javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

Gedanken zur Strategie in OSL

Never Give up oder a chip and a chair
Send PM

Hi an alle Intelli's

Heute mal was über dies neue flächendeckende Format,nicht neu weil es vorher keine progressive Knockoutturniere gab,Thursday Thrill war schon vorher für viele Highrollers ein Stadardturnier und sowohl in der SCOOP als auch in der WCOOP gab es etliche solche Turniere.Neu jedoch,weil es nun für alle Stakes beginnend mit 0,55$ entry für jede BR ein solches tägliches Turnier gibt. 

Dies war Grund genug,dies im Februar mal zu testen mit dem Ziel hiermit für die OSL 20 VPP zu erspielen.24 Turniere mit einem buy-in von 1,10$ sowie 25 für 0,55$ ergänzt um 2 noch vorhndene 10cent Tickets aus Scratch & Match sollten den Einsatz bilden,also eine Schedule von insgesamt 40,15$. Dies entspricht ca.3 Kinobesuchen incl. Parkhauskosten,also für täglichen fun von ca 3Stunden ein eigentlich lächerlich geringer Betrag.

Gegen Ende des Monats entdeckte ich jeweils hierzu noch angebotene Sat's von je 0,11$ Format Turbo deep,also 10K Startstack.Wollte dann statt 1x 0,55$ 5 Sats spielen,kam jedoch nur zu dreien,da ich 2 jeweils in ein Ticket 0,55$ verwandeln konnte.Ergänzt um ein im Laufe des Monats gewonnenes 0,55$ in Scratch&Match (jawoll das gibts tatsächlich) verminderte sich die o.g. Schedule um 1,77$ auf insgesamt 38,38$.

Mehr als bemerkenswert war,das trotz des geringen entries es in diesem Format kaum allin Orgien gibt wie in der OSL,selbst Bluffs auf entsprechenden Boards mit Donkbets oder grossen reraises auf Turn und River sind ohne was in der Hand immer wieder erfolgreich,dies besonders in der ersten Stunde des Turnieres.Vorsicht geboten ist immer nur bei hohen Prebets,hier ist in der der Regel (Ihr wisst ja,in der Regel hatte die Germaen rote Bärte ) von poc.pairs oder AK bzw AQ s auszugehen.

Gelegenheit mit einer entsprechenden Hand ein Bounty zu kassieren mit einem 3-bet allin oder halt kampflos die Chips einzusammeln.was man immer wieder sieht ist ein kleines prebet,2 oder 3 calls die man dann ebenfalls mit einer gutenHand im SB oder BB allin stellen kann,sehr oft bekommt man hier calls von kleinen poc.pairs die nicht angespielt wurden aber auch nicht gefoldet werden.Die Ax Spieler schmeissen dann meistens wech.

Klar kann man solche Hände auch verlieren,aber eine gewisse Agressivität und eine Range die nicht nur aus absoluten Primecards besteht istbin diesemnFormat angesagt um beim Spiel um die Bounties mit dabei zu bleiben,denn schlisslich hat man die Hälfte des Eintritts für den Bountypot bezaht.

Wenn man hier mal an einem Tisch zu den low Stacks gehört und somit die eigee Foldequity sinkt,muss man verstärkt bei eigen bets mit calls rechnen,weil speziell die Highstacks natürlich auf Dein Bounts aussind.Dies kann natürlich auch eine Chance seien back in the game zu kommen.

Hier ist es halt wichtig eine eigene Strategie in diesem Format zu entwickeln.

ITM erreicht man jeweils in Level 19/20,die Teilnehmerzahl liegt meist so bei bei 12k Spieler,Sonntags können es auch schon mal 15 oder 16K spieler seien.ITM beginnt meist so in der Region 1350-1400 Spieler left,ca 12,5% Spieler erreichen dies.

Interressant ist die Art der Preisverteilung,diese ist von Anfang an steigend ( am Anfang natürlich immer nur um ein paar cents ) während die Anforderung von Preislevel zu Preislevel sinkt,will sagen das für die nächste Preisstufe z.B 144 Spieer ausscheiden müssen,dann 135,126,117 usw.

Itm steigt natürlich die Agressivität des Spiels,die Anzahl der Donks ist jedoch sehr beschränkt.

Hohe Pötte sind immer wahrscheinlich,wenn lowstacks ihre letzte Chance suchen,hier lockt dann das auszuspielende Bounty des Spielers.

Ich werde mit Sicherheit dieses Format in Zukunft weiter spielen inclusive der oben erwähnte Sats,mich jedoch zusätzlich für das Turnier anmelden.Dies heisst bei Ticketgewinn erhalte ich Turnierdollar,bin jedoch beim eigentlichen Turniersofort dabei,um beim Spiel um Bounties mitspielen zu können.Die entsprechenden Sats laufen 1Std und 11 min v o r  dem Turnier,Ticketverteilung erfolgt bei den0,55Sats nach ca 1Std und 40min,bei den 1,10 Sats nach ca 2std.Mit ca 55-60K bzw ca 20K mehr ist man relativ safe für das Ticket.Da es keine rebuys und add-ons gibt ist die Chance fürs Ticket jeweils 2von11 bzw 1von11,das sind ca 18 bzw 9%.

Mit der gleichzeitigen Anmeldung fürs Zielturnier umgeht man die late Registration,die u.U. bedeutet,das man als einer der lowstacks ins Zielturnier kommt und somit die Chancen auf Bounties erst mal sehr gering sind.

Die 75%Bountybuilders spiele ich nicht,die sind mir zu Bountielastig,aber das muss jeder selbst wissen.In diesen Turnieren beginnt itm auch erst bei 8%Spieler left,da ja nur 25% der Einzahlung in den 'normalen' Preistopf geht.

Last not least mein Ergebniss aus Februar,bei ca 29% ITM einen ROI von ca 15% sprich 5,71$,das heisst  von der Couch aus chillend täglich ca 3-4 Std jede Menge Fun und knapp 6$ oben drauf.

Die beeinflussen zwar in keinster Weise mein Leben ganauso wenig wie 3 Kinobesuche,aber meine Spielmotivation ist eben nicht begründet durch Hoffnung auf einen grossen Gewinn.

Den hab ich im Arbeitsleben erreicht und muss mir und erst recht nicht anderen irgendetwas beweisen.Dies heisst nicht,das ich mich über diese 6$ nicht genauso freue wie jemand anders über einen Gewinn von 1000$

So Leute,jetzt mal ran an die Tische und einfach mal ausprobieren

Dazu GL 2 all  and c u @ the tables

richie

 

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/beliebt/
Hand der Woche – Queen-Ten sui... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Dame-Zehn suited ...
Mehr