javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

dontbetIcall

..my name is programm!Poker Player Blog
Send PM

Gestern habe ich anstatt vorm Rechner meinen Kopf mit Zahlen zu verseuchen, den Abend lieber im Pokerraum meiner Wahl in Duisburg/NRW verbracht und ein 30EUR Deepstack Pokerturnier gespielt, konnte daher mein Tagesziel von 10Stacks+ online nicht schaffen, habe lediglich vom Tablet ein paar Hände PLO5 spielen können! Ich glaub da war ich 50BB+ aber muss die Hände noch in den HM2 importieren!

 


Ein paar Worte zum Spiel am Livetisch! Die zwei wichtigsten Faktoren beim Spiel live sind die gespielte Handzahl und das vergleichsweise hohe Rake! Das gestrige Turnier war ein 20+10 (33% Hausanteil). Das bedeutet für mich mathematisch, das ich durchschnittlich besser spielen muss als jeder dritte, nur um even +/- Ev zu laufen. Das heisst ich brauche eine größere spielerische Edge und muss um langzeit +EV zu generieren besser spielen als jeder 2. oder anders ausgedrückt,  doppelt so gut spielen wie die Masse.
Bei MTTs, die von Haus aus eine höhere Varianz haben, da ein suckout das Teil schon früh beenden kann ohne die Möglichkeit eines Reloads, empfiehlt sich das Share-System, kleinere Anteile am Turnier mit Bekannten tauschen. So hab ich gestern nach Deal zu dritt 175€ kassiert, hatte aber 20% mit Final table Zouhie
getauscht, der so 30EUR kassiert.  Somit hat mein Spiel seine Varianz abgefangen und er konnte, obwohl er sich mehr kopf um Bier als um zahlen macht +EV spielen obwohl er verloren hat. Dafür fängt er oder jemand anderes beim nächsten mal meinen suckout ab damit ich langzeit plusergebnisse einfahren kann, trotz hohem Rake.

Der andere Faktor ist,, das die gespielte handzahl am live tisch in keiner relation zu der online steht und das man gezwungen ist mehr BBs zu aquirieren als av. 30BB/100hands. Man sollte jede sich bietende Informationen beachten und bewerten, hier zählen neben der mathematischen grundlage vor allem live tells wie micromimiken, ausdruck, Körpersprache und auch hier ist die history und die gemeinsam gespielte handzahl natürlich von hoher bedeutung. Hier ein kleines Beispiel. Im Verlauf des gestrigen Live Turniers kommt es zu folgender Hand:

Final table, 5 Spieler left, 4 spieler ITM, wir befinden uns in der Moneybubble
Blinds 5k/10k , mein Stack ca. 300k

SB: 5k Loose Agr3ssive
BB: 10k Tight passiv
Utg : Hero A-10 raise 30k
Mp: Tight agressive FOLD
Button CHIPLEADER Stack 350k+: loose agressive mit history 3-bet 75k
SB FOLD
BB FOLD
Hero: Cold Call 40k für 125k (Odds 1:3,x)

FLOP:
2-3-9 rainbow

Hero: CHECK
Villain: Bet 80k
Hero: ALL IN 225k
Villain: FOLD 145k für 325k (Odds 1:2,×)

Auf dem Flop kommt es für mich zur ersten schweren Entscheidung während der Hand. A-T ist 5 handed auch utg noch stark und zumindest eine Erhöhung wert, mit dem plan einen shorty zu callen und so evtl itm zu sein und auf einen 3-bet shove vom big stack auf dem button zu folden um selbst nicht zu bubblen.
Hier fällt mir beim button auf, den ich als besten spieler left sehe und zudem einige history habe und der definitiv hohen respekt vor meinem spiel hat und sich sonst aus schwierigen Entscheidungen gegen mich raushält, dass er beim anschauen seiner Karten einen Ausdruck von ekel für Millisekunden preisgibt. Hier gebe ich ihm in dem spot nur eine Bild-× range mit wenig playability auch bei hit und den versuch auf der bubble zu stehlen. Ich entscheide mich aber gegen den 4-bet push all in trotz read und für den cold call um halt nicht bingo zu spielen gegen den big stack der sich vllt iwie in einen schlechten call reintankt. Kann ja kommen und so xD

Das Board ist für mich blank, da es seine range verfehlt, bis auf K,q, j-9 sehe ich hier keine Hand die seine range trifft, und die fallen für mich auch raus weil sie am button für ihn viel zu viel playability aufweisen und er sie nur gecallt hätte um sie auf dem flop zu connecten.
Zudem ist mir in seinem Spiel aufgefallen, dass er hits mit 2/3 für value+protection c bettet und bluff c-bets sehr schwach ansetzt mit 1/2Pot or less...Die 80k definiere ich als Bluff c-Bet und will hier einen Spielzug machen, der sich "murgen" nennt. Air, die ich ihm gebe, folded sowieso und ich bekomme hier, dadurch, dass ich noch genug chips habe um ihm 1:2,× anstatt 1:3 oder besser zu geben noch sehr oft schlechtere Hände wie k-q, k-j, K-t, q-j zum call die mit 6 outs und ca 25% noch mit wenig -ev callen können falls ich top paar halte, während bessere Hände wie 8-8, 7-7, 6-6 folden da sie mit 2 outs und 8% nicht annähernd profitabel ein overpair callen können. Sollte er mich mit den besseren Händen seiner Range callen bin ich nie tot mit ca 25%. Also kann ich auch noch profitabel gegen seine reguläre 3-bet range all In shippen wenn er öfter als jedes 3. mal folded. Hier kommt die gemeinsam gespielte history ins spiel und da ich glaube das er öfter als jedes 2. mal folded hiess es diesmal...

#dontbetIgoAllIn xD danke praline @kano

Fazit: Shared mit anderen Spielern um die Varianz auszugleichen und benutzt wirklich alle Informationen die sich euch bieten um zum besten spielzug für die situation zu gelangen um aus den wenigen Hände die ihr spielt max value zu bekommen.

Cu @ the table

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/beliebt/
Hand der Woche – King Ten am S... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um König-Zehn am Sma ...
Mehr