javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

shootingstars blog

shootingstars blog
Send PM
/Nov/2009

Das Leben ist schön

Von: shootingstars @ 06:38 (CET) / 10232 / Kommentar ( 20 )

Die letzten beiden Monate habe ich vor allem damit verbracht mich um Poker zu kümmern.
Grade bin ich auf einem sehr guten Weg ! Jeden Tag habe ich es geschafft diszipliniert mindestens 3-4 Stunden zu pokern.  Zusätzlich habe ich auch noch Hände analysiert und mir Gedanken um mein Spiel gemacht.
Etwas was ich in den letzten 2-3 Jahren nicht konsequent getan habe.
Ich konnte mich deutlich verbessern und bin auf meinem A-Game.

Die meisten Hände habe ich Heads Up gespielt.
Am liebsten spiele ich 4-Tische gegen nur einen Gegner und konzentriere mich auf sein Spiel. Ich mache mir dann auch viele Notizen über seine Tendenzen, wie Timing, Betsizing etc..

Ich habe angefangen auch 6max und Omaha zu spielen. 6max ist ein anderes Spiel als Heads Up. Es macht mir auch eine Menge Vergenügen und ist eine gelunge Abwechslung zum Heads Up. Trotzdem finde ich heads up einfach am spannensten. Ich liebe es einfach gegen nur einen Gegner zu spielen und seine Leaks zu finden und auszunutzen. Es ist einfach ein noch befriedigenderes Gefühl zu gewinnen als im 6max.

In Omaha läuft es bei mir swingy. Ich bin live time in Omaha ein signifikanter Verlierer. Dies liegt zum einen daran, dass ich als Anfänger sehr hohe Limits in Omaha gespielt habe. Zum anderen aber auch, dass die Varianz etwa vier Mal so hoch ist, wie bei NL Hold Em. D.h. Upswings sind wesentlich größer, z.B. hatte ich eine Session diesen Monat in der ich innerhalb von zwei Stunden 40 Buyins auf zwei Tischen gegen einen Gegner gewonnen habe. Ein geiles Gefühl, aber es hätte mich, wenn ich schlecht runne auch vier Mal soviel gekostet. Durch die hohe Varianz ist es noch wichtiger extem konservatives BR Management zu haben. Ich empfehle für Limits ab 5-10$ min. 100 Buyins im Account zu habe, am besten für höhere noch mehr. Ohne Probleme ist es möglich ein  großer Favorit im Game zu sein und innerhalb kurzer Zeit auf Downswings von bis zu 40-50 Buyins zu gehen.
Dennoch sehe ich eine Menge Potenzial in Omaha ! Die Gegner machen noch deutlich gravierendere Fehler, da es noch weniger Literatur und guten Lernkontent gibt. Omaha ist mehr oder weniger noch ein Spiel in dem jeder Neuling ist online und auch viele hervorragende NL Hold Em Spieler am Anfang Lehrgeld bezahlen, da sie nicht deutlich niedriger als sonst spielen wollen.

Ansonsten läuft es auch privat sehr gut. Ich mache fast jeden Tag zwei Stunden Sport und bin körperlich in der wohl besten Verfassung seit 2-3 Jahren. Dies liegt zu einem großen Teil auch daran, da ich aus Motivationsgründen eine 6pack Wette eingegangen bin um einen netten Betrag.
Ich konnte diese Wette auch vor etwa einer Woche gewinnen. Die beiden Woche vor Ende der Wette war eine Zeit der Entbehrung. Ich habe eine strikte Diät eingehalten und mich sehr kohlenhydratarm und fettarm ernährt. Als ich gewonnen habe war ich sofort bei McDonalds und Big Mac, Chicken McNuggets und fettige Pommes haben mir noch nie so gut geschmeckt :)

In den letzten Tagen habe ich angefangen NL Hold Em auf 25-50$ zu spielen auf Pokerstars. Es läuft bisher sehr gut und ich rechne mir auch gegen die Regulars einen guten Vorteil aus. Bisher bin ich überrascht, wie viel Potenzial wohl noch möglich ist.

Ich plane als nächstes Live Turnier nach der EPT London (Bustout am ersten Tag), die EPT Portugal zu spielen. Am Ende des Jahres stehen, dann die sonnigen Bahamas an :)
Die Bustout Hand von der EPT in London war recht interessant. Aber vorher muss ich euch noch folgende Geschichte erzählen.
Ich hatte meinen Flieger für Samstag Nachmittag nach London gebucht, da ich erwartet hatte am Sonntag am 1B Tag zu spielen. Ich bin dann am Samstag früh Morgens als ich vom Feiern wieder gekommen bin nochmal kurz online gegangen und habe eine Pokernews Seite aufgerufen. Da fiel es mir dann auf, dass der Tag 1A schon am Freitag gelaufen war. Ich hatte mich im Datum vertan und dies um 4 Uhr Morgen realisiert !
Ich habe dann einen Flieger um 7 Uhr Morgen noch erwischt und bin dann mit 2-3 Stunden Schlaf ins Turnier gegangen. Glücklichweise mit 9 Leuten am Tisch und mich nicht besonders toughen Entscheidungen :)

Meine Bustout Hand war folgendermassen:
Blinds sind bei 400-800 mit 75 ante. Ich habe eine Stack von 12,5k bin also sehr short, da der Average bereits bei etwa 34k ist. Es ist am Endes des Tag 1. Ich bin grade an einen neuen Tisch versetzt worden. Dort kenne ich bereits 2-3 Spieler.
Ich finde TT in zweiter Position und eröffne zu 1,6k. Die vierte Position fragt mich jetzt wieviel Chips ich noch dahinter habe. Es ist mir so vorgekommen, als ob er zuerst reraisen wollte, dann callt er aber nur ! Ich kenne den Spieler nicht genau, aber glaube ihn einer Gruppe junger amerikanischer High Stakes Spieler (5-10$-25-50$) zu ordnen zu können. Also solider Spieler der gut ist. Schliesslich callt er nur und der BB bezahlt auch, was er wohl mit 80% seiner Hände tun würde bei den Odds.
Der Flop kommt jetzt 7c8s4s (Pot: 6,6k). Ich habe nur noch 10,9k Stack . Jetzt ist meine Entscheidung entweder zu betten und mich zu commiten oder zu check/folden gegen den jungen Amerikaner. Check/Fold klingt für fast alle Leute viel zu schwach !
Ich bette 6k, Amerikaner shoved, ich calle, er zeigt KK und ich bin draußen.

Ich habe diese Hand mit einigen Spielern besprochen. Die Spieler bei denen ich gedacht habe sie sind sehr gute Turnierspieler meinten alle ich kann mich nicht mehr von der Hand trennen. Allerdings denke ich haben die besten Cash Game Spieler ein deutlich tiefgründigeres Pokerverständnis.
Chris Lee (Genius28) war der Einzige der meinte mit meinem Read hätte er den Flop check/fold gespielt. Seine Meinung war mir auch von Anfang an am wichtigsten, da ich ihn für den mit Abstand besten Spieler von den gefragten halte.
Ich denke,  es wäre die beste Line gewesen und letztendlich ist es am Pokertisch entscheidend, wie das eigene Gefühl in der Hand ist. Deshalb sind auch deutich größere Vorteile in Live Turnieren möglich als online, da noch mehr Informationen vorhanden sind.
Online hätte ich die Information, dass er als sehr guter Spieler nur folgende Range an Händen dort called, in etwa: 77+, AQo+, AJs+. Vielleicht foldet er sogar noch 77 und AJs.
Suited connectors oder kleinere Pocket Pairs, spielen gute Spieler in dieser Situation nicht.
Gepaart mit meinem Read, dass er Preflop zuerst reraisen wollte und ich ihn sofort als sehr stark wahr genommen habe im nachhinein ein gut möglicher check/fold.
Wenn ich bette und er pusht hat er nur den Nutflush Draw mit zwei Overcards gegen den ich flippe (was bei den Chips, die bereits im Pot sind, okay ist) oder die Overpairs gegen die ich auf >10% Drawe. Wenn er c/b spielt, kann ich sicher sein, dass er missed Overcards hat und meine Chips guten Gewissens bei den meisten Karten in die Mitte schieben. 

Turnier Leben ist sowieso für einen guten Spieler äußerst wichtig. Vielleicht mag es Phil Hellmut übertreiben, wenn er mit 10BB QQ, min. raised und folded :)
Aber er wäre von den TT mit Sicherheit los gekommen ...

Dies ist in der Theorie allerdings alles deutlich einfacher zu sagen als in der Praxis, dies wissen wir wohl alle. Müde und schon leicht getiltet wegen dem kleinen Stack am Tisch zu sitzen und dann diszipliniert TT zu folden. Schwer aber wohl exzellentes Turnierpoker und Disziplin mit der es möglich wird sich in Situationen zu bringen Turnier zu gewinnen !

Euch ein gutes Blatt und alles Gute !

Johannes


In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/beliebt/
Hand der Woche – Ace Jack suit... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Ass-Bube suited ( ...
Mehr