javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

team-de blog

team-de blog
Von: team-de
Send PM
/Sep/2008

WCOOP Event #1 - Analyse der Schlüsselhände

Von: team-de @ 03:38 (CEST) / 7929 / Kommentar ( 168 )

Hallo Leute,

wie versprochen kommen nun ein paar Hände vom ersten Event der WCOOP. Ich werde zu allen Händen meine Sicht sagen und bitte euch, in den Kommentaren zu diskutieren, ob ihr die Hände richtig gespielt findet oder was falsch war (und es gab Fehler, glaubt es mir).

Fangen wir mit Schlüsselhand Nr. 1 an, die erfreulich für mich war:

[replayer hand=94264]

Ich hatte einen recht passiven Tisch erwischt (wenigstens preflop), wo viel gelimpt wurde. Ich finde 77 am Button und limpe. Natürlich hätte ich auch raisen können, jedoch war meine Intention am Anfang preflop keine großen Pötte zu spielen, sondern die Fehler der Gegner postflop auszunutzen. Ich limpe also und wir sehen einen guten Flop für mich, ich floppe mein Set. Nun checken die anderen vier Spieler im Pot zu mir und da das Board sehr drawlastig ist und auch meine Gegner gut getroffen haben könnten, setze ich ca. 3/4 Pot und bekomme mit dem Small Blind einen Caller. Zu diesem Zeitpunkt setze ich ihn auf einen Draw, d.h. entweder einen Flushdraw oder einen Straightdraw also .

Nun kommt am Turn ein blank und der SB checkt zu mir, nun setze ich ein bißchen höher an, damit es aussieht, als ob ICH den Draw hätte und bekomme auch prompt das, was ich wollte, nämlich einen raise. Nun war die Zeit für mich den Pot größer zu machen und ging deshalb nochmal drüber, er ging all in und ich insta callte (nur QQ oder KK schlagen mich hier und darauf konnte ich ihn SICHER nicht setzen). Ich gewann gegen sein Two pairs und verdoppelte.

[replayer hand=94265] 

Dies ist zwar keine besondere Hand, jedoch werden in Händen wie diesen oft entscheidende Fehler gemacht, weil sich unnötigerweise ein großer Pot bildet. Ich finde JTo und raise es auf Standart 3xBig Blind. Der Small Blind callt mich und ich treffe im Flop Top Pair mit naja Kicker. Nach einem Check von ihm, mache ich einen typischen Bet, um die Hand zu schützen und es nebenbei wie einen Continuation Bet aussehen zu lassen. Ich bekomme einen Call und auf dem Turn kommt eine unschöne Karte, nämlich ein Ass, er checkt wieder und diesmal checke ich auch, da es hier meiner Meinung keinen Grund einen weiteren Bet zu machen. Meine Intention ist und bleibt es mit marginalen Händen kleine Pötte zu spielen und ich möchte hier keinen check/raise riskieren. Am River kommt ein blank und auf einmal setzt mein Gegner. Die Frage ist nun, auf was setze ich ihn...möglich wäre ein Jack mit höherem Kicker, evtl. sogar AJ, jedoch würde er z.B. QJ wirklich out of position value betten? Ich denke eher nicht. Er könnte auch A9 in Karo haben, gut das wäre möglich. Jedoch könnte er auch einfach einen verfehlten Draw haben. Deshalb calle ich und es stellt sich heraus, dass er wirklich nur einen Draw hatte (wenn auch einen wirklich guten).

[replayer hand=94266]

Dies ist auch nicht gerade eine Schlüsselhand, jedoch verdeutlicht sie, wie wichtig es ist sein Spiel zu variieren und das Position das A und O im Poker ist. Alle folden zu mir am Button, wo ich einen schönen suited connector finde, nun würde ich in 75% der Fälle raisen, doch in diesem Fall limpe ich nur rein. Am Flop treffe ich einen Gutshot und die Blinds und ich checken. Sicherlich könnte ich hier auch betten, aber lieber nehme ich hier die free card. Am Turn wird mein Gutshot zu einem open ended Straight Draw und wieder checken beide zu mir, diesmal checke ich nicht und setze Pot, zu meinem Bedauern callt mich einer. Doch der River bringt mir die Straight und der Big Blind checkt wieder zu mir. Nun ist es an der Zeit nachzudenken, wieviel ich setzen kann, damit die Hand auch schön keinen Sinn macht und mein Gegner möglichweise sogar mit second oder third pair callt. Ich entscheide mich für einen ca. 80% vom Pot Bet und da mich mein Gegner unmöglich auf diese Hand setzen konnte, werde ich wie geplant von meinem Gegner mit nur einem third pair ausbezahlt.

[replayer hand=94267]

Nun eine sehr interessante Hand. Ich finde QQ in Second Position und raise auf 2,75xBig Blind. Nun reraist mich ein etwas wilder (deutscher) Spieler recht klein. Meine Alarmglocken gehen an und ich entscheide mich (nur) zu callen. Der Flop ist relativ gut für mich, 3 undercards mit möglichen Backdoor Straight Draw. Nun checkt mein Gegner und nun sind die Alarmglocken nicht nur an, sie scheinen geradezu lauter zu werden. Überlegen wir was mein Gegner preflop reraisen würde, da es sixhanded ist und mein Gegner recht wild ist könnte es jedes Paar 77+ oder AJ+ sein. Womit würde er nun checken?! Möglicherweise eine Falle...Ich checke behind...Der Turn ist eine gute Karte für mich, da ich nun auch einen open ended Straight Draw habe. Nun setzt mein deutscher Freund plötzlich relativ klein an und ich calle, da es hier keinen Grund gibt zu raisen, weil mich einfach zuviele Hände schlagen. Der River bringt eine Straightgefahr (mit jeder ) und nun macht mein Gegner einen verdächtig kleinen Bet. Ich wusste zu diesem Zeitpunkt, dass ich hinten lag, aber nun konnte ich folden und mir viele Gedanken über diese Hand machen ("Hatte er mich wirklich geschlagen?!") oder ich konnte diese 400 in den Pot schmeissen und mir die Informationen holen, die später noch von großer Bedeutung sein konnten. Ich entscheid mich für Lösung Nr. 2 und er zeigte mir tatsächlich zwei Asse. Jedoch muss ich dazu sagen, dass mein Gegner die Hand meiner Meinung nach sehr schwach gespielt hat und das Minimum gewonnen hat. Ich bin natürlich froh darüber gewesen, dass ich shorthanded mit einer Monsterhand nur so wenig verloren habe.

[replayer hand=94268]

Diese Hand war für mich eine Art Schlüsselhand, da ich lange darüber nachdenken musste. Ich bekomme zwei Limper im Big Blind, wobei sich der Button anscheinend überlegt hatte zu raisen (es war wieder mein deutscher wilder Freund). Ich checkte KQo und traf im Flop Top Two Pairs, super! Nun hatte ich die Wahl zwischen einem Bet von ca. 2/3 Pot oder einem check/raise, ich entschied mich (leider) für die zweite Lösung und es wurde durchgecheckt. Nun kam eine schlechte Turnkarte, da nun Straightgefahr da war und ich mir nicht mehr zu 100% sicher sein konnte, die beste Hand zu haben. Ich setzte und bekam zwei Caller. Der River ist ein blank und ich vermute, dass ich immernoch vorne bin und mache deshalb einen Value bet von ein bißchen mehr als halben Pot und bekam auch prompt einen call, doch dann ging der wilde Deutsche all in....Nun ging ich in den tank und überlegte was er haben könnte. Und mir fielen nur einige wenige Hände ein, die ich schlagen konnte und das war KJ und QJ. Es fiel mir zwar schwer, doch ich foldete und ihr könnt ja sehen, es war ein guter Laydown, der trotz allem für Kopfzerbrechen sorgte.

[replayer hand=94269]

Nun eine Hand, die ich im Nachhinein betrachtet wohl falsch spielte. Ich finde im Cut off J9s, hier würde ich in 75% der Fälle wieder raisen, jedoch hatte ich in den letzten Händen schon viel geraist und callte deshalb nur. Nun raiste mich der Button und da er dies öfter machte entschied ich mich diese Hand, obwohl ich out of position war zu spielen. Der erste Fehler imo.

Nun floppe ich Second Pair mit einem Back Door Flush Draw, nicht schlecht, aber nichts um überglücklich zu sein und checkt/callte meinen Gegner. Nun kam am Turn eine nicht so schöne Karte, da mein Gegner nun mit AK eine Straight hätte und ich drawing dead bin, dazu gibt sie mir einen Open Ended Straight Draw, den ich möglicherweise gar nicht treffen will. Ich checke und mein Gegner checkt zu meinem Wundern auch behind (mit AK hätte er doch gesetzt oder nicht?!). Nun kommt der Killerriver für mich, eine Queen und nun fühlte ich, als ob ich vorne lag und machte einen relativ kleinen Value Bet (ja es war ein Value Bet), leider callte mein Gegner und gewann aufgrund des besseren Kickers.

[replayer hand=94270]    

Inzwischen waren die Blinds höher und ich hatte weniger als 10 Big Blinds übrig, das hieß also all in oder fold. Ich fand AJs und ging all in, hätte schließlich eine schlimmere Hand sein können, oder? Der Big Blind callte mich mit TT und ich verlor den Coinflip leider und war deshalb raus.

Insgesamt gesehen bin ich mit meinem Turnierspiel sehr zufrieden, ich habe zwar ein paar kleine Fehler gemacht, jedoch lassen die sich wohl nicht vermeiden. Wenn ich so konzentriert in den nächsten Events spielen kann und ich diesmal auch Coinflips gewinne denke ich, dass ich ganz gute Chancen habe meine Ziele zu erreichen.

So und nun seid ihr dran, diskutiert was das Zeug hält. Ich freue mich über jeden Kommentar, egal ob positiv oder negativ, schließlich wollen wir doch alle dazulernen.

LG Patric

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner