javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

Gedanken zur Strategie in OSL

Never Give up oder a chip and a chair
Send PM

Hi an alle Intelli's 

 

Wie wohl alle versehrten Leser bestätigen können,gehen einem selbst die besten Freunde gewaltig auf die Nü.... !Doch was wollte uns Matthew Hilger 2004 hier sagen? Ergänzend hierzu eine Aussage von David Sklansky (einem anerkannten Pokertheoretiker und Autor) aus 2008

WITHOUT BAD BEATS I'D BE WORRIED THAT SOMEONE IS CHEATING 

Was soll das,wird der eine oder andere sagen und wenn man sich manche Kommentare im Livechat ansieht nach einem bad beat ist eine erklägliche Anzahl von Spielern genau der gegenteiligen Meinung.Dabei ist das was Slansky meint lediglich die mathematische Bestätigung der bestehenden Odds aus einer Hand.Die Aussage das man mit einer Hand z.B. 90:10 vorne liegt vor dem River beinhaltet eben nicht nur das man in 90 von 100 Händen gewinnt sondern auch,das man in 10 von 100 Händen verliert und eine entsprechende Anzahl von Verlusten mathematisch erscheinen müssen.

Natürlich ist das nicht lustig,wenn man von einem Fisch mit z.B. AK s allin gestellt wird und der Gegner dann 10 3 s zeigt und auf dem Flop einen Flush trifft,doch dies war kein bad beat,obwohl die Hand weitaus besser aussah lag sie nur mit ca. 60:40 vorne. Anders sah es da schon in 2 Händen von heute für mich aus paralell in der OSL und einem 100k Freeroll,QQ vs  K 7 s und KK vs 77 beide busto on the river mit einem King bzw einer 7!!! Das waren ein 5 bzw ein 7procenter die mich zeitgleich killten,da blutet einem schon das Pokerherz und ist in diesem Moment nicht beruhigt das PS nicht eine cheating site ist ( siehe Aussage von David Sklansky )

Die dann üblichen Kommentare wie Jokersitars,rigged or so on erspare ich mir                                 1. es ändert nix und zudem was hätte 2. Ps davon einzelne Spieler zu benachteiligen oder zu bevorzugen

Was oder wem auch immer in einer Tourney passiert ändert dies nichts an der Auszahlungsquote und ist für PS somit für die unerheblich.

Die zugegebenermassen teils mehr als abenteuerlichen calls oder bets sind speziell in der OSL,Freerolls oder micro Tunis der Struktur der Spieler geschuldet,die eben in dieser Art von Turnieren aus einer Vielzahl von Fischen und Maniacs besteht.

Trotz allem wissen darum und einer vernünftigen Strategie kommen trotzdem Downswings vor wie ich zur Zeit leidgeprüft erleben muss.

Bei einem normalen Schnitt von 50-60 % Itm in der OSL und über 60% Showdownwins habe ich diesen Monat lediglich 22% ITM bei 48% Showdownwins,ein ähnlich schlechtes Ergebnis in den 100K Freerolls,mein Jahresschnit liegt hier bei knapp 29% ITM,diesen Monat u n t e r 10%....  katastrophal zumal die weitaus überwiegende Zahl der suckouts gegen 1,2,3,4 und 5 outern passieren und verlorene Coinflips von mir schon nicht mehr regitriert werden.

Hilft nix,auch da muss man durch,auch wenns zugegebenermassen weh tut.Sehen wir es positiv wenns auch schwer fällt aber solche Zeiten stärken das Mindset,besonders wenn man sich solche Aussagen wie von Matthew Hilger und David Sklansky nochmals vor Augen hält und durchdenkt.

Solange in der überwiegenden Zahl korrekte Entscheidungen trifft sollte dies over the long term zum Erfolg führen.

Auf das Euch solche Downswings ( auf gut deutsch Pechsträhnen ) erspart bleiben bzw Ihr gestärkt daraus hervorgeht    so long

c u @ the tables     richie

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/beliebt/
Hand der Woche – Ace Jack suit... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Ass-Bube suited ( ...
Mehr