javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

Gedanken zur Strategie in OSL

Never Give up oder a chip and a chair
Send PM

Hi an alle Intelli's

 

Freunde der Nacht,das war mal ganz grosses Kino und ich kann jedem nur empfehlen,sich die Wiederholung auf PS anzuschauen,der es nicht live miterlebt hat. Dauer ca. 4 1/2 Std bis zum endgültigen Deal,die sich allemal lohnen.

Die Vorstellung begann mit einer abenteuerlichen Dealanfrage des späteren Siegers und absoluten Lowstacks coenaldinho,der für die Plätze 2-9 ein Preisgeld von 500K vorschlug und 1.500K für den Sieger (was der Preispool von 5,446 k im übrigen nicht hergab)und wollte wissen,ob ein solcher Deal möglich sei.Bei leichter Umformolierung ( Platz 1-9 500K und 946K left für den Sieger ) wäre ein solcher Deal möglich gewesen,jedoch niemals durch die Highstacks akzeptiert worden.

In diesem Moment ( dies alles geschah kurz vor Beginn des FT ) erschien George Danzer im Chat.wünschte seinem 'Kumpel' joiso (Alexander Kostrizyn),der als Chipleader am Tisch sass gl mit dem Hinweiss,er möge die 'Kiddies' mal eben abfertigen,dann könne er in 50 Jahren seinen Kindern und Enkeln hiervon berichten.

Eine derartige Bemerkung eines PS TeamPro Mitgliedes über Spieler,die immerhin im Gegensatz zu ihm den FT erreicht hatten halte ich für mehr als unangebracht und zeugt von der Überheblichkeit eines George Danzer bezüglich anderer Spieler,die nicht in' seiner Liga ' spielen.Da wäre PS gut beraten sich den jungen Mann ob einer solchennÄuserung mal zur Brust zu nehmen,zumal seine Vorstellung bei der WCOOP 2015 mit lediglich einem Platz 3 in einem Side Event und ein paar mini cashes mehr als dürftig war und er finanziell richtig Federn gelassen hatte.

Spätestens seit maratik ( i wont million ) 2012 sollte auch George Ganzer begriffen haben,das im Poker (fast) alles möglich ist,nicht immeraber immer wieder.

Bis zur ersten Pause nervte coenaldinho seine Mitspieler mit seinen Dealanfragen,lutscherte aber als Smallstack sich chip by chip langsam nach oben und hatte nach dem Ausscheiden von bindernut aus Canada immerhin schon 150K sicher,Geld von dem der Silverstar underdog vorher wohl nur zu träumen gewagt hatte.

In der Folge entwickelte sich zwischen dem host barryG1 alias barry greenstein und coenaldinho eine rege Unterhaltung,die mehr als amüsant war zu verfolgen,endlich mal ein host der nicht nur die Placierung und das gewonnenen Preisgeld runterleiert,sondern auch mal ein paar Berkungen einstreute in der Art bis jetzt haben wir für den Gegenwert eines tollen Autos gespielt,jetzt geht es schon in die Richtung eines Hauses.Dies nachdem der ehemalige chipleader joiso gegen den Polen alwaysinduce mit einem schlechtem Bluff einen nicht getroffenen flushdraw zu retten versuchte und in ein getroffenes set raste.

Barry constatierte alwaysinduce,der Name passt nachdem der Pole den Chiplead übernommen hatte,der underdog coenaldinho aus Belgien hattevsich derweil auch schon ins Mittelfeld vorgearbeitet,fragte weiterhin unverdrossen nach einem Deal und setzte die entspannte Unterhaltung mit host barry fort.

Nachdem zwei weitere Spieler den Tisch verlassen,hatte das ständige Nachfagen des belgischen underdog endlich Erfolg,der erste Versuch einen Deal zu bewerkstelligen scheiterte jedoch am Polen alwaysinduce,der mittlerweile fast die Hälfte aller chipsauf sich vereinigt hatte,er wollte nur einem chip chop zustimmen der ihm über 100K mehr für Platz 1 im Falle eines Gewinnes eingebracht hätte wie als Preisgeld für Platz1 ausgelobt war.1660K statt 1275K im Falle eines ICM Deals für den Polen wurden von den anderen Spielern demzufolge nicht akzeptiert,trotzdem hatte ich das untrügliche Gefühl,das obiger Umstand niemandem ausser dem Polenklar war,was sich in der Rückbetreachtung als zu gierig erweisen sollte.

Coenaldinho spielte jedoch unverdrossen seinen agressiven Style weiter,kassierte mal die eine oder andere Ohrfeige doch muss man absolut konstatieren,das er hervorragendes Poker spielte,was selbst barry greenstein Anerkennung abnötigte,nachdem coenaldinho einen Bluff verlor,jedoch in der nächsten Hand gegen den Chipleader dies mehr als ausglich nachdem ihn schon jeder abgeschrieben hatte.Der Kanadier Nollet verpasste dann dem Polen ebenfalls eine krachende Niederlage,was alwaysinduce dann dazu bewegte einem erneuten Dealversuch zuzustimmen,was er als chipleader vorher rigeros abgelehnt hatte.

Lange Rede kurzer Sinn,auf Grund der beiden noch am Tisch befindlichen Belgier beerties und coenhaldinho,die der Bettellei des Polen um 16k (1million was my dream) und der Vorstellung des kanadischen Chipleaders nachkamen,gab es den Deal Nollet 1.223k coenaldinho 1.1..K alwaysinduce 1.000k und für beerties 800k.

Beerties und nollet verliessen dann als nächste den Tisch und alwaysinduce schien uneinholbar davonzuziehen,jedoch der unverdrossene underdog spielte sein ganzes können aus ( was bestimmt nicht zu verachten war ) und mit LadyLuck im Gepäck gewann er die letzte Hand standesgemäss mit einem 2 outer on the river.

Trotzdem eine riesige performance als underdog und Lowstack dieses Ding als aktivster Spieler am Tisch zu shippen.

Hoffentlich weiss er mit dem Gewinn (immerhin über 1.150.000 € ) vernünftig umzugehen.

Unzweifelhaft ist :   A NEW STAR IS BORN    mal sehen für wie lange.

Schätze mal Barry und er werden auf der Braclettparty das eine oder andere Bier trinken.

So long 4 today       c.u.    richie

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/beliebt/
Hand der Woche – Ace Jack suit... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Ass-Bube suited ( ...
Mehr