javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

minraise blog

minraise blog
Send PM
/Jul/2009

The Minraise Vegas Blog 09 - Cash im Venetian

Von: minraise @ 08:39 (CEST) / 5991 / Kommentar ( 26 )

Die zweite und letzte Vegas Woche nähert sich dem Ende, und es ist Zeit für einen weiteren Recap der Ereignisse. Zunächst mal muss ich mich entschuldigen dafür, dass ich die letzten Tage wenig zum Schreiben gekommen bin. Das lag zum einen natürlich daran, dass ich viel gespielt habe an den Tischen quer durch alle Casinos, aber vor allem auch daran, dass ich geheiratet habe - was sollte ein Pokerspieler auch sonst noch in Vegas tun, außer Poker spielen. Ich hoffe mal, ein paar Zeilen privater Ephorie seien mir hier im Blog von euch gestattet. Meine Freundin hat mich auf meinem Vegas Trip begleitet, und der Plan war bereits vor Antritt der Reise gefasst. Mein Bruder ist extra wegen unserer Hochzeit noch für 1 Woche nach Vegas gekommen, und meine Kunmpels Arne und Thomas sind ja sowieso hier. Also haben wir kurzerhand eine kleine, private Feier organisiert. Ich will auch gar nicht länger mit Details den Poker Content dieses Blogs hinauszögern, daher gibt es nur noch ein Bild vom Beginn unserer Feier in einer weissen Limo über den Strip - wie sich das gehört ;). Zwischenzeitlich sind wir kurz ins Luxor umgezogen, aber dort gefiel es uns absolut nicht, und wir haben nach 3 Tagen kurzerhand für unsere Flitterwochen wieder ins Mirage umgebucht - hier haben wir uns einfach um Längen wohler gefüht. Nun haben wir sogar im Gegensatz zur ersten Woche einen Raum mit Strip View und einem Blick auf den 4 mal täglich ausbrechenden Vulkan.

So, nun nicht länger auf die Folter gespannt, los geht es mit dem Poker Content.

Meine Cashgame Sessions laufen bisher außerordentlich erfolgreich. Ich hatte gestern und heute (Mittwoch) meine ersten beiden "Losing Sessions", mit insgesamt aber gerade einmal 1,5 Stacks Minus, ansonsten habe ich bisher jede Session mit mindestens 1 Stack Plus beendet. Ich konnte sogar mehrfach auf 1/2 NL und 1/3 NL in den verschiedensten Poker Räumen die 1k Stack Marke knacken.

Die Vegas Gambler, die sich an die Pokertische setzen, sind im Prinzip alle gleich - zumindest auf diesen Limits. Es sind zumeist Gelegenheitsspieler, die gern die schnelle Münze machen wollen. Zunächst versuchen sie es alle mit ABC Lehrbuch Poker - tight und zurückhaltend, Flops anschauen, auch mal Top Pair folden usw. Dann wird es ihnen aber irgendwann zu bunt - entweder terrorisiert ein besoffener (oder auch mal ein kompetenter ) LAG (loose-aggressiver Spieler) den Tisch, oder sie bekommen einen üblen Suckout, oder müssen andauernd eine Made Hand folden, weil das Board eklig wird. Zuletzt habe sie keine Lust mehr, weiter zu warten, und stellen dann doch mit der nächst besten Hand alles rein. Dann wird der Seat frei, und das Spielchen wiederholt sich mit dem nächsten. Das heisst konkret für die Spielweise: Man hängt sich einfach so oft es geht in alle Pots, die gespielt werden rein (möglichst in Position), und versucht was brauchbares wie Two Pair zu floppen, oder einen Draw (selbst Gutshots) zu vervollständigen. Ein Stack ist einem dabei so gut wie immer sicher, denn die Ungeduld der meisten tritt dann doch irgendwann zu Tage, auch wenn sie bisher kunstvoll unterdrückt wurde. Heute habe ich zunächst einmal 3 Hände aus meiner Session im Venetian für euch im Gepäck:

  • 1/2 NL im Venetian, das Spiel ist im Begriff, sich aufzulösen, aber die beteiligten Leute scheinen alle etwas angetrunkene College Kids zu sein. Ich kaufe mich ein und eröffne hinter einer limpenden, älteren, asiatischen Lady mit auf $12. Der angetrunkene College Student callt aus dem Big Blind, und die Lady auch. Der Flop kommt runter mit . Da ich gern an jedem neuen Tisch ein möglichst wildes Image erzeugen möchte, entscheide ich mich hier schon, dass ich die Hand für Stacks spielen werde, falls es Action geben sollte. Ich bette also, nachdem beide zu mir checken, $30 in den $37 Pot, und bekomme einen Call von Kid. Heisst in meinen Augen wenig, any Draw, any , +. Der Turn ist die , und ich gehe nicht vom Gas - man könnte hier wohl hinterher checken, so meinte es zumindest Thomas zu mir, als ich ihm die Hand erzählte - $70 in den $97 Pot gebettet, und Kid geht sofort All-In für 100 mehr. Da ich Odds von 1:3 bekomme, und gegen fast alle Hände ausser ein Set mehr Outs als nur die Flush Outs habe, calle ich und er zeigt mir ein Set 8er. Ich verbessere mich nicht, aber er fragt mich vorher noch, ob ich denn ein Set 9er hätte? Das scheint hier in den USA Gang und gebe zu sein, wenn Leute All-In sind mit den 2nd Nuts fragen sie den Gegner frech, ob der denn die Nuts hätte.

Technisch gesehen hat Thomas sicher recht, denn am Turn callen selten schlechtere Hände wegen der Overcard zum Flop, und ich habe genug Showdown Value bzw. muss den Pot gegen Sets kontrollieren. Aber ich war vollkommen OK, hier für Stacks zu spielen, und meinem Image hat es nicht geschadet, wie man an der nächsten Hand sieht:

  • Ein wenig später, immer noch das 1/2 Game im Venetian, inzwischen habe ich einen Stack von ~550$ akkumuliert. Diesmal eröffnet ein älterer Herr mit einer Zigarre im Mund und ~500$ dahinter aus UTG auf $12. Ich calle am Button mit , der Big Blind hüpft auch noch mit in den Pot, und wir sehen den Flop: . Nicht die schönste Hand für Q9s, aber ich calle die C-Bet von $30 natürlich. Der Turn ist nun die , meine Moneycard - obwohl sie es eigentlich nicht hätte sein sollen, wenn mein Gegner bei Sinnen gewesen wäre. Ich weiss nicht, ob der folgende "Move" von ihm gemacht wurde, weil er dachte, ich mache selbst wieder einmal ein Play, oder weil er einfach seine Karten nicht lesen konnte. Er setzt $70, und ich raise auf $200. Daraufhin geht er All-In. Ich calle sofort und drehe herum, er lässt sich aber noch etwas Zeit mit dem Zeigen seiner Karten. Der River ist der , und ich sehe mich schon gegen Kings verlieren. Aber er zeigt eine . Set 2er? Please dont do this to me...dann dreht er die zweite Karte herum: . Der Tisch rauft sich die Haare, während sich der Herr rechtfertigt mit: "I thought I had Two Pair! Shoulda read my cards better. Chiiiiiiiiiips.".

Kurze Zeit später bekomme ich noch einmal Kopfschmerzen in folgender Hand:

  • Ein Norweger setzt sich zu meiner Rechten, ein netter Typ, und ich unterhalte mich recht nett mit ihm über Poker, Turniere, Online Poker usw. Wir bleiben uns soweit aus dem Weg, weil er meine Spielweise schätzt, wie er sagt, und er auf mich ebenfalls einen soliden Eindruck macht. Er raist mit 350$ dahinter aus UTG auf 10$. Ich calle mit direkt dahinter, und wir sehen einen Flop zusammen mit den Blinds: . Der Norweger setzt $25, ich raise aufgrund der drawlastigen Textur direkt auf $110, und die Blinds folden. Falls er callt, kann ich so gut wie jeden safen Turn All-In stellen in einen ~250$ Pot. Der große Raise könnte zudem für ihn sehr wie ein Draw wirken. Er verwirrt mich allerdings ein wenig, indem er meinen Raise callt. Der Turn ist nun die schlimmste Karte im ganzen Deck, die . Er setzt von vorn $80, und bezahlen muss ich in jedem Fall mit meinem Draw auf das Full House. Die Frage ist nun noch, ob ich den Turn shoven kann, weil er womöglich mit Händen wie oder ähnlichem callen könnte. Der River blankt, und er geht von vorne All-In für ~$160, ich gehe lange in den Tank und folde. Er zeigt mir , um mich zu beruhigen, und meint, wenn er nicht gewusst hätte, dass ich gegen ihn ehrlich spielen würde weil wir uns gut verstanden haben, wären wir am Flop All-In gewesen. So habe ich immerhin $160 gespart ;).

So, das wars für diesen Eintrag erstmal, weitere Hände gibt es dann die Tage! Morgen abend gehe ich 2/5 NL im Bellagio spielen, da wird es bestimmt interessante Hände geben. Wir hören uns morgen früh im Training, oder beim nächsten Blogeintrag. Viel Glück Euch,

Euer Flix

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner