javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

barer47 blog

barer47 blog
Von: barer47
Send PM
/Mär/2009

Und los geht's...

Von: barer47 @ 14:59 (CET) / 7663 / Kommentar ( 103 )

Nachdem ich mit meiner Frau die Überreste meiner Geburtstagsfeier beseitigt hatte und unser Heim wieder in den Ausgangszustand zurückversetzt hatte, ging es am Sonntag mit dem Auto nach Dortmund.

Wenn ich die Bildqualität sehe, sehne ich mich nach meinem N95 zurück. Das E71 ist einfach lausig, was die Kamera anbelangt. Daher habe ich eine alte von meinen Kindern hier mit dabei. Aber da fehlt das Kabel.... Arghh.

Die Feier steckte mir noch in den Knochen, so dass ich zwischendurch mal an einer Raststätte anhalten musste, um ... nein, nicht den Magen zu entlasten, sondern im Auto eine Stunde zu schlafen :-). Das ziehe ich einem durch einen Sekundenschlaf verursachen Massenunfall deutlich vor.

Gegen 22:00 Uhr kam ich dann in Dortmund an. Mein Hotelzimmer war nicht reserviert, da gab es wohl organisatorische Probleme. Na ja, bis Mittwoch sei ein Zimmer frei, danach müsse man sehen.

Da ich Tag 1b spielen werde, sollte ich für Mittwoch Nacht in jedem Fall noch eine Bleibe haben, denn ich werde sicher nicht im worst case, also Ausfall gleich in den ersten Leveln, nach Hause fahren. Aber "schaun mer mal".

<h2>Qualifier</h2>

Gestern gings dann an den Qualifier. 447 Spieler hatten sich eingekauft, 50 Tickets wurden ausgespielt. Die Blinds begannen bei 25/50, jeder Spieler hatte 6.000 Statingchips.

Ich saß an Tisch 14, Platz 4. Ich mag Platz 4, man hat einen guten Überblick und diesen Platz suche ich mir immer aus, wenn ich die Wahl habe.

Mit mir am Tisch sitzen:

  • Auf Platz 1: ein Lokalmatador. Leichten ausländischen Akzent, meinte spaßeshalber, er habe den halben Neubau des Casinos selbst finanziert. Bon Chance.
  • Auf Platz 2 ein älterer Deutscher, sehr tight.
  • Auf Platz 3 rechts neben mir ein Holländer mit Glatze, der mir bereits vorher am BlackJack-Tisch aufgefallen war.
  • Platz 4 ich.
  • Platz 5 ein Cypriote. Jung, etwas vorlaut, ein rechtes Schlitzohr und anscheinend auch reichlich Erfahrung an den Pokertischen.
  • Platz 6 ein Spieler, der mich an Tommy Lee Jones, den Schauspieler, erinnerte. Ich nenne ihn mal "Tommy".
  • Platz 7 ein unscheinbarer Spieler, von dem ich noch nicht mal die Nationalität kannte.
  • Platz 8 Klaus Hausmann. Ich weiß gar nicht, wie oft wir bei gemeinsamen Turnieren an denselben Tisch gelost wurden. Sicher an die 80%.
  • Platz 9 ein kleiner, älterer deutscher Spieler, den ich vom Sehen kannte, aber nicht wirklich zuordnen konnte.
  • Platz 10 Jan Meinberg, der in Deuville sehr erfolgreich war.

Hand by Hand lohnt sich hier noch nicht. Ich schreibe mal die Hände auf, wie ich sie gedealt bekommen habe. Die kursiven habe ich gefoldet, die fetten gespielt (in Klammern dann noch, ob ich damit gewonnen oder verloren habe). Und dann picke ich ein paar heraus, die erwähnenswert sind.

Meine Hände:

24o, J2o, 55 (g), J5o, 23s, 93o, T5o, 85o, AKo (g), 84o, 86o, A8s (v), A9s (g), A3s, ATo (v), K4o, 72o, 24o, T5o, J2o, 42o, A5o, K9s, 85o, A8s (v), 73o, J8o, 92o, Q8o, Q7s (g), 73o, K8o (g), J9o, AKo (g), KTo, 99 (v), J5o, A2o, 68o, TT (g), 86s, 45o, A5o (g), T4s, J2o, 62o, K9s (g), 77 (g), 53o, Q5o, K7s, 73o, 56s (v), 63o, A5o (g), J7s (v), J3s, KJo, A5o, Q2o, KTo (v), T4o, 33 (v), 55 (g), AT (v), T9o, Q2o, Q7o (g), T5o, JTo, 82o, 82o, 82o, 69s, A9o, K7o, 78s (g), 84o, 78o, Q7o, QJo (v), QJo (g), 39s, K4o, J8o (g), A3s (v), 92s, Q4o, Q7o, Q9s (g), Q9o, J4o, A6o, A7s (v), 62s, 94o, J9o, 55 (g), 22, 78s (g), JTo, J2o, 83o, A4o, A4o (g), KQo, 73s, 69o, 62o, 73o, K9s, 67o, 53o, T7o, J2o, 72o, AA (g), 35s, T7o, 93o, 96o, 92o, Q5o, K8o, 74o, 9To, Q6o, K9o (v).   

Ich hatte mich bemüht, auf brauchbare Starthände zu warten. Das hat aus Mangel an entsprechenden Händen und schnell steigenden Blinds nicht wirklich geklappt.

Mein einziges hohes Paar (Asse, als ich Shortstack war) hat mir lediglich die Blinds eingebracht. Mit anderen spielbaren Händen musste ich oft aufgeben, weil ein Gegner vor dem Flop bereits all-in gepusht oder entsprechend geraist hatte.

Am Ende war ich dann im Push or Fold Modus, konnte noch zwei drei mal die Blinds gewinnen, dann war aber mit K9o aus dem Cutoff gegen TT im Smallblind gegen 1:00 Uhr und auf Platz 127 Feierabend.

Ok, schaun wir uns ein paar Hände an.

<h4>Blindlevel 1, 25/50.</h4>
  • UTG finde ich . Ich raise auf 175. Jan Meinberg callt, der Button callt auch. Flop kommt . Mein Contibet von 350 wird von Jan bezahlt. Turn kommt die . Ich feuere noch mal 800 Chips und Jan foldet.

    Standard.

  • Button: Mit möchte ich einen Limper (den Lokalmatador = LM) aus dem Pot raisen und spiele 350. Die Blinds folden, aber der Limper callt.

    Auf dem spielt er nun einen Donkbet von 400, ich überlege kurz, folde dann aber. Er zeigt eine .

  • Cutoff: Gleich in der nächsten Hand werde ich wieder aktiv mit .
    Der Lokalmatador raist auf 350, ich calle, der Cypriote neben mir callt ebenfalls, die Blinds folden.

    Der Flop kommt rainbow.

    Der LM checkt, ich spiele 400, beide folden, wobei der LM zeigt. Good fold.

  • Nach zwei Limpern vor mir lass ich mich dazu hinreissen, mit ebenfalls zu limpen.
<blockquote>

Zu fünft sehen wir den Flop .

Nachdem der LM anspielt, folde ich. Klaus callt und am Ende verliert er mit Trips gegen einen runner runner Flush (Gegner hält die ). Hätte ein bisschen mehr Gas geben müssen...

</blockquote> <h4>Blindlevel 2, 50/100, ich habe 7.200 Chips</h4>
  • An 5ter Position steige ich mit in einen Pot mit drei Limpern ein.

    Zu siebt sehen wir den Flop .

    Klaus spielt 400 an und wird von Jan Meinberg, mir und "Tommy" gecallt.

    Am Turn kommt die .

    Klaus spielt erneut an, diesmal 1.200. Schade, Flush nicht gekommen. Jan foldet, ich ebenfalls, aber Tommy sucht wohl noch.

    River bringt die . Es wird noch mal gesetzt und Klaus gewinnt mit  und damit Fullhouse gegen die Trips seines Gegners, der hält. Well done.

  • Im BB finde ich .

    Der LM callt, SB foldet, ich checke. Flop kommt .

    Ich checke, mein Gegner ebenfalls.

    Am Turn kommt eine und ich denke nun ist genug Gemüse im Board, dass ich als BB was getroffen haben könnte und spiele 200 an. Mein Gegner seufzt ein wenig und schmeißt weg. Ich tröste ihn mit "A Bigblind board"...

  • In vierter Position bekomme ich endlich mal wieder ein Paar, . Der LM limpt, der Holländer neben mir raist auf 400, ich calle, der LM ebenfalls.
<blockquote>

Zu dritt sehen wir den Flop .

Der Holländer spielt nun 800 an. Hmm. Ich entscheide mich für floaten und calle.

Auf dem Turn kommt die und der Holländer spielt nun 2.000. Ich habe noch 5.600 Chips und dafür sehen meine 9er doch zu schwach aus. Ich gebe auf.

</blockquote> <h4>Blindlevel 3, 75/150, ich halte 5.600 Chips</h4>

Hier eine etwas kuriose Hand.

  • In Sitz 3 bekomme ich und limpe.

    Ein neuer Spieler am Tisch, der aussieht wie ein blonder Herman Monster (wer "The Monsters" noch kennt, sonst einfach an eine liebenswerte Version von Frankenstein denken), will offensichtlich auch limpen, wirft aber einen 1.000er und einen 50er Chip in die Mitte. .
    Die Dealerin sagt "Raise auf 1.050", der Spieler korrigiert sich gleich und sagt, "Nein nein, ich wollte callen", nimmt seinen 1.000er Chip wieder raus und ersetzt ihn durch einen 100er Chip. Die Dealerin besteht aber darauf, dass es ein Raise war.

<blockquote>

Frankenstein junior sagt also "Ok, dann lass ich ihn drinnen". Alle folden zu mir. Ich bin mir nicht 100%ig sicher, ob nicht doch ein bisschen Methode dahinter steckte, denke aber, dass es wirklich ein versehen war. Ich fragen meinen Gegner, wieviele Chips er noch hat. Er sagt "so etwa 3.800".

Ich bin kurz versucht, all-in zu pushen, könnte mir aber vorstellen, dass er sich committed fühlt und z.B. mit einem kleinen Pocketpaar callt. Mein Plan ist also, bei einem Treffer auf dem Board Druck zu machen, da ich mir recht sicher bin, dass mein König gut sein wird.

Ich calle, der Flop kommt . Ich spiele 2.500 und er foldet.

</blockquote>

Chipstand 7.800.

<h4>Blindlevel 4, 100/200, nach wie vor 7.800 Chips</h4>

Mittlerweile sitzt auch Michael Durrer bei uns am Tisch, der einen beachtlichen Stack hat und den Lokalmatador ersetzt.

  • Ich finde in Position 5 . Hehe, passt irgendwie.
<blockquote>

Jan Meinberg limpt (was er mittlerweile fast in jeder Hand getan hat und dem es mit mehreren getroffenen Sets gelungen ist, einen leckeren Stack aufgebaut hat), ich limpe hinterher. Nur Limp deshalb, da ich die Hand preflop nicht überspielen möchte und hinter mir zwei Shortstacks sitzen, die pushen könnten.

Der BB checkt und zu dritt sehen wir den Flop . Na also, geht doch!

Jan spielt 300 an. Ich hoffe er hat ein Ass und calle ohne zu zögern, da das dafür spricht, dass ich die 5 oder die 9 gepaart habe. Ein längeres Zögern würde eher misstrauisch machen. 

Auf dem Turn mache ich Quads mit der vierten . Auf der einen Seite super, allerdings könnte das die Action bremsen, wenn er tatsächlich das Ass hat. Auch eine 9 wird nun nicht mehr anspielen.

Er checkt, ich checke sofort hinterher. Das ist die einzige Chance, noch ein paar Chips zu bekommen, sollte er nur die 9 halten oder ein schwaches Ass. 

Am River kommt die zweite . Perfekt, wenn er eine 9 hält. Denn dann hat er Full gemacht und wird mich vermutlich aufdoppeln.

Jan spielt 1.000 an. Ich "überlege kurz" und raise dann auf 3.000 in der Hoffnung, dass er mir eine 5 gibt oder ebenfalls eine 9 für einen Split-Pot, sollte er die 9 halten und all-in schiebt. Zu meiner Enttäuschung überlegt er allerdings kurz und foldet dann. Schade. Wohl doch maximal ein Ass, denke nicht, dass ich da hätte mehr rausholen können...

</blockquote>

Gleich in der nächsten Hand gebe ich die Chips wieder an Jan zurück, der mich auf einem unschuldig wirkenden Board check-raist und ich muss meine Ass-hoch Hand aufgeben.

<h4>Blindlevel 6, 300/600, 100 Ante, ich 6.500 Chips</h4>

Es lief nicht wie geplant. Ich bekomme keinen Boden unter den Füssen und muss in einer Tour schaun, dass ich nicht zu sehr weggeblindet werde. Mittlerweile sind viele Spieler shortstacked und damit im Push or Fold Modus.

Mit 55 und 78s pushe ich preflop und kann noch die Blinds gewinnen. Dann endlich AA und leider entgegen dem bisherigen Gebahren am Tisch überhaupt keine Action. Wie schon geschrieben war K9o dann das aus.

Better Luck am Mittwoch bei meinem Starttag 1b der EPT.

<h2>Auflösung Hold'em or Fold'em</h2>

Ja, eigentlich hätte ich sofort callen müssen, nachdem mir mein Gegner die gezeigt hat. Nur kannte ich ihn nicht gut genug, um zu wissen, wie er tickt.

Dazu muss man einfach abschätzen, auf welchem Level der Gegner denkt. Beim Zeigen der könnte es mehrere Absichten geben:

  • Level1: Ich zeige Dir die Kreuz-Karte, damit Du glaubst, ich habe den Flush und foldest. Wer einen so offensichtlich aus dem Pot haben will, möchte um Himmels willen keinen Call. Also sollte man guten Gewissens seine Chips reinschieben.
  • Level2: Ich zeige Dir die , damit Du meinst, ich möchte, dass Du foldest und entsprechend callst. Denn ich habe tatsächlich den Flush, hehe. In diesem Fall sollte man folden.
  • Level3: Ich zeige Dir die , um Dich davon zu überzeugen, dass ich KEINEN Flush habe und Du callst. Ich habe aber eine Straße. Und da Du gezögert hast, weiß ich, dass Du maximal dieselbe Straße hast, aber nie einen Flush. Ich kann also nur gewinnen, wenn Du dieselbe Straße foldest oder mit einer schlechteren Hand callst.
  • Level4: Meine Hand ist unschlagbar (), ich will aber so wirken, als wolle ich keinen Call, damit ich mein Monster ausbezahlt bekomme.

Ich war bei dem Anblick der davon überzeugt, dass er 45o und damit eine Straße hat und habe gefoldet. Im selben Moment hat es mir auch schon Leid getan.

Er zeigt dann auch Stolz die und dachte wohl doch nur auf Level 1. Hmmm.

Manchmal macht es wohl Sinn, nicht zu viel in die Aktionen der Gegner hinein zu interpretieren sondern sie so zu nehmen, wie sie auf den ersten Blick erscheinen.

Ach ja: Einige Leser haben geschrieben, man solle raisen. Das sollte aber die letzte Option sein. Denn der Unterschied zum Raise im Gegensatz zum Call ist, dass ich zusätzliche Chips riskiere, sollte mein Gegner doch eine Bombe halten. Und alle schlechteren Hände folden aber, damit hat der Raise nichts gewonnen, da ein Call denselben Effekt hat.

Ein Raise hätte Sinn gemacht, wenn wir ihn auf eine Straße setzen und eine gute Chance sehen, dass er bei der Flushgefahr auf dem Board die bessere Hand foldet. Nach dem Dialog war das aber nicht mehr zu erwarten.

<h2>Weiterer Schedule</h2>

Heute ist erst mal EPT-Pause. Werde aber versuchen, an den Cash-Game-Tischen einen Platz zu ergattern. Die waren gestern vollkommen überlaufen.

Morgen gehts dann weiter mit Mainevent.

Fotos habe ich auch schon geschossen, aber ich habe kein Kabel für meine Kamera :-(. Muss schaun, dass ich mir da eins von Klaus leihen kann...

Bis dann,

Roy

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/beliebt/
Hand der Woche – Pocket Tens a... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Zehnen am Button. ...
Mehr