javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

shootingstars blog

shootingstars blog
Send PM
/Jan/2009

Eine tolle Woche

Von: shootingstars @ 19:09 (CET) / 16457 / Kommentar ( 105 )

Hallo alle zusammen,

eine tolle Woche liegt hinter mir.

Bahamas im Januar ist schon nicht schlecht. Hingeflogen bin ich natürlich, um das Poker Stars Carribean Adventure zu spielen. Aber es stand noch einiges mehr auf dem Programm.

Das DSF war mit einem Team vor Ort um die beiden Poker Amigos George Danzer und mich im Rahmen der Shooting Stars zu begleiten. Jeder der insgesamt 8 Shooting Stars wird bei einem EPT-Event begleitet und in einer Doku-Reihe auf DSF vorgestellt.

Am 3. Januar geht es von München nach Atlanta, wo ich George und Steffi treffe. Der Weiterflug nach Nassau verzögert sich um einige Stunden, so dass wir erst nach Mitternacht im schönen Atlantis Hotel ankommen.

Der nächste Tag beginnt langsam. Gut geschlafen erkundige ich tagsüber das Hotel ein wenig. Das Atlantis ist riesig. Es gibt mehrere Tower, den Royal, in dem wir untergebracht sind, den Beach, den Coral und den Cove Tower. Die Wege sind weit, besonders zum riesigen Poker Room.

Abends findet die Pokerstars Players Party statt, im lauen Lüftchen der Bahamas Nacht, unter freiem Himmel, in der fantastischen Pool-Anlage des Hotels. Es wird einiges geboten, viel getrunken und wir bekommen die ersten guten Aufnahmen. Allerdings gehen wir recht früh ins Bett. Die nächsten Tage versprechen, anstrengend zu werden.

Am 5. Januar beginnt die PCA. George und ich starten an Tag 1A, das DSF Team immer dabei. Der Tag geht gut los, aber dann komme ich an einen super schwierigen Tisch. Der wird erst nach 3 Stunden aufgelöst und ich kann endlich wieder ein paar Chips sammeln. Leider bin ich dann ca. 4 Stunden lang card dead und beende den ersten Tag mit unter Average. Bei George läuft es gut und er hat knapp 100k, bei 65k Average. Während des Tages sprechen wir vor der Kamera über Poker und geben den Zuschauern ein paar Einblicke in unser Turnier-Leben.

Am nächsten Tag steht für mich etwas besonderes an. Eigentlich hätte ich ja frei, weil Tag 1B gespielt wird. Aber Pokerstars hat mich ein paar Tage vorher als Team Captain für Deutschland zum Finale des World Cup of Poker nominiert. Hier spielen 4 Online Qulifikanten (2 TLB Leader und 2 Freeroll Qualifier) des Team Deutschland 1 um den Titel als Teamweltmeister. Insgesamt haben es 9 Nationen ins Finale geschafft. Jede Nation bekommt einen Captain zugewiesen und ich fühle mich sehr geehrt, das Team Germany anzuführen. Für die USA ist Greg Raymer der Teamcaptain, die Canadiens have Daniel Negreanu, Lee Nelson für Neuseeland, Luca Pagano für Italien... Ich befinde mich also in illustrer Gesellschaft. Am Tag 1A haben alle Teams schon einen Foto-Shoot gemacht, so dass ich Gelegenheit hatte, das Team kennenzulernen. Leider konnte Thomas Boekhoff aka boku87 nicht auf die Bahamas kommen, so dass uns ein Spieler fehlt. Die Organisatoren folgen jedoch meiner Empfehlung und nomineren Malte Strothmann ins Team.

Am Tag 1B treffen wir uns (nach knapp 4,5 Stunden Schlaf meinerseits) zum Frühstück und stellen unsere Spielreihenfolge auf. Um 10 Uhr geht es los. Erst mit einer Vorrunde (5 SitnGos), bei der Punkte für das Finale gesammelt werden. Je nach Platzierung starten die Teams mit mehr Chips. Deutschland schlägt sich ganz gut, landet aber im Mittelfeld auf dem 6. Platz.

Im Finale geht es aber gut los und besser weiter. Am Ende des Marathon-Tages, so gegen 3 Uhr morgens, stehen die neuen World Cup Sieger fest: Team Germany!!

Nach einigen Medienterminen, Fotoshoots und Interviews bricht die Müdigkeit über uns herein. Wir verschieben die Siegesfeier nach hinten und um kurz vor fünf bin ich endlich im Bett.

Am nächsten Morgen klingt der Wecker schlimmer denn je. Aber der Pokal auf meinem Hoteltisch ruft tolle Erinnerungen wach und mich auch. Schnell einen Kaffee und los zum Poker Room. George und das Kamerateam warten schon.

Tag 2 beginne ich mit 45k, bei Average von 65k. Leider verliere ich meinen ersten Coinflip mit gegen und bin draussen. Jetzt bin ich aber wach und gut drauf und spiele direkt das 2k Event. Auch da beendet ein Coinflip nach einigen Stunden meine Träume. Also rüber zu George, sweaten und beraten. Es läuft erst sehr gut bei ihm, dann kommt er in 4 wirklich knappe Situationen, die alle nach hinten losgehen und ist raus. Immerhin hat er gecasht.

Auch heute komme ich nicht wirklich früh ins Bett, aber schaffe es immerhin auf fast 7 Stunden Schlaf. Am nächsten Tag steht der Hauptdrehtag an. George und ich spielen ein paar Spiele und Herausforderungen gegeneinander. Wii-Tennis, echtes Tennis, 1-1 Basketball (zur Belustigung der umstehenden Amis), Schimmen, Wettrutschen und ähnliches. Ein super anstrengender, aber unglaublich lustiger Tag.

Abends steht die versprochene Siegesfeier mit meinem Team an. Nach ein paar Aufwärm-Cocktails und lustigen Geschichten aus dem Turnier und dem Leben gehen wir in den feinen Club des Hotels. Wir bekommen alle VIP-Bändchen und gesellen uns in den VIP-Bereich, wo ElkY seinen Sieg beim High Roller Event feiert. Gutes Timing, gute Party. Ich hoffe, alle Team Mitglieder hatten genauso viel Spaß wie ich. Am nächsten Morgen um halb Acht wanke ich nur noch den scheinbar endlosen Weg zurück in mein Hotelzimmer. Was ein Rausch!

Der Wecker klingelt schon wieder. Um 10, da ich um 11 mit den Jungs vom DSF und George verabredet bin. Ich schaffe es nicht.  Um halb 12 ruft George das erste Mal an, um 12 das zweite Mal. Kann mal jemand das Zimmer anhalten?

Um halb 1 treffe ich das Team am Strand und wir drehen Interviews. Danach ein paar Stunden ins Bett. Dann EPTlive Stream kommentieren.

Am letzten Tag der PCA kommentiere ich mehrere Stunden mit Martin Pott und George für EPTlive. Benny Spindler zeigt ein fantastisches Turnier und wird am Ende Dritter. Noch ne Party. Wieder im Club des Hotels, diesmal mit den Young Guns der Deutschen Pokerszene. Ein lustiger Abend voller Feierei und Tanzen.

Am nächsten Morgen geht es zurück über Atlanta nach Deutschland.

Ein Highlight für mich auf diesem Trip war natürlich der World Cup of Poker. Ich habe versucht, dem Team ein guter Captain zu sein. Am Ende den Pokal nach Deutschland zu holen war ein ganz besonderes Erlebnis.

Die DSF Reportagen über die Shooting Stars werden sicherlich sehr interessant und unterhaltsam. Mir hat der Dreh auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht. Und es ist schon erstaunlich, was die Shooting Stars seit ihrer "Geburt" vor fast einem Jahr schon alles erreicht haben:

1 Europameistertitel

1 Bracelet

1 EPT Titel

1 World Cup of Poker Titel

2 Nominierungen zum EPT Player of the Year Award

zahlreiche Final Tables und Cashes bei großen Turnieren

Ich muss schon sagen, ich bin ein bisschen stolz, Teil dieses Teams zu sein...

LG, Jan.

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner