javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

team-de blog

team-de blog
Von: team-de
Send PM
/Jul/2008

Main Event mit Biss

Von: team-de @ 10:51 (CEST) / 7052 / Kommentar ( 127 )

So ging für mich das Main Event los:

 

Unerfreulich war leider nicht nur der Geschmack des Burgers, sondern auch, wie es meinem Stack erging. Da wurde nämlich auch kräftig abgebissen.

Zum Beispiel in der dritten Hand des Turniers: Blinds sind 50/100, alle Stacks noch bei ca. 20.000. Ein Spieler in Early Position erhöht auf 225. Alle folden zu mir im Cut-off. Ich halte und reraise auf 700. Nur der Raiser callt.

Flop: c Der Gegner checkt, ich wette 1.000 und er callt.

Turn: . Wir checken beide.

River: . Und wieder checken wir durch. Der Gegner zeigt für Second Pair am Flop und gewinnt. Beachtlich ist, wie loose der Gegner in dieser Hand preflop gespielt hat.

So ähnlich ging es die nächsten Stunden weiter. Das Problem waren weniger die Starthände als vielmehr die Boards. Dank der guten Struktur des Turniers hatte ich nach fünfeinhalb Stunden immerhin noch 11k Chips bei 150/300-Blinds übrig. Dann kam es zu folgender Hand.

Der loose Spieler aus der ersten Hand erhöht in Early Position auf 800. Ich entscheide mich im Cut-off für einen Call mit . Der Small Blind macht einen Reraise auf 4.200. Er ist neu am Tisch, ist aber in den ersten Händen durch sehr aggressives Preflop-Spiel aufgefallen. Sein Stack ist mit 9.000 Chips etwas kleiner als meiner. Der loose Spieler foldet und ich habe eine schwere Entscheidung zu treffen.

Ich halte es für möglich bei einem so hohen Raise, aber für nicht so wahrscheinlich, dass der SB  oder  hält. und  bis  liegen nahe. Es kann auch sein, dass er eine deutlich schwächere Hand wie  oder hat und ein Squeezeplay versucht. Auf jeden Fall sehe ich mich gegen seine Range vorn. Ich gehe also all-in. Der Gegner bekommt sehr gute Odds und muss sowieso mit jeder Hand callen. Er überlegt trotzdem lange, geht letztlich mit und dreht um.

Fünf Karten später habe ich die Hand verloren und von meinem Stack sind nur noch magere 1.500 Chips übrig. Kurz danach ist 90 Minuten lang Dinnerbreak. Zwei Hände nach dieser bin ich mit all-in und verliere einen Coinflip gegen . Die 9,1 Mio USD Preisgeld werde ich also frühestens nächstes Jahr einstreichen können. 

Jetzt verbringe ich noch ein paar entspannte Tage in Las Vegas. Am Samstag trete ich dann die Heimreise an. Meinen nächsten Blogeintrag werde ich also sehr wahrscheinlich im schönen und kühlen Hamburg verfassen.

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/Top Promotions/
Beginners Bankroll Beginners Bankroll Noch nie eine Einzahlung getätigt? Baue dir deine eigene Poker Bankroll auf! Zeige Details
/beliebt/
Hand der Woche – Queen-Ten sui... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Dame-Zehn suited ...
Mehr