javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

team-de blog

team-de blog
Von: team-de
Send PM
/Jun/2008

$1.000 Rebuy, Tag 1

Von: team-de @ 12:33 (CEST) / 124 / Kommentar ( 146 )

Gestern, bzw. aus meiner Sicht heute, galt es schon vor Turnierbeginn, eine Entscheidung zu treffen: Pokern oder Fußball schauen? Es stand ein 1k-Rebuy-Turnier an, das einiges an Action versprach. Also habe ich mich entschieden, mich über das Fußballspiel nur per SMS informieren zu lassen und das Turnier anzugehen. Leider startete am selben Tag auch das 50k-H.O.R.S.E.-Turnier (daran hatte ich überhaupt nicht gedacht). Dadurch waren viele Spieler, die  normalerweise reichlich Rebuys machen, erst gar nicht am Start. Entsprechend wenig passierte die ersten zwei Stunden aus meiner Sicht. Ich habe ein Rebuy und ein Add-on vorgenommen und damit insgesamt 6k Chips erhalten. Wegen eines All-ins gegen einen Shortstack, das ich als 60:40-Favorit verloren habe, ging ich mit 5.000 Chips in die erste Pause.
Danach bekam ich ein Geschenk vom Dealer: gegen - zum ersten Mal dieses Jahr in Las Vegas. Preflop all-in, Hand hielt, Double-up. Die nächsten Stunden war ich nur selten an Showdowns beteiligt: Ich habe einen weiteren Shortstack verdoppelt, wieder als 60:40-Favorit, einen anderen Shortstack konnte ich mit gegen von Tisch nehmen. Ansonsten konnte ich meinen Stack durch Steals und Resteals auf knapp 40.000 aufbauen. Zu diesem Zeitpunkt kam es zu einer Schlüsselhand: Bei Blinds von 500/1.000 mit 100er-Ante erhöhte ich in MP3 mit auf 3.500. Kenna James erhöhte auf 16.000 und hatte noch 14.000 übrig. Ich entschied mich, all-in zu gehen, und wurde sofort gecallt. Kenna zeigte und ich war klarer Underdog. Der Flop kam allerdings mit , Turn und River änderten nichts und ich gewann einen gewaltigen Pot. Glück gehabt!
Mit einem Stack von fast 65k war ich an dieser Stelle deutlich über dem Average von etwa 40.000. Die nächste Zeit hielt sich mein Stack auf konstantem Niveau. Inzwischen war der Tag fast beendet. Von knapp 900 Spieler waren noch 130 übrig und sowohl mein Stack als auch der Average waren in der Nähe von 60k. Blinds waren 600/1.200 mit 100er-Ante und es waren nur noch zehn Minuten zu spielen. Nach dem Level sollte das Turnier unterbrochen und am nächsten Tag fortgesetzt werden. Ich hatte also schon fast "Feierabend", als sich eine weitere entscheidende Hand ereignete. Ich war auf dem Button mit . Alle foldeten zum Cut-off, dieser machte einen kleinen Raise auf 3.000 (45k-Stack). Ich entschied mich, mit meiner Hand in Position zu callen, um zu sehen, was der Flop bringt. Ich traute meinen Augen kaum, als ich meine wunderschöne Nutstraight erblickte. Der Gegner wettete 4.500, ich machte einen Raise auf 11.500 und der Cut-off ging all-in. Ich callte natürlich sofort und er zeigte für die kleinere Straight. Ich war also haushoher Favorit und konnte die Hand gar nicht mehr verlieren. Am Turn kam allerdings ein und wir splitteten den Pot. Pech gehabt!
Die letzten Minuten habe ich dann nur noch abgesessen und den Tag mit einem Stack von 61.500 und damit etwa dem Durschnitt abgeschlossen.

Es sind noch ca. 120 Spieler dabei, die ersten 81 werden bezahlt. Preispool sind 3,2 Millionen, erster Preis knapp $700.000 und 81. Preis $7.700. Ich gehe jetzt ins Bett, um hoffentlich ausgeschlafen morgen weiterspielen zu können.

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/beliebt/
Hand der Woche – Ace Jack suit... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Ass-Bube suited ( ...
Mehr