javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

minraise blog

minraise blog
Send PM
/Nov/2010

Venetian Deepstack Events - Hand für Hand (2)

Von: minraise @ 11:41 (CET) / 4069 / Kommentar ( 1 )

Letzte Woche gab es im ersten Teil meines Venetian Deepstack Event Reports alle interessanten Hände, die ich am ersten Tisch meines ersten $350er Deepstack Turniers gespielt habe, zu lesen. Wer nochmal schnell nachschlagen möchte, wo wir gerade stehen gebleiben sind, der möge hier clicken. Mein Stack steht nach den ersten drei Blind Levels und der ersten Break bei gut $16.000 Chips. Blinds werden im nächsten Level immer noch $100/$200 sein, und eine $25 Ante kommt hinzu. Heute geht es also weiter mit den Händen von meinem zweiten und dritten Tisch.

Event #1 - Tisch #2

Ich bekomme den Platz 1 direkt links vom Dealer. Zu meiner Linken sitzen zwei ältere Vegas Touristen sowie ein Typ, der aussieht wie Devilfish und die 2 jüngeren Leute am Tisch permanent mit "All these young internet kids doing internet stuff, I don't get it." zutextet. Zur Rechten von mir und dem Dealer sitzt ein weiterer, älterer Herr, der mir schon in den ersten paar Händen durch starke Preflop Aggression auffällt.

Hand 6 - Stacksize $15800, Blinds $100/$200, Ante $25

Es wird gefoldet zum älteren Herrn auf meiner Rechten, der den SB gegen meinen BB eröffnet auf $700. Ich finde und entscheide mich für einen aggressiven Einstand am Tisch, reraise auf $2050 und der ältere Herr foldet sehr schnell.

Hand 7 - Stacksize $17000, Blinds $100/$200, Ante $25

Ich finde im nächsten Orbit UTG und eröffne auf $600. Der erste Vegas Tourist direkt hinter mir, der bislang sehr tight gespielt hat, frickelt etwas länger an seinen Chips herum, und reraist dann auf $2800. Alle folden zurück zu mir, und ich hadere ein wenig mit mir, folde aber dann doch entschlossen. Der Spieler hatte mich vor der Hand sehr lange und intensiv darüber informiert, dass es für ihn das einzige Turnier sein wird, dass er aufgrund seines kurzen Urlaubs spielen kann, und dass er doch soooo gerne mal bei der WSOP mitspielen würde. Wenn ich das mit seinem großen Reraise kombiniere, der bei diesem Typ Spieler meist aus schierer Angst resultiert, ausgesuckt zu werden ("Ich nehm den Pot lieber preflop mit, ist mir lieber, als wenn meine Asse wieder ausgesuckt werden!"), ergibt das einen easy fold. OOP auf Setvalue callen ist auch nicht bei der Betsize. Er flüstert mir nach der Hand dann "Good Fold!" zu, und ich glaube ihm auch - kam einfach zu ehrlich rüber.

Hand 8 - Stacksize $16000, Blinds $200/$400, Ante $25

Es ergbit sich wieder mal ein kleiner Fight um die Blinds mit dem aggressiven Herren zu meiner Rechten, als dieser sich mit einer etwas kreativeren Line daran macht, meinen Big Blind zu stehlen. Diesmal open limpt er den Small Blind, nachdem alle zu ihm gefoldet haben. Ich raise mit auf $1350. Er limp/raist nun auf $4550. Ich spüre dabei einfach, dass es von seiner Seite diesmal nur ein weiterer Steal Versuch ist, weil er sich zuvor einen Reraise von mir eingefangen hat. Manchmal liegt was in der Luft, und man tut dann am besten daran, nur noch auf sein Bauchgefühl zu hören. Ich pushe also meinen Reststack (ca. 12K mehr), und bekomme einen angewiderten Fold von ihm. Die Stacksize an dieser Stelle ist bei den Betgrößen von meiner und seiner Seite zudem auch optimal für einen Reshove - Plus, falls ich gecallt werde, habe ich sicher oft genug noch einen Coinflip.

Hand 9
- Stacksize $21000, Blinds $200/$400, Ante $50

Ich finde in UTG und möchte erhöhen auf $1250, annonciere aber kein Raise und der Dealer wertet es als Limp. Es wird noch von 3 weiteren Leuten gelimpt. Im Pot sind um die $2000, der Flop kommt , und ich spiele direkt $1200 an, kassiere 3 Folds und nehme einen weiteren netten Pot mit. Nach der Hand werde ich an einen neuen Tisch umgesetzt.

Event #1, Tisch #3

Dieser Tisch besteht in der Hauptsache aus sehr vielen tighten Leuten, aber auch zwei sehr aggressiven Touristen in den 40er Jahren. Beide haben bereits sehr grosse Stacks, und erscheinen mir sehr spielfreudig. Einer der beiden, ich nenne ihn mal Familienvater, hat auch einen gewissen Ego Drive in sich - das merkt man ganz deutlich.

Hand 10 - Stacksize $20000, Blinds $300/$600, Ante $50

Der Familienvater, der mich covered, limped wie so oft aus UTG, ich finde am Button und raise auf $2150. Alle folden zu ihm, er callt. Im Pot sind gut 5K, der Flop kommt trocken mit . Er checkt nach ein paar Sekunden Überlegung zu mir (und hier spüre ich schon, dass er etwas im Schilde führt - Bauchgefühl lässt grüßen) und ich mache eine C-Bet in Höhe von $2850. Er check/raist auf $8250, und ich denke nur...



...All-In!
  Auch hier passen einfach Bauchgefühl, Stacksize (ich shove ca. 12K obendrüber, er hat mich covered) und ein bisschen Potequity falls ich gecallt werde einfach gut zusammen. Es machte für mich zu dem Zeitpunkt auch überhaupt keinen Sinn, dass er aus UTG eine Hand mit einem limped und dann einen solchen Flop, der meine perceived Range extrem hart trifft, für Value check/raist. Wenn er die Nuts hat, dann sei es so und le Gutshot muss herhalten. Er foldet aber recht zügig und meint dann zu mir "You did have the , right? I folded ." - wer's glaubt :)

Mein Stack erlebt ab diesem Zeitpunkt Berg- und Talfahrten: Im nächsten Blindlevel ($400/$800, Ante $75) gebe ich ein paar mal starke Pairs auf Ace high Boards gegen Action auf, pushe dann im darauf folgenden Level ($500/$1000, Ante $75) bei ca. 20 Big Blinds left mit gegen einen Raise und einen Call, bekomme den Call von , kann aber aussucken und mich wieder auf 40 Big Blinds schiessen. Nach dieser Hand kommt die Dinner Break, ich mache eine kurze Reise zum nahegelegenen McDonalds und steige nach einer Stunde Pause wieder an meinem dritten Tische ein:

Hand 11 - Stacksize $35.000, Blinds $600/$1200, Ante $100

Die wohl fatale Hand des Turniers. Mit knapp 29 Big Blinds bin ich eigentlich in einer sehr komfortablen Stiuation, und muss mich nicht grossartig unter Druck setzen. Es sind zu diesem Zeitpunkt nur noch gut 60 Spieler im Turnier, Platz 37 ist die Bubble. Vor mir pusht nun ein 18 Big Blind Stack All-In, und das bereits zum dritten Mal. Ich finde am Button , und habe nun natürlich eine extrem schwierige Entscheidung. Meine Gedanken sehen in etwa so aus:

  • Gegner open-shoved und wird das selten mit QQ+ machen.
  • Gegner kann hier any Pair halten, von denen ich sehr viele dominiere
  • Gegner pusht oft Overcards, ich flippe für 18bb oder bin evtl. stark behind, hätte danach aber noch über 10 bb left
  • Wenn ich diese Hand gewinne, überhole ich fast alle Stacks an meinem Tisch
Ich entscheide mich schlussendlich für den Call und Villain dreht herum.


Keine Hilfe, ich bin dann runter auf ca. 10bb und pushe im nächsten Orbit mit , werde von Aces zerstört und bin raus aus dem Turnier. Ob der Call schlecht oder suboptimal war, kann ich nicht genau sagen, dazu bin ich zu wenig Turniertheoretiker. Vielleicht schreibt ihr mir ja mal eure Meinungen - besonders die von MTT Regs (online oder live) würde mich dabei stark interessieren.

Insgesamt war der ganze Tag in jedem Fall extrem spassig und spannend. Zwischendrin hat mich IntelliPoker User Swordman, der auf zufällig in Vegas verweilte, besucht und ein nettes Foto geschossen, dass leider etwas unscharf ist:


Nächstes Mal geht es mit den Händen aus meinem zweiten Event weiter.

Bis dahin,
xflixx


In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner