javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

davinadarr blog

davinadarr blog
Send PM
/Apr/2010

Insel-Hopping zu den Irish Open - Teil 1

Von: davinadarr @ 14:59 (CEST) / 4681 / Kommentar ( 8 )

Hallo alle zusammen,

ich hab mal wieder Poker gespielt! Das ist ja in letzter Zeit viel zu kurz gekommen durch den Umzug auf die Isle Of Man etc..
Hier mal ein kurzer Überblick, was bei mir so los gewesen ist, bevor ich in die Poker-Action einsteige:

Ende März bin ich nach Hamburg geflogen, um meinen Geburtstag nachzufeiern, finale Erledigungen zu machen, die Wohnung leerzuräumen und in den Umzugswagen zu verfrachten, die Wohung zu übergeben und vor dem Umzug einen letzten Tag mit meiner Mutter zu verbringen, bevor ich mal wieder das Land verlasse.
Hier ein paar Eindrücke dieser Tage:
Als ich Deutschland 2005 zum ersten Mal verlies, war alles, was ich besaß in diesem Backpack.
 
Und heute brauche ich einen LKW.


Mit meiner Mutter ging es dann Shoppen. Ich hatte natürlich nur Süßigkeiten im Blick.


Ein letzter Abschiedsbesuch am Hamburger Hafen. Good Bye Hamburg, meine Perle!
In Hamburg waren es 20 Grad gewesen und es war ziemlich schockierend als ich auf der Isle Of Man mit einem Schneesturm empfangen wurde.
 
 
Am 1.April holte ich die Schlüssel für meine neue Wohnung ab, arbeitete einen halben Tag und flog auch schon nach Dublin für einen kleinen Osterurlaub in meiner ehemaligen Heimat. mit zwei Kollegen wollte ich dort die Poker-Action rund um die Irish Open genießen. Außerdem freute ich mich darauf, einige Freunde wiederzusehen.
Der Flug von der Isle Of Man nach Dublin dauert nur 40 Minuten. Wir verließen die malerische kleine Insel im Sonnenschein...
 
  ...und landeten im ewig regnerischen Dublin auf der größeren Insel Irland.
 
Dann ging es direkt ins Burlington Hotel, wo die Irish Open in diesem Jahr abgehalten wurden. Überall standen Menschen, die sehr stark den Eindruck von Poker-Spielern vermittelten. Alles war in wenig dezentem Grün dekoriert, wie sich das für alles irische gehört.
      Im Pokersaal liefen Satellites für das morgige Main Event und Cash Games. Wir sahen uns das Treiben ein wenig an, und nachdem wir eingecheckt und die Sachen auf das Hotelzimmer gebracht hatten, marschierten wir zum nahe gelegenen Fitzwilliams Card Club. Der Club, in dem ich vor ca. zweieinhalb jahren das live-Pokern begann.
Vor dem Eingang trafen wir Norman Kastner. Ja, den Berliner Pokerspieler, der just bei der EPT Belin den 9. Platz belegt hatte. Im IntelliPoker-Universum ist er bekannt unter Norman79. Ich hatte maßgeblich dazu beigetragen, dass er auch diese Reise nach Dublin für die Irish Open antrat. Hier im Fitz wollten wir das erste Turnier spielen.
Um 20.30 Uhr startete das 100€ Double Chance. Es war super, wieder in "meinem" Pokerraum zu sein. Allerdings war dieses Mal das Gefühl wirklich anders. Während ich damals völlig verängstigt and den Tischen saß, weil ich vorn und hinten nicht wusste, was ich tat, hatte ich jetzt das Gefühl, fast allen im Raum überlegen zu sein. Ich beherrschte meinen Tisch, legte mich mit verbal mit einem Idioten-Iren an, der sich wie der letzte Arsch benahm, dann aber bald an Normans Tisch gesetzt wurde, und baute meinen Stack weiter und weiter aus. Insgesamt waren es ca. 50 Spieler, von denen viele ebenso wegen der Open hier waren.
Die Blinds stiegen schnell an und so musste ich bald alle Chips mit in die Mitte schieben. Ich lief gegen und - HUCH! - suckte mit einer Straße aus. Danach war mein Stack wieder bemerkenswert hoch. Es folgte eine Kartenflaute. Norman wurde auf den leeren Platz zu meiner Rechten gesetzt.
Ich zog einen saftigen Bluff durch gegen zwei Spieler und konnte den Pott dann auf dem River für mich entscheiden. Ich überlegte, wie ich Norman auf deutsch sagen konnte, das sich geblufft hatte, ohne dass es die anderen Spieler verstehen würden und sagte: "Luft!". Norman antwortete "War klar!". So offensichtlich? Ich zumindest war ziemlich stolz, denn ich glaube live hatte ich noch nie einen Bluff um so einen großen Pott bis zum Ende und erfolgreich durchgezogen.
Irgendwann wurden die Chips wieder knapp und es war Zeit für meinen zweiten Suckout. Norman war mittlerweile leider ausgeschieden und ich war die letzte von unserer Truppe, die noch im Spiel war.
Ich saß auf dem Button und alles foldete zu mir. Ich hatte noch ca. 20 BB, fand und ging All-in, um mir von den tighten Spielern die Blinds und Antes zu stehlen. Die Dame im Big Blind sah in ihre Karten und sagte sofort "Call!" - Oh-Oh! Sie zeigte . "Das war's", dachte ich und machte mich bereit, den Tisch zu verlassen. Aber auf dem süßen River erschien die süße . Es war mir furchtbar unangenehm, wieder so ausgesuckt zu haben, aber glücklich setze ich mich wieder hin und baute meine Türmchen.
 
...ich mag Türmchen-Bauen.
Dann war es schon Zeit für den Final Table! Wie immer wurde der erste Deal direkt besprochen. Alle einigten sich, dass anstatt 5 bezahlten Plätzen, alle Geld bekommen sollten. Platz 6-9 erhielten das Buy-In zurück. Meist machen die letzen 3 dann auch nochmal einen Deal.
Für den ersten Platz sollte es 1400€ geben. Das wäre ein toller Start in ein Poker-Wochenende! Und ich war Chipleader. Ich tyrannisierte den Tisch für ein Weilchen bis ich kartentot war. Ich dachte, es war unsinnig, mich mit den Shortstacks anzulegen, wenn ich es doch noch nicht musste. Immerhin würde mich ein Kampf mit diesen mich den halben Stack kosten können. Ich blindete langsam runter bis nur noch 5 Spieler übrig waren. Ich war mittlerweile nur noch Dritte in Chips, aber die Blinds waren noch human.
Als ich im Big Blind saß, machte der Chipleader auf dem Button wie immer einen Standard-Raise. Ich schaute in mein Blatt und fand . Re-raise von mir. Der Button raiste erneut. Ich war hundertprozentig sicher, dass er nur provozieren wollte und ging All-in. Er callte sofort und zeigte den Albtraum . Diesmal gelang mir kein Suckout und ich schied als Fünfte aus. Der Gewinn war gerade mal 200€. *seufz*
Aber immerhin ein Cash im ersten Turnier.

Es war mittlerweile auch schon 2 Uhr morgens und ich holte meine Kollegin vom Cash Game ab. Norman hatte sich schon vorher verabschiedet.

Relativ selig schlief ich die erste Nacht im Hotel und freute mich auf noch mehr Poker in den nächsten Tagen.

Der nächste Teil wird hoffentlich am Wochenende fertig. Bleibt mir gewogen! 

Christin aka Davina Darr
 

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner