javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

shootingstars blog

shootingstars blog
Send PM
/Apr/2010

EPT Monte Carlo Grand Final und High Roller

Von: shootingstars @ 00:30 (CEST) / 2 / Kommentar ( 2 )

Ich habe bereits zwei Blog Post verfasst, die ich jetzt hier nachtragen werde zur EPT Monte Carlo und dem Highroller.
Added mich doch einfach mal auf Facebook www.facebook.com/johannes.strassmann und schaut mal auf der neuen Pokerstars.de Gruppe vorbei, die ist einfach nur genial: http://www.facebook.com/PokerStarsDE

Ist wohl ein bisschen lang geworden, aber sind ja auch zwei in einem ;)

Wünsche euch viel Spaß beim guten Wetter in Deutschland und gutes Blatt !

Johannes



EPT Monte Carlo Grand Final

Ich bin jetzt meinen vierten Tag in Monte Carlo. Für mich ist es jedes Jahr das Poker Highlight schlechthin neben dem Main Event der WSOP aufgrund der wunderschönen Lokation, vielen internationalen Freunden aus der Pokerwelt und natürlich dem wichtigsten Turnier des Jahres in Europa mit einem riesigen Preispool.

Zuerst habe ich mein Zimmer bezogen indem wunderschönen Monte Carlo Bay mit Blick aufs Meer mit meinem besten Poker Freund Freddy „Fisheye1984“ und war in einem meiner Lieblingsrestaurants dem Avenue31 sehr lecker Fisch essen. Wir waren beide zusammen das erste Mal 2007 hier in Monte Carlo und haben fast zeitgleich Poker begonnen, wo wir uns über das Strategiespiel Starcraft kennen gelernt hatten. Heute spielt Freddy als Fisheye1984 die höchsten Blinds im Cash Game auf Pokerstars und ich bin Top3 der EPT Rangliste. Wir realisieren beide das wir einen langen Weg gekommen sind und sehr glücklich und dankbar über unsere Poker Entwicklung.

Mit Monte Carlo verknüpfe ich viele positive Erinnerungen. Ich hatte erst für etwa ein halbes Jahr Poker gespielt und war über glücklich mich online qualifiziert zu haben, es war einer der schönsten Momente meiner Poker Karriere den Seat zu gewinnen Dies war im Winter 2006 zur Weihnachtszeit und war für mich eines der schönsten Geschenke, die ich je bekommen habe. Hier habe ich Anfang 2007, indem zweiten Live Turnier was ich überhaupt je gespielt habe, meinen ersten Turnier Cash gehabt. Damals hatte ich 10-20 Stunden live Poker gespielt und es war für mich eine riesige Bestätigung und Motivation 23ter zu werden. Zudem waren die 27.000 Euro ein sehr netter Bankroll Boost.

Es war schon immer ein großer Traum von mir im Team Pokerstars zu sein, da ich meine erste Pokerhand überhaupt dort gespielt habe und die Pros für mich Idole waren. Dieser Traum ging dann Ende 2007 in Erfüllung und ich bin sehr glücklich und dankbar jetzt sogar von Pokerstars für solche Turniere gesponsort zu werden.






Am ersten Tag hatte ich die Ehre Boris Becker beim Heads Up gegen die holländische Olympia Siegerin Fatima de Moreira zu coachen und mit ihm gemeinsam ein Interview für die „WELT“ abzugeben. (http://www.welt.de/sport/article7363443/Beckers-neuer-Guenther-Bosch-heisst-Strassmann.html) Ihm beim Heads Up in die Karten zu schauen, war mindestens genauso aufregend als ob ich selbst gespielt hätte! Ich sehe bereits sehr viel Potential im Spiel von Boris Becker, da er ein absolut furchtloser und sehr aggressiver Poker Spieler ist. Ich hoffe längerfristig einen Beitrag dazu zu leisten zu können, dass Boris zu einem noch besseren Spieler reift und hoffe er erreicht bald einen Final Tisch oder gewinnt sogar ein Turnier.

Dann habe ich noch ein Heads Up gespielt gegen einen Online Qualifikanten von Pokerstars an den ich einige Bad Beats verteilt habe. Er hätte vier von vier Pros schlagen müssen um einen Seat fürs EPT Grand Final zu gewinnen und hatte leider eine richtige Pechsträhne da er glaube ich alle Matches verlor. Trotzdem hatte auf jeden Fall eine super Zeit hier in Monte Carlo und hat glaube ich noch ein kleineres Turnier hier gespielt!

Am nächsten Tag bin ich dann aus dem Main Event ausgeschieden. Ich habe sehr konzentriert gespielt und war auf meinem A-Game, aber nachdem ich einen großen Pot mit 88 vs 44 Preflop Allin verloren habe und danach noch mein K High Flush Draw nicht kommen wollte gegen Two Pair, war für mich der Traum vom Sieg im Grand Final aus.

Bisher ist das Wetter super und ich verbringe den Tag am Pool und beim Sport. Zudem treffe ich ständig alte Freunde und gehe abends immer sehr lecker Essen in den hervorragend aber etwas überteuerten Restaurants. Heute habe ich zusammen mit Freddy einen sehr schönen einstündigen Lauf über den Strand, Yachthafen bis zum höchsten Punkt der Stadt einen Berg gemacht. Dies hat mir neue Seiten von Monte Carlo gezeigt und ich finde es hier immer schöner.

Morgen spiele ich das 25.000 Euro Highroller Event! Darauf freue ich mich schon sehr, da es mein erstes High Roller bei der EPT ist und wohl 100 der weltbesten Pokerspieler daran teilnehmen werden. Der Final Table wird dann am Samstag live auf Pokerstars.tv gezeigt werden. Also drückt mir die Daumen und ich hoffe wir sehen uns dann dort ;)
<h3 class="post-title entry-title">EPT Monte Carlo High Roller Event</h3>   Die EPT Monte Carlo dieses Jahr war leider im Poker nicht glücklich für mich. Allerdings hilft es schon sehr sich an so einem schönen Ort zu befinden, dadurch bin ich nur halb so tilted wie sonst, wenn ich ausscheide.

Aus dem Highroller Event bin ich auch soeben ausgeschieden. Ich konnte absolut nichts machen von der Kartenverteilung her, aber habe mein bestes gegeben und bin zufrieden mit meinem Spiel. Ich hatte sehr große Hoffnung, da die Struktur sehr gut ist und ich mich in absoluter Topform zur Zeit fühle!

Mein Tisch war recht gut mit Umberto Brenes, Alexander Kravchenko, Livb11 (sehr guter online SitNGo Spieler) und einem russischen Spieler. Den Russen hatte ich als einen reichen Multimillionär/Milliardär kategorisiert von seinem Kleidungsstil, seiner Art und da ich ihn noch nie zuvor gesehen hatte. Allerdings sollte mir grade dieser Spieler früh zum Verhängnis werden.

Der Startingstack der Spieler beträgt 50k bei 100-200 Blinds, also 250BB und lässt viel Raum zum kreativen Spiel auf mehreren Straßen zu. Ich habe bereits einige kleine Pots gewinnen können und konnte meinen Stack somit auf etwa 60k aufbauen. Alles lief super soweit und ich fühlte mich sehr komfortabel, da ich sehr gerne deepstacked Poker spiele und der Tisch sich gut für mich anfühlte.

Jetzt kommt es zu folgender Hand: Umberto Brenes eröffnet auf 500, und ich reraise mit Ts8s im Co auf 1500. Ich bin in Position und fühle mich komfortabel die Hand hier in einem reraised Pot gegen ihn zu spielen, sollte er folden ist dies auch ein gutes Resultat für mich und ich gewinne einen kleinen Pot. Der russische Amateur reraised mich jetzt vom SB auf 5000. Ich habe ihn auf eine starke Hand gepackt also TT+ und AK eventuell AQ und calle, weil ich in Position gerne gegen ihn spielen will und die Implied Odds stimmen, wenn ich den Flop treffe. Der Flop kommt 7s 8c 9s, ein absolutes Monster für mich !

Nach der Preflop 4-bet packe ich ihn so gut wie NIE auf JT, 88, 99, 89 und selbst wenn er diese Hände hätte, habe ich noch noch ganze 43%! Ordne ich ihm hier eine realistische Range zu so gebe ich ihm JJ-AA und selbst gegen diese habe ich noch ganze 60%, bin also sogar Favorit! Falls er sich dazu entschliessen sollte mit JJ+, AsKs und AsQs (den Nutflushdraws) gegen mich Allin zu gehen bin ich sogar noch zu 62% Favorit. Zudem müsste er diese Hände immer folden! Weil meine Reraising Range auf diesem Board wohl nur Sets sind also 77,88,99 ; fertige straights JTs, 65s und Two Pair Hände wie 78s, 98s, 79s. Gegen diese Range ist er ein riesiger Underdog und hat grade Mal 17% Equity. Gegen mein Range an Händen mit denen ich hier Raise 99,88,77,QsTs,JsTs,Ts9s, 97s,87s, 8s6s und 6s5s hat er 22%.
Der Pot ist jetzt am Flop 10700 groß und er bettet 7k. Ich raise auf 24k, da er die Overpairs mit Sicherheit an dieser Stelle folden muss und ich sogar ein Favorit gegen seine Overpairs bin. Natürlich bin ich hier nie auf einem puren Bluff und werde meine Hand gegen einen All In folden. Er shoved ohne nachzudenken und ich insta-calle, er zeigt JJ als ob es die Nuts sind! Gegen diese Hand bin ich sogar noch ein kleiner Favorit mit 51%, aber ein Flip ist das Beste was er erhoffen kann und gegen 99 hat er zum Beispiel nur noch 25%. Turn gibt ihm den straight mit der T und River blankt und ich bin so gut wie draußen …
Später shove ich vom Big Blind mit AQ gegen einen UTG Open und einem losen Reraise von Dario Minieri am Button. Dario callt aufgrund der Pot Odds zeigt 64d und trifft den Flush. Ich bin raus. Die Equity Analysen habe ich übrigens alle mit Pokerstove gemacht, für die Leser, die dieses Programm noch nicht kennen.

Schade ist es natürlich schon! Aber halb so schlimm jetzt erhole ich mich erstmal von den Bad Beats bei einem Cocktail am Pool, gehe danach noch trainieren und dann später schön aus und mache mir einen netten Abend.

Morgen ist die EPT Award Zeremonie, wo ich glaube ich auch als Spieler des Jahres nominiert wurde. Ich freue mich hier noch zwei entspannte Tage zu verbringen, wovor es am 1 Mai wieder nach Wien geht, wo ich einen arbeitsamen Monat vor mir habe. Die EPT Monte Carlo war dieses Jahr richtiger Erholungsurlaub für mich ;)

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner