javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

team-de blog

team-de blog
Von: team-de
Send PM
/Jun/2008

Vegas im Liegen

Von: team-de @ 01:46 (CEST) / 7124 / Kommentar ( 110 )

In meinem letzten Beitrag habe ich geschrieben, dass ich den zweiten Tag des RAZZ-Events erreicht und mit einer Erkältung zu kämpfen hatte. Letzteres ist auch der Grund, warum ich erst jetzt schreibe. Nach dem Turnier bin ich nach Hause gefahren und habe mich erst mal drei Tage ins Bett gelegt. Tagsüber hat es hier über 40 Grad (selbst nachts noch über 30) und wenn man in ein Auto steigt, kann es schnell noch deutlich heißer werden. Kommt man dann im Rio oder einem anderen Hotel an, betritt man Räume, die auf ca. 18 Grad runtergekühlt sind. Da wird man leicht krank. Inzwischen geht es mir aber schon wieder viel besser und ich werde wahrscheinlich morgen weiter WSOP spielen.
Das RAZZ-Turnier ist RAZZ-typisch verlaufen: 3.000 Startchips. Runter auf 1.500. Rauf auf 5.000. Runter auf 1.500. Rauf auf 7.000. Runter auf 1.000. Rauf auf 16.600. Das war das Ende von Tag 1. Am Samstag ging es dann mit Limits von 500/1.000 weiter. Das gab mir ein wenig Spielraum, aber nicht wirklich viel. Mehr als zwei mittelgroße Pots am Stück sollte man möglichst nicht verlieren. Leider passierte genau das. In der ersten Hand des Tages machte ich auf der 6th Street (die vorletzte Wettrunde) ein 8-low und der Gegner hatte nur einen Draw. Beim RAZZ weiß man sowas meistens, weil man ja das Board sieht. Leider hat er dann am "River" getroffen und ich war schon mehrere tausend Chips ärmer. Kurz danach bin ich dann "preflop" (3rd Street) mit einem Shortstack all-in gegangen. Ich hatte und damit die etwas bessere Starthand. Ich war allerdings nur minimaler Favorit und konnte nicht gewinnen. Danach verlor ich noch weitere kleinere Pots und Blinds und Bring-ins und war runter auf 3.000. Dann gingen ein Shortstack mit 2.500 Chips, ich und ein Bigstack all-in. Der Shortstack gewann und ich gewann den Sidepot. Dadurch war ich runter auf 1.000. Arghhh!
Kurz danach bin ich wieder all-in gegangen. Ich hatte zwei Gegner und der Dealer deckte die Karten zu früh auf, weil er nicht gemerkt hatte, dass die beiden anderen Spieler noch wetten können. Der Floorma wurde gerufen. Viel hin und her. Letztlich wurden ein paar Karten wieder untergemischt und ich konnte glücklich den Pot gewinnen. Damit war ich wieder bei 3.000, was in dieser Turnierphase (Durchschnitt bei ca. 20.000) natürlich winzig ist. Kurz danach war ich wieder all-in und schiede aus. Endergebnis: 60.; 48 bekamen Geld. War also knapp.
Insgesamt muss ich sagen, dass mir das Turnier sehr viel Spaß gemacht hat. Es gab einige sehr starke Spieler, andere wiederum kannten nur grob die Regeln. Ein Gegner, der am ersten Tag direkt neben mir saß, behauptete, er spiele zum ersten Mal RAZZ. Seine Spielweise machte diese Aussage sehr glaubwürdig. Falls ich mal wieder die Gelegenheit bekommen sollte, beim RAZZ mitzuspielen, werde ich diese also auf jeden Fall nutzen.
Die nächsten Tage werde ich wieder einige Hold'em-Turniere spielen. Einen genauen Plan habe ich noch nicht im Kopf. Jedenfalls kann ich nach der Zwangspause wieder mit voller Energie zu Werke gehen.

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/Top Promotions/
Beginners Bankroll Beginners Bankroll Noch nie eine Einzahlung getätigt? Baue dir deine eigene Poker Bankroll auf! Zeige Details
/beliebt/
Hand der Woche – Queen-Ten sui... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Dame-Zehn suited ...
Mehr