javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

minraise blog

minraise blog
Send PM
/Okt/2008

Being set up

Von: minraise @ 23:22 (CET) / 1 / Kommentar ( 54 )

Mein erstes Update für Operation Phoenix, die ersten 5.500 Hände sind gespielt, mit einem ansehnlichen Ergebnis:

 

Ich habe seit dem Wochenende also knapp 9.5 Stunden mit NL50, meistens zwischen 6-8 Tischen verbracht, ein bisschen mehr als die Hälfte meiner Sessions sind Winning Sessions gewesen. Man sieht also immer wieder: im Poker kann man einfach nicht immer gewinnen. Meine Werte werde ich vorläufig erst einmal nicht posten, denn die Konkurrenz schläft nicht :) Ich wurde während der Sessions schon vermehrt angesprochen, daher kann ich einfach nicht alles preisgeben. Lustig finde ich, dass es tatsächlich so scheint, dass viele Intellis (zumindest einen Avatar hatten sie) oder Deutsche Plays auf mich machen wollten. Manch eines hat auch gut funktioniert gegen mich, da ich wohl teilweise ein wenig überaggressiv gespielt habe.

Ich gehe noch kurz auf ein paar große Pötte ein, die ich verloren habe: 

Leider gab es während dieser 5.500 Hände zweimal KK vs AA preflop (ich war leider am verlierenden Ende), sowie diese zwei fiesen Hände, aus denen ich mich aber auch nicht ansatzweise herauskommen sehe:

[replayer hand=103105 big,frame]

[replayer hand=103106 big,frame]

Beides sind Spots, die ich einfach nicht folden kann. Ich mache hier meine Hand in einem reraised Pot, und ich denke, gerade auf dem Board mit der sind noch so viele Draws und auch schwächere Asse möglich, die Situationen sind hauptsächlich Button vs Blinds oder Blinds vs Blinds, und da geb ich ums Verrecken kein auf. Mag ein Leak sein. Muss ich im Auge behalten. Wenn ich also hab und treffe, seid euch sicher, ihr kriegt mein Geld :) 

Ich werde vorrausichtlich bis 3000$ auf NL50 verbringen, und dann ein aggressives Shot Taking auf NL100 unternehmen. Ich würde das zwar nicht jedem von euch empfehlen, da ich selbst all diese Limits aber schon nachweislich geschlagen habe, gehe ich davon aus, dass ich diese Shots, sollte mir die Varianz keinen Strich durch die Rechnung machen, gut verkraften kann. 

So, das wars erstmal mit dem ersten Update, genug Poker für heute, jetzt gibts Fernsehen.

See you at the tables!

Flix

 **** **** **** **** **** **** ****

P.S. (Edit): Wen Mathe oder die Trainings nicht interessieren, sollte diesen Teil weglassen :)

EV(Double Barrel)

Nachfolgend wie beim Training am 26.10. versprochen folgt hier noch kurz die ausführliche EV-Berechnung der Hand, bei der ich vorrechnen wollte, wie oft unser Gegner gegen einen Double Barrel (Turn-Bet) folden muss, damit dieser einen Erwartungswert > 0 hat. Keine Angst, ich erkläre die Mathe ein wenig, damit ihr das ganze nicht auch noch aufdröseln müsst. Für Neulinge, die mit dieser Art und Weise, Ev-Berechnungen beim Poker, nicht vertraut sind, kann das ganze ein wenig komplex erscheinen (obwohl es das im Prinzip nicht ist):

Wir hielten , isolierten einen Limper.

Flop: , im Pot befanden sich ~$4

Wir setzten $3, der Limper zahle, Pot lag nun am Turn bei ~$10

Turn:

Damit der Erwartungswert des Turn Bets nun > 0 ist betrachten wir die folgenden Fälle:

1. Der Spieler foldet auf unseren $8.50 Bet, wir gewinnen in diesem Falle den $10 Pot.

2. Der Spieler callt unseren Bet, wir machen unsere Straight und/oder unseren Flush in ~30% der Fälle zum River hin (abgezogen sind die Male, wo unser Gegner einen höheren Flush/ein Full House macht etc.). In 30% der Fälle gewinnen wir dann $18.50 (und evtl sogar noch mehr, wenn der Gegner auch einen Riverbet zahlt, aber der Einfachheit halber gehen wir davon aus, dass unser Gegner am River foldet wenn wir den Flush oder die Straight machen und setzen), $10 Pot am Turn + den gegnerischen Call von $8.50. In 70% der Fälle verlieren wir den Turn-Bet von $8.50.

Bezeichnen wir die Fold-Equity, also die prozentuale Häufigkeit, zu der unser Gegner am Turn wegschmeisst, mit X. Dann gilt:

0 < EV(Bet $8.50) =  X*[ $10 ] + (1 - X)*[ 0.3*( $18.50) + 0.7*( - $8.50) ]

<=>

0 < $10*X - $0.4*(1 - X)

<=> 

0.4 < $10.4*X

<=>

0.038 < X

Das bedeutet, unser Gegner muss nur in 4% der Fälle folden, damit unser Turn-Bet einen positiven Erwartungswert zeigt. Natürlich müsste man diesen jetzt mit dem Erwartungswert eines Check-Behinds vergleichen, aber da der prozentuale Häufigkeit eines Folds dermaßen gering ist und wir auch am River oftmals noch einen grossen Bet in einen sehr großen Pot machen können wenn wir treffen, sollte klar werden, dass dieser Spot auf jedenfall einen Bet verlangt, selbst wenn oder gerade wenn der Gegner auch eine Calling Sation ist!

Wenn Ihr einen Fehler in der Rechnung findet, schreibt mich bitte per PM oder in den Kommentaren an, damit ich diesen sofort korrigieren kann! Danke!

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/beliebt/
Kostenlose WCOOP-Tickets Die World Championship of Online Poker ist eines der lukrativsten Turn ...
Mehr