javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

team-de blog

team-de blog
Von: team-de
Send PM
/Jun/2008

Rebuy!

Von: team-de @ 20:04 (CEST) / 48 / Kommentar ( 114 )

Gestern stand das Rebuy-Turnier auf dem Programm. Dort geht es die ersten zwei Stunden extrem wild zu. Mein Plan war, erst mal zu schauen, welche Spieler mit Geld um sich werfen, und dann Chancen mit Händen zu suchen, die zwar gut sind, aber mit denen man normalerweise nicht so früh im Turnier all-in gehen würde. Insbesondere Top Pair mit ordentlichem Kicker sind sehr wertvoll in so einer Situation.

An meinem Tisch saß unter anderem Jamie Gold, der erwartungsgemäß mit Rebuys um sich warf. Auch sonst ließ sich der Tisch nicht zweimal bitten, wenn es darum ging, wieder $2.000 für ein Doppel-Rebuy in Richtung Dealer zu werfen. Nach gut einer Stunde hatte ich von den 4.000 Startchips (Buy-in und Rebuy) noch ca 3.300, als es zu folgender Hand kam:
Ich bin in Early Position mit und erhöhe auf 300 bei 50/100-Blinds. Drei Spieler callen, unter anderem Jamie vom Button. Flop kommt , genau die Hand, auf die ich gewartet habe! Der Big Blind checkt und ich wette 500. Bei dieser Wettgröße gehe ich davon aus, auch von schwachen Händen gecallt zu werden. Ein Fold, Jamie callt und der BB callt. Turn: Im Pot sind nun 2.700 Chips und ich habe noch 2.500 übrig. Gern hätte ich gecheckt und Jamie Gold eine Möglichkeit gegeben, einen seiner zahlreichen Bluffs zu feuern. Aber in einem so großen Pot und mit zwei Flushdraws auf dem Board ist ein Check einfach zu gefährlich. Also gehe ich all-in und beide Gegner folden.
Kurz darauf wird der Tisch aufgelöst. Schade, ich hätte gern noch eine Möglichkeit bekommen, von dem wilden Spiel zu profitieren. Trotzdem konnte ich noch vor dem Ende der Rebuy-Phase ein Double-up schaffen. Wieder , diesmal under-the-gun. Ich erhöhe wieder auf 300 und vier Gegner callen. Flop kommt . Ich wette rein, zwei folden und Michael Binger geht von Button aus all-in. Ich calle und alle anderen folden. Michael zeigt für einen Flushdraw und meine Hand hält.
Am Ende der Rebuy-Periode hatte ich $2.000 investiert und einen Stack von knapp 10.000. Soweit lief alles nach Plan. Das nächste All-in meinerseits wurde ein Split Pot: gegen . Ansonsten passierte aus meiner Sicht wenig.
Bei 100/200-Blinds und 25er-Ante erhöht ein aggressiver Spieler aus MP3 auf 700 Chips. Ich finde im Cut-off und erhöhe auf 2.100. Der Small Blind überlegt längere Zeit und callt dann. MP3 callt ebenfalls. Flop: und der SB wettet 2.500, MP3 foldet. Vor dem Flop schätzte ich die Range des Gegners auf und  bis . Ich habe ihm abgenommen, dass er ernsthaft überlegt, mit einer Hand , die stark ist, aber gegen Raise und Reraise nicht mehr so gut aussieht. Die Flop-Wette deutet eher auf ein Pocketpair hin; Mit hätte er vermutlich gecheckt. Der Pot ist sehr groß und ich sehe mich gegen seine Range vorn. Also gehe ich all-in. Er callt und zeigt . Raus.

Zur Hand gegen Jennifer Tilly, über die ich gestern berichtet habe, möchte ich an dieser Stelle noch was schreiben. Zur Erinnerung: Drei Limper, ich erhöhe mit auf 600, Call. Flop: , ein Check, Jennifer wettet 800, ich erhöhe auf 2.000, ein Fold, Jennifer geht für knapp 5.000 all-in, ich calle und verliere gegen .
In einigen Kommentaren wurde die Ansicht vertreten, ich hätte hier gegen das All-in folden sollen.
Die Situation stellt sich so dar: Ich habe aller Wahrscheinlichkeit nach die beste Starthand, der Flop ist harmlos, der Pot sehr groß und die verbleibenden Stacks klein. Unter solchen Bedingungen zu folden ist Poker-Selbstmord. Klar, ich hätte an der Stelle im Nachhinein Chips gespart, aber mit einer solchen Spielweise hat man quasi keine Chance, einen ausreichenden Stack aufzubauen, um weit im Turnier zu kommen.
Wichtig ist auch, Folgendes zu beachten: Der Flop hilft mir fast nie. Ich habe also entweder ein Overpair oder Overcards. ist also fast die beste Hand, die ich hier überhaupt realistisch haben kann. Wenn ich diese folde, kann ich auch gleich jede Hand folden. Das macht keinerlei Sinn.
Im Verlauf der WSOP habe ich schon einige knappe Hände gespielt. Die gegen Jennifer Tilly gehörte aber nicht dazu.

Gleich geht es mit dem $2.000-NL-Hold'em-Event weiter. Innerhalb der nächsten 24 Stunden werde ich in das von uns gemietete Haus umziehen. Es wird für mich also etwas stressig. Ich hoffe, bald wieder etwas Zeit und Internet zu haben. Bis dann!

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/Top Promotions/
Beginners Bankroll Beginners Bankroll Noch nie eine Einzahlung getätigt? Baue dir deine eigene Poker Bankroll auf! Zeige Details
/beliebt/
Hand der Woche – Queen-Ten sui... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Dame-Zehn suited ...
Mehr