javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

minraise blog

minraise blog
Send PM
/Jun/2009

Bin noch nicht fertig!

Von: minraise @ 19:52 (CEST) / 6912 / Kommentar ( 55 )

Ein zweideutiger Titel für diese Woche - Ich bin mit meinem Live Cashgame Training für Vegas noch lange nicht fertig, die kommenden 3 Wochen bis zum Abflug werde ich mindestens 2 Runden die Woche besuchen, und hoffe, dass ich euch wie heute ein paar interessante Auszüge aus meinen Cashgame Diaries präsentieren kann. Die zweite Bedeutung des Titels bezieht sich eher auf alle meine Draws, die ich die letzte Woche ziemlich aggressiv, ja sogar fast überaggressiv gespielt habe. Als zumeist das Geld in die Mitte ging, kam immer von meinen Gegnern "Set? Two Pair? Straight?", aber ich konnte jedesmal nur den Kopf schütteln und beteuern "Ich bin noch nicht fertig. Brauche Hilfe.". Letzte Woche ging es ja um Bluffs, und diese Woche kommen auch noch die Semibluffs dazu. Und auch diese Woche soll wieder gelten: Bitte nicht zuhause nachmachen! Es sind Hände, die ich nicht immer und gegen jeden Spieler so spielen würde bzw. die man auch besser spielen könnte - Mein Image hat in den letzten zwei Wochen auch sehr unter meinem überaggressiven Spielstil gelitten in den Runden, in denen ich gespielt habe, und so wurde ich diese Woche auch bestraft und von High gecallt. Aber seht selbst. Viel Spass.

***

In einer der besagten Runden kaufte ich mich zunächst einmal mit dem aktuell größten Stack am Tisch mit 150 BB ein. Gespielt wurde wie immer 1/1 NL Fullring. Ein paar neue, mir unbekannte Gesichter mit am Tisch, aber insgesamt versprach es ein lustiger Abend zu werden. In den ersten Orbits ging ich direkt auf Vollgas, eröffnete Pot für Pot, und strich auch den ein oder anderen ein. Wie bereits letzte Woche erwähnt sind die Games, auch live, in der letzten Zeit zunehmend tighter geworden, und ein aggressiverer Spielstil mit gut getimeten Bluffs oder Semibluffs ist da profitabler als der alte Stahlbeton Trick, auf Bomben zu warten und dann erst Gas zu geben. Also raiste ich Pot für Pot mit allem ,was spielbar aussah, und hielt mich durch den Gewinn und die Aufgabe kleinerer Pötte auf Break Even. Der erste Spieler, der mich dann quasi zu stoppen versuchte, war dieser hier:

[replayer hand=124624]

Am Turn wollte ich eigentlich eine zweite Salve abfeuern, wenn er wieder zu mir checkt - ich hab am Flop Backdoor Straight und Backdoor Flushdraws die kommen können (Jedes Club, jeder , jede usw.), aber stattdessen habe ich dann Showdown Wert am Turn aufgegabelt, und ich bin hier vielleicht oft gut gegen Hände wie oder , während er eine am Turn auch nicht folden wird. Also den River gesehen, und Hand runtergecheckt. Ich erwartete, gut zu sein am River, als ich meine "Neun!" annoncierte, aber dann drehte er den König rum, mit Beikarte . Öhm? Wie kam die Hand denn dahin? Flop mit 1 Overcard gecallt. Why not. Immerhin wusste ich dann auch sofort, woran ich an ihm bin. Ich nahm mir erstmal vor, ihn nicht mehr zu bluffen. Aber wenn man keine Karten kriegt und keine Hände floppt, dann muss man auf andere Maßnahmen zurückgreifen, und ich konnte meine Finger einfach nicht still halten:

[replayer hand=124633]

Der Flop ist staubtrocken, und hier kann er beim besten Willen nicht oft getroffen haben. Ich setze also wieder meinen Standard Contibet. Die wird wieder schnellstens bezahlt, und ich denke mir, naja, wenn der Kollege eben mit einer Overcard ne Karte genommen hat, dann wird er hier vielleicht mit Ace high callen. Also druff da, und die zweite Salve Pot Size abgefeuert. Hier erhoffte ich mir extrem viel Foldequity, aber ich sollte falsch liegen, denn bevor er dann die 35 BB in die Mitte schmiss, schaute er mich an und sagte: "Eben hattest du . Jetzt auch? Oder doch eher suited? Ihr jungen Leute prügelt eure Connetors doch einfach durch!". Ich grinse und muss ein wenig lachen, als er meine Hand nennt, aber weiss nicht ob mich das verraten hat. Naja, nach seinem Call auf diesen Turn kann ich beim besten Willen nicht mehr weitermachen. Ein paar Leute meinten zu mir, hier hätte ich die dritte Barrel feuern müssen, aber ich denke, das sind rausgeschmissene Chips. Wenn er am Turn schon so eine Rede hält und sowieso auf mich fuchsig ist, dann foldet er nicht mehr und zeigt mir einfach die , oder von mir aus auch . Ich checke den River runter, und ich sag "Nice Hand. Hab nix." - Er dann: "Die Neun!". Wow. Wow. Einfach nur Wow. Seid ihr schonmal mit high gecallt worden und es war gut? Ich fühle mich ein wenig geownt. Aber ganz ehrlich: Die Hand habe ich auch einfach vermurkst. Check behind am Turn hätte es auch getan - ich muss ja jetzt nicht auf Teufel komm raus bluffen. Ich rebuye meinen Stack konstant auf den höchsten Stack am Tisch und halte mich ein wenig über Wasser. Und dann kommt "die Hand" des Abends, wieder gegen Herrn Zehn hoch:

[replayer hand=124629]

Preflop ist extrem marginal, aber die Odds sind so gut, und mein Gegner von den letzten beiden Händen ist ebenfalls eingestiegen, also rein in den Pot und den Flop geschaut. Der gefällt mir extrem gut, mit Flushdraw + 1 Overcard + Backdoor Straightdraws (jede , jede , jede am Turn gibt mir extra Equity), und ich entscheide mich für meine sehr aggressive Strategie Out of Position - Bet und auf einen Raise 3Bet (=Reraise) mit der Intention, das Geld am Flop reinzubringen. Der Herr Zehn hoch war zwar oftmals nicht abzuwimmeln, aber ich habe doch mitbekommen, dass er selbst oft vorsichtiger gespielt hat, wenn ein Flush oder eine Straight angekommen sind. Daher sah ich meine Implied Odds gefährdet, wenn ich nur calle, Außerdem bin ich dann am Turn oft OOP und muss check/fold spielen bzw. habe es schwer, Geld in den Pot zu bekommen, wenn das Herz am Turn kommt. Gegen Hände wie Top Pair bin ich fast mit einem Münzwurf gut bedient, und Sets sind einfach schwer zu bekommen live - Also quetsche ich die 120 am Flop drüber. Der Turn ist eine der Karten, die ich begrüße, und ich schiebe den Rest nach, da der Pot bereits so groß ist und ich hier aufgrund meiner Pot Equity allein schon reinstellen könnte. Wenn er nun hier und da nochmal ein schwächeres Top Pair oder einen eigenen Draw, den er vielleicht hat ( , auch einen Flushdraw usw.), foldet, bin ich absolut auf +EV Linie. Als ich meine Hand umdrehe und der Dealer den River legt, ist das Getöse natürlich groß - verständlich, und ich entschuldige mich auch für den "Suckout", den ich verteilt habe. Ein Freund sagt mir, dass entschuldigen nicht gut ankommt, beim Spieler, der den Suckout kassiert hat, aber ich bleibe dennoch dabei - ich finde es auch nett, wenn sich jemand bei mir für einen Suckout entschuldigt. Einfach nur sportlich in meinen Augen.

So, das waren die Hände, die mir von dieser Woche Live Gaming gegen einen Gegner im Gedächtnis geblieben sind. Morgen geht es wieder in eine neue Runde, und nächste Woche schaue ich mal, ob ich auch mal ein paar Hände spielen kann, bei denen ich schon am Flop vorne liege :) Kommentare und Kritik sind wie immer erwünscht - Meine Live Bankroll und mein Live Spiel sind bei weitem noch nicht so, wie ich sie gerne hätte (siehe Hand 2). Wir sehen uns diese Woche beim Training (Di, Do), oder nächste Woche zu neuen Cashgame Händen. Bin ja noch nicht fertig.

Euer

noch nicht fertiger Flix

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/beliebt/
Hand der Woche – Ace Jack suit... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Ass-Bube suited ( ...
Mehr