javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

crazysheep blog

crazysheep blog
Send PM

 
Sicher träumen einige davon 2009 nach Las Vegas zu fliegen, dort paar Wochen abzuhängen, Turniere zu spielen, vor allem die WSOP, genauergenommen, das Main Event, haben aber keinen Plan wie sie es anstellen sollen dahin zu kommen, versuchen sich in Satellites, vergebens, und sagen sich dann: "Nächstes Jahr schaff ichs".

(Yeehah!)

In diesem Beitrag möchte einen Weg (meinen Weg) beschreiben, mit dem man es zur WSOP09 schaffen kann, wenn man bereit ist dafür zu kämpfen!

Folgende Möglichkeiten stehen offen um an der WSOP Teilzunehmen:

- Man hat genug Geld und kauft sich einfach ein - Juhu! Das betrifft sicher die meisten

- Man wird gesponsored - Schön wärs... *träum*

- Man wird gestaked - Nur jemanden zu finden der dazu bereit ist, ist halt aufwendig ^^

- Man qualifiziert sich über Satellites - Die aufregenste Option, und zugänglich für jeden.

- Man ist ne gutaussehende Frau und schläft mit dem Rio Direktor oder mit nem Pokerprofi :P

- Grinden, Grinden, Grinden... - Hart, aber wohl der sicherste Weg zur WSOP

Und die Aufmerksamen unter uns, wissen wohl schon welcher Option ich mich hier widme... Na Klar! GRINDEN!

Erzähle ich jemandem dass ich 20 Tische gleichzeig spiele, und es kommt ein unglaubwürdiger Blick, und man hält mich für nen kranken Nerd :P

Ging mir genauso! Als ich auf den Blog gestoßen bin vom Typen der vor hat 2008 Supernova Elite zu werden, und ich den Satz "Ich fange mit 24-Tabling auf NL100 an" las, bin ich auch erstmal vom Hocker gefallen und musste mir die Augen reiben. Sick!

Doch hier die gute Nachricht: Es ist keine Hexerei! Es ist möglich!

Und die schlechte: Es ist ein langer harter Weg!

Und noch ein gute: Ich zeig euch wie! :)

( LETS DO THIS!! BUULLLLDOOOOZEEERRR!!!! )

 
Was ist Grinden?

Unter Grinden versteht man ein langsames aber stetiges ansammeln von Winnings auf einem Limit dass der eigenen Comfortzone (Limit auf dem man sich wohl fühlt) entspricht.

Was ist Multitablen?

Wenn man mehrere Tische gleichzeitig spielt. Dazu später mehr.

Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Dieser Beitrag wird eine Anleitung, wie man Grindet und Multitabled, mit dem Hauptziel ein maximum an FPPs zu produzieren.

Und was sind FPPs & VPPs?

FPPs sind die Bonuspunkte, die man im Bonusprogramm von Pokerstars sammeln kann, um damit später im FPP Store (Bonus Laden) alles mögliche zu kaufen wie zB Kleidung, Bücher, Boni, Buyins für Events, oder sogar Autos.

Nicht zu verwechseln mit VPPs die den Status eines Spielers definieren.

FPP&VPP-Fakten

Spiel man zB Cashgames produziert man Rake, durch Rake bekommt man VPPs, und dem Status entprechend dann auch FPPs.

Bronzestar 1 VPP = 1 FPP

Silverstar 1 VPP = 1,5 FPP (Schafft man 1500 VPP in einem Monat)

Goldstar 1 VPP = 2 FPP (Schafft man 4000 VPP in einem Monat)

Platinumstar 1 VPP = 2,5 FPP (Schafft man 10000 VPP in einem Monat)

Supernova 1 VPP = 3,5 FPP (Schafft man 100000 VPP in einem Jahr)

Supernova Elite 1 VPP = 5 FPP (Schafft man 1 Mio VPP in einem Jahr)

<font size="4">Main Goal</font>

Ich setzte mal folgendes Ziel:

[ - 2-3 Wochen nach Las Vegas fliegen

- WSOP 2009 Main Event spielen

- 2 WSOP Side Events spielen

- 4000$ Taschengeld ]

Und das alles von FPPs! Folgende Rechnung:

- Flug + 2-3 Wochen Hotel (Günstiges) - > ePlatinum 2,5k$ Travel Ticket im Store -> 145k FPP

- WSOP ME Ticket + 2,5k$ -> 725k FPP

145k + 725k = 870k FPP

Die Side Events und das Taschengeld kommt von den 2,5k$ vom ME Ticket und den Milestone Boni, von einmal 2k$ und einmal 3k$. Milestones sind Boni die man bekommt wenn man bestimmte Grenzen von VPPs erreicht (bsp. bei 200k VPP gibts 2k$). 2,5k$ + 2k$ + 3k$ wären also 7,5k$ für Side Events oder Taschengeld. Einteilbar wie lustig ^^ Diese Milestones kosten aber auch 50k FPP jeweils.

Man muss also insgesamt 100k FPP + 870k FPP = 970k FPPs bis Ende Mai 2009 erspielen. Klingt viel... ist viel! ;)

Das sind etwa 320k-350k VPPs die erspielt werden müssen, und wie gesagt, man trifft 2 Milestones unterwegs. Den 2k$ bei 200k VPPs, und den 3k$ bei 300k VPPs.

Ich fasse das alles mal kurz zusammen: Schafft man 970k FPPs bis Ende Mai 09 bekommt man das komplette Packet wie oben in [ ] beschrieben ^^

<font size="4">Grundvorraussetzungen</font>

* I Love Poker!

Man muss dieses Spiel LIEBEN! Nur "mögen" reicht nicht. Grundsätzlich, sollte der Spass am Spiel möglist immer vorhanden sein, und somit auch die Motivation, zu spielen und dazuzulernen.

* Zeit!

Viel Zeit! 4 Stunden am Tag mindestens

* Sauberes ABC Poker beherrschen.

Also Position, Gap Konzept, Relative Handstärke, Outs, Odds & implied Odds, Setmining, Valuebetting... sollten keine Fremdwörter sein.

Darüber werd ich nichts schreiben. Da gibts viel lehreichere Bücher, wie alle Harringtons, bzw. Gus Hansens Buch, Sklansky, usw... oder Videos wie zB Lehrvideos von Annie Duke, die PPT (Professional Poker Tour) auf Youtube oder die Intellivideos. Oder versucht doch auch mal Georges Gedankengänge bei seinen Händen zu verstehen und nachzuvollziehen ;)

Handdiskussionen, entweder in Foren oder mit Pokerkollegen, sind auch sehr hilfreich sein eigenes Spiel zu verbessern, und man sollte ein paar 10k Hände Erfahrung haben.

Hauptsache man schafft es sein Limit zu schlagen mit mindestens 1BB/100. 

Disziplin + Sauberes BRM (Bankrollmanagement)

Das A&O um seine BR (Bankroll) zu schützen. Man sollte sich seinen eigenen BRM Plan aufstellen, zusätzlich eigene Regeln aufbrummen, und die möglichst einhalten. Wie so ein Plan zB aussehen könnte, schreibe ich später.

* Bankroll

Man sollte etwa 30 Stacks für das unterste Startlimit für das Projekt haben bsp. 150$ für NL5 oder 300$ für NL10, und Anfang des Jahres 09 sollte das Limit mindestens NL25 sein, sprich 750$. Ich werde ausschließlich von Fullring Cashgames BigStackStrategy sprechen. (NL10 = Blinds 5c/10c)

* Gute Psyche

Es ist ein langer, harter, steiniger Weg, und niemand wird von BadBeats und Downswings verschont. Die Kunst ist es in so einer Situation, einen kühlen Kopf zu bewahren (am besten Eiskalt ^^), und das Selbsvertrauen nicht allzu sehr darunter leidet. Ein großer Gegner im Poker den man immer haben wird ist "sich selbst"!

1 Std gespielt, Set over Set verloren, Gefloppte Nuts gebustet bekommen vom Donk der mit nem Gutshot durgecallt hat, AA von KK beim Preflop allin gebustet bekommen, und alle Contibets mit AK high werden geraised! Genug um einen Pokerspieler verrückt zu machen. DON´T TILT!

Viele Spieler fangen dann an ihr A Game zu verlieren, lassen sich zu unüberlegten Moves verführen, und/oder wechseln in höhere Limits um den Verlust wett zu machen -> BAAADDD!

Wie man mit Tilten umgeht, muss jeder für sich selbst rausfinden. Standard ist, mal ne Pause zu machen, kalt Duschen, Sport, auf Nitty (Super Tightes ABC Poker) umstellen, den Stressball zerkneten, was auch immer... Ein Tipp dennoch: Nehmen wir mal AA vs. 22 Preflop allin. AA gewinnt zu 80%. Leider bedeutet das auch AA verliert zu 20%, also jedes 5te mal -> Gar nicht mal so wenig. AA MUSS im Schnitt jedes 5te mal verlieren! Sonst wären es ja keine 80%, sondern 100%! ;) AA gecracked zu kriegen ist normal und ist den gesetzen der Mathematik unterworfen.
Ausserdem bleiben einem schmerzhafte Erinnerungen eher hängen als die Easywinnings. Dementsprechend hat fast jeder das Gefühl er verdiene den "Award of unluckiest Pokerplayer".

Wichtig ist dass man objektiv bleibt in seinem Spiel, so hässlich die Session auch ist, und dass man auch in späterer Handanalyse nach eigenen Fehlern sucht, und die sich eingesteht. Ebenfalls bei guten Sessions schauen ob man bei der ein oder anderen Hand evtl. hätte mehr gewinnen oder weniger verlieren können.

"Poker ist wie Strassenverkehr - Man kann perfekt fahren, aber das schützt nicht vorm Unfall. Wer schlecht fährt macht eher Unfälle." - Walid

Der Charakter bzw. der Stolz sollte so gut wie möglich aus dem Spiel gehalten werden, und man muss sich auch nich schämen wenn man mal im Limit absteigen muss.

Je mehr Hände man spielt, um so mehr Pokerhorror bekommt man täglich zu Gesicht, und um so mehr wird es zur Routine. "Oh, 1 outer aufm River!", "oh! Nutfullhouse vs. Quads!", schon wieder :) Man packt Popcorn aus wenns anderen passiert, und analysiert die Hand betriffts einen selber, ob man hätte besser spielen können, oder obs schließlich BadBeat oder Cooler (Wenn mehrere Spieler ein Monster halten von dem man nicht wegkommen kann) war.

Die Erfahrung härtet ab ;)

Ich fasse zusammen: Tilten im Griff haben - Charakter und Stolz aus dem Spiel lassen - Objektivität - Selbskritik - ABC Poker beherrschen - Disziplin - BRM - Viel Zeit - Durchhaltevermögen - Pokern lieben!

Sind diese Grundvorrausetzungen schonmal gegeben, steht nichts mehr im Wege dass wir uns auf der WSOP 2009 treffen, und einen draufmachen! 8-)

Fortsetzung folgt... 

Und damit man sich bis dahin nicht langweilen muss:

lol? 

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/beliebt/
Hand der Woche – Queen-Ten sui... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Dame-Zehn suited ...
Mehr