javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

Meine Taktik beim Poker

Ein FZS auf der Jagd nach NL2 FR-Fischen
Send PM
/Okt/2014

Bloody Friday on NL2 ....

Von: cystic fibro @ 07:42 (CEST) / 338 / Kommentar ( 1 )

POKER

Ja, heute heisst es erst mal Wunden lecken.
Gestern war ein ausgesprochener Tilt-Tag. Schon auf die ersten 80 Hände war ich 3,5 Stacks down, mit so herrlichen Granaten wie JJ<AA, AK<AA nach 4-bet villain, etc. Erstaunlich, wie schnell die Stacks auch auf NL2 wieder verblasen werden können. Nach den 80 Händen erst Mal Pause, Nachmittag noch mal etwas konzentrierter herangegangen, allerdings immer noch im C-Game-Modus, resp. sämtliche Spots aufgegriffen, die nur da waren, KK<AA, TPTK<AA, usw.usf. Also nach insg. 700 Händen 5 Stacks im Minus.
Abends noch mal für 2 Stunden rangesetzt, den Fold-Button öfter gefunden und zumindest 50BB gut gemacht und vor allem nicht im Tilt –Modus verblieben. Guckst Du hier:

SB posts SB 0.5 BB, Hero posts BB 1 BB

Pre Flop: (pot: 1.5 BB) Hero has
UTG calls 1 BB, fold, fold, fold, MP+2 raises to 4 BB, fold, fold, fold, Hero calls 3 BB, UTG calls 3 BB

Flop : (12.5 BB, 3 players)
Hero checks, UTG checks, MP+2 checks

Turn : (12.5 BB, 3 players)
Hero bets 5 BB, UTG calls 5 BB, fold

River : (22.5 BB, 2 players)
Hero bets 15 BB, UTG raises to 30 BB, Hero calls 15 BB

UTG shows (Three of a Kind, Sevens) (Pre 81%, Flop 12%, Turn 5%)
Hero mucks (Three of a Kind, Fours) (Pre 19%, Flop 88%, Turn 95%)
UTG wins 79.5 BB

Ja, ich weiss, scho auf dem Flop anspielen. Aber ich sagte ja, C-Game. Aber immerhin hab ich auf dem river nicht noch mal drübergehauen, das ist die Verbesserung, die ich meine... lol

War im Moment wahrscheinlich aber genau richtig für mich. Nach den letzten Tagen musste ich noch einmal einen Dämpfer kassieren, damit ich nicht iwann noch völlig größenwahnsinnig in einen Mega-Tilt verfalle und alles verblase.
Der Oktober ist immer noch mit 1,5 Stacks im Plus – und ev-mäßig hab ich auch noch 2,5 Stacks gut 
Aber ein gutes hatte der Tag gestern dann doch noch: Dafür, dass ich den Blog beim Wettbewerb angemeldet habe, habe ich jetzt ein Ticket für das 500$ Freeroll der Blogger auf den Poker-Schulen von intelli erhalten. Vielen Dank dafür!!

BR: 90,83$ 

LIFE

Heute kommt meine Familie, ich freu mich schon sehr, weil es eine sehr schöne Abwechslung vom Klinikleben ist. Gleichzeitig muss ich eine Poker-Pause einlegen, die momentan gar nicht ungelegen kommt – lol
Tendenziell geht es mir von Tag zu Tag immer noch ein wenig besser. Ich muss nur konsequenter an meiner Leibesertüchtigung arbeiten – da bin ich momentan ein wenig phlegmatisch.
Lesen zählt neben Poker zu meinen Haupt- und Lieblingsbeschäftigungen. Am liebsten Krimis oder Thriller. Momentan bin ich dabei die Harry-Hole-Reihe von Jo Nesbo und die gerichtsmedizinischen Fälle (Maura Isles) von Tess Gerritsen zu lesen. Ich sollte auch mal wieder das ein oder andere Pokerbuch aus dem Schrank holen, und mein Spiel verbessern zu suchen ….

Für diejenigen, die es interessiert, hier ein paar Fakten zu meinem momentanen Gesundheitszustand:
- Gewicht: 79 kg, das ist gut ….
- Größe: 180 cm, das ist optimal für eine neue Lunge
- Lungenfunktion: FEV1: 24%, FVC: 37%, TLC: 5,1l (wer wissen will, wie sich das anfühlt, nehme sich einen Strohhalm und versuche ausschließlich durch diesen zu atmen…)
- Blutgase: o2 Sat: 92%, PO2: 65, PCO2: 62, d.h. es ist genug Hämoglobin vorhanden, den Sauerstoff zu transportieren, allerdings wird das Hämoglobin mit zu wenig Sauerstoff angereichert. Dies hat zur Folge, dass die Lunge und der Kreislauf wesentlich intensiver arbeiten müssen, um den gesamten Körper mit O2 zu versorgen. Auf Grund der schon fortgeschrittenen Zerstörung des Lungengewebes ist diese auch nicht in der Lage, das beim Gasaustausch auftretende CO2 abzuatmen. Dies kann bei sehr hohen Werten zum sog. CO2-Koma führen.
- Therapie: Momentan 3-fach-Antibiotika-Gabe per Infusion alle 8 Stunden, Physiotherapie mit Atemübungen, Lagerungen und speziellen Massagen, Bewegung mind. 1x am Tag für 20 Minuten, 3x Inhalation mit speziellen Atemtechniken im Anschluss....
- Medikamente: Da die Krankheit durch ihren genetischen Defekt nicht nur die Lunge, sondern sämtliche Organe in Mitleidenschaft zieht, müssen zu den Mahlzeiten Enzyme genommen werden, die bei der Zersetzung helfen. Weiterhin müssen Vitamine – von denen mittlerweile viele von der Kasse nicht mehr bezahlt werden – extra aufgenommen werden. Abgesehen vom Darm spielt auch die Bauchspeicheldrüse eine wesentliche Rolle, v.a. bei älteren Patienten, da auf lange Sicht die Insulinproduktion nicht mehr entsprechend aufrecht erhalten werden kann. Dafür gibt es mittlerweile eine eigene Typisierung beim Diabetes. Hier sind meine Werte allerdings noch grenzwertig gut, so dass ich noch kein Insulin extra hinzufügen muss. Und last but not least normalerweise 3-4 Mal im Jahr eine intensive Antibiotika-Kur. Bei mir ist es momentan eher alle 6 Wochen schon so weit, dass die Antibiotika wieder ran müssen...
- Krankheitsfolgen: Durch den genetischen Defekt ist der Natrium-Chlorid-Kanal jeder Zelle des Körpers gestört. Dies hat zur Folge, dass z.B. die Haut immer leicht salzig schmeckt, auch wenn ich nicht schwitze. Für die Lunge als am meisten davon betroffenes Organ heißt dies, dass sich überall ein zäher Schleim bildet, der wiederum optimaler Nährboden für v.a. ein Bakterium, den Pseudomonas, ist. Dieser wiederum hat die unangenehme Eigenschaft nochmals um sich selbst herum eine Schleim-Schutzhülle aufzubauen. Durch dieses Bakterium werden dauerhaft kleine oder auch größere Entzündungsherde in der Lunge gebildet, die dafür sorgen, dass das Lungengewebe mit der Zeit kaputt geht. Wenn iwann nicht mehr genug gesundes Gewebe da ist, die Lunge übermäßig verschleimt ist, weil die Antibiotika nicht mehr 100%ig wirken ist es meist Zeit für eine...
- Lungentransplantation: Als ultima ratio wird ab einem gewissen Grad der Erkrankung eine Lungentransplantation in Erwägung gezogen. Hierbei wird natürlich nicht die Mukoviszidose geheilt, sondern nur das betroffene Organ ausgetauscht.  Da dies ein nicht unerheblicher Eingriff ist und auch die Zeit nach der Transplantation einer – wenn auch anders gearteten – Krankheit gleicht, wird dies so früh wie nötig, aber so spät wie möglich durchgeführt. Momentan befinde ich mich auf der Liste mit einem Score von 38,4 (bis max. 100). Im Allgemeinen erhält man ein Organ angeboten bei einem Score von 40 bis 45, ein wenig muss ich also noch warten.....

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/beliebt/
Hand der Woche – Queen-Ten sui... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Dame-Zehn suited ...
Mehr