und ich kann nicht mehr reraisen, nachdem der button callt. No good.

Und wie es in einer solchen Situation sein muss, kommt natürlich gleich auf dem Flop das Ass. Hier könnte ich nun conti-betten, setze aber den Shorty auf ein hohes Ass und den Button eher auf ein Paar. Wenn ich anspiele und gecallt werde, habe ich kaum mehr Informationen bekommen. Wenn ich checke und mein Gegner checkt auch, könnten meine Kings vorne liegen. Checke ich, und er spielt an, muss ich fast immer callen, da er natürlich das Ass auch mit QQ oder einem kleineren Paar anspielen kann.

Ich checke, mein Gegner checkt hinterher. Ich gehe nun davon aus, dass er nicht wirklich stark ist. Ein Paar könnte durchaus in seiner Range liegen. Als eine zweite Flushkarte auf dem Turn kommt, spiele ich etwa halben Pott als delayed Conti-bet an, um

  • von kleineren Paaren gecallt zu werden (QQ oder JJ)
  • einem Draw (z.B. Flushdraw mit KQs) keine Freecard zu geben.

Mein Gegner callt und ich sehe keinen Grund, ein zweites Barrel auf dem River abzufeuern, noch dazu, da nun auch Straßen und Flush möglich sind. Der Showdown kommt ohne weitere Bets und ich muss gegen miese AJ verlieren. Na ja, wenigstens nicht broke gegangen, gewinnen hätte ich die Hand wohl nicht mehr, auch nicht mit einem massiven Bet am River. Wer mit AJo preflop in dieser Hand ist, nach dem Turn callt, der lässt sich auch am River nicht mehr vertreiben.

</blockquote> <h4>Letzte Hand</h4>

OK, ich will hier nicht zu viel posten, es gab zwar noch einige Hände, aber der Blog soll nicht zu lang werden. Hier nur als Abschluss meine letzte Hand:

[replayer hand=114447]

<blockquote>

Nicht viel zu sagen. Ein Raise aus Late-Position, ein Call vom Button, gute Gelegenheit für ein Squeez-Play mit maximaler Fold-Equity, also all-in. Der Plan geht auf und ein Under-Pair callt. Na ja, das Ergebnis dann eher bescheiden, aber wir wollen ja nicht ergebnisorientiert denken, sondern EV-orientiert und ich denke, das Spiel war definitiv +EV.

</blockquote>

Ok, bis zum nächsten Post.

Cu

Roy

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner