javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

team-de blog

team-de blog
Von: team-de
Send PM
/Sep/2008

WCOOP Event #6 - Analyse der Schlüsselhände

Von: team-de @ 16:32 (CEST) / 6971 / Kommentar ( 130 )

Hallo Intellis,

erst mal möchte ich mich für das positive sowie negative Feedback zu Event 1 bedanken. Jedoch möchte ich hier auch schnell noch auf ein paar Kommentare eingehen:

Zuallererst ich wurde 2.280. von 7.212 Spielern, das habe ich doch glatt vergessen zu erwähnen. ;)

Außerdem möchte ich auf diejenigen eingehen, die sagen, dass ich zu viel gelimpt bin: Das waren nur Hände, die zu einem größeren Pot wurden, ich habe eigentlich nur selten gelimpt, aber das hatte ich in dem Beitrag schon erwähnt. Zur KQ-Hand möchte ich noch sagen, dass der Check sicherlich im Nachhinein betrachtet falsch war, jedoch war der Tisch VOR dem Flop passiv, nicht NACH dem Flop, deshalb wäre in 90 % der Fälle hier ein Bet gekommen, ich hatte halt Pech, dass dieses Mal keiner kam.

Dann wollten manche von euch wissen, wieso ich denke, dass mein Gegner AA schlecht gespielt hat? Ganz einfach: Er hat es nach AA aussehen lassen, wenn er normal preflop reraist, also z.B. auf 800, dann gehe ich vielleicht nochmal drüber und er gewinnt all meine Chips oder wenigstens mehr. Des Weiteren hat mein Gegner ein gefährliches Board gecheckt und einen kleinen Bet gemacht auf Turn und River, hätte ich gewusst, dass er sicher AA hat und nicht z.B. ein Set, hätte ich ihn dick geraist und was hätte er dann mit seinen Assen gemacht auf dem Board?

Zu der J9s-Hand: Ich stimme euch zu, ich hätte die Hand preflop wegschmeißen müssen, aber ich gab in dieser Situation meinem Gegner eine weite Range an Händen. Was nach dem Flop geschah, war meiner Meinung nach richtig, da er, wenn er einen Conti-Bet macht, nicht unbedingt die Q haben muss, er könnte genauso AK oder ein kleineres Paar haben. Am River mache ich einen Valuebet, der meiner Meinung nach richtig ist, da ich 1. leicht die beste Hand haben könnte (z.B. würde er mich wohl mit AT callen) oder 2., wenn ich gecheckt hätte, womöglich einem größerem Valuebet gegenübergestanden hätte. Aber ja, ich weiß, preflop sollte ich das out-of-position wegschmeißen.

Und für alle, die nach dem Bracelet fragten. Ja, man bekommt tatsächlich ein Bracelet zugeschickt, meins schaut so aus: ;)

Nun aber zu Event #6:

[replayer hand=95379]

Ich bekomme und calle einen Raise von dem Gegner rechts von mir, der Small Blind callt auch. Nun kommt ein relativ guter Flop für mich, jedoch setzt der SB 2/3-Pot an und der Initial Raiser foldet. Auf was setze ich hier meinen Gegner? Es ist ziemlich viel möglich, ein Straight Draw (glaube ich zwar nicht, aber wäre möglich), Top Pair mit einem schlechteren oder gleichem Kicker (durchaus möglich), ein Set (gefährliches Board, deshalb auch durchaus wahrscheinlich) oder ein Flush Draw (meine wahrscheinlichste Vermutung zu diesem Zeitpunkt). Ich entscheide mich NUR zu callen, da ich den Pot klein halten will und, wenn keine gefährlichen Karten kommen, ihn weiter bluffen lassen kann, bzw. ich gegen ein Set nicht zuviel verliere. Würde ich hier raisen, würde er sehr wahrscheinlich sowieso nicht mit einem Draw folden und sehr wahrscheinlich auch nicht mit KQ und ich wäre keinen Deut schlauer gewesen, was er haben könnte.

Nun kommt ein gefährlicher Turn, da er nun mit 89 die Straight hätte. Jedoch glaube ich immer noch nicht, dass er einen Straight Draw anspielen würde und calle deshalb wieder und hoffe auf einen Blank am River. Der River ist jedoch ein Herz und ich muss folden, da es eigentlich nichts gibt, was ich noch schlagen kann (denn KQ würde er wohl nicht nochmal anspielen). Ich vermute, er hatte wirklich einen Flush Draw gehabt, denn mit einem Set würde er, glaub ich, einen Gang zurückschalten und nicht nochmal soviel setzen. Schade, "bad river", sonst hätte er wohl noch mehr Chips weggeblufft.

[replayer hand=95380]

Kurz nach der ersten Hand find ich in Early Position zwei Könige und raise standardmäßig 3 x Big Blinds und bekomme einen Call vom Spieler links neben mir. Der Flop ist nicht gerade schön, da er zwei hohe Karten samt Flush Draw bringt, jedoch liege ich mit großer Wahrscheinlichkeit noch vorn, außer wenn er QJ oder JJ hat. Der Turn ist eine schlechte Karte, da ich jetzt nicht nur gegen jedes As hinten liege, sondern auch eine Straight- und Flush-Gefahr da ist. Jedoch habe ich zusätzlich den Royal Flushdraw und check-calle deshalb in der Hoffnung, einen meiner möglicherweise 9 (Karos), 12 (jede 10 zur Straight) oder evtl. sogar 14 (zwei Könige) Outs zu treffen. Jedoch kommt ein weiteres As auf dem River und ich check-folde, da ich eigentlich nichts schlagen kann, außer KQ oder QJ. Ich setze meinen Gegner hier auf AJ oder AQ.

[replayer hand=95381]

Der Cut-off raist und ich calle am Button mit QTs, keine berauschende Hand, jedoch habe ich Position und auch das Gefühl, dass ich diese gut ausnutzen kann gegen diesen Gegner. Im Flop treffe ich die Zehn und mein Gegner setzt relativ schwach, ich möchte wie immer den Pot klein halten und calle nur. Der Turn gibt mir das Full House und wieder setzt mein Gegner, nun bin ich mir nicht ganz so sicher, ob das ein Weak Bet ist oder ob er mit einem höheren Paar noch etwas aus mir herausholen will (wenn er mich z.B. auf ein kleines Paar oder AQ o.ä. setzt), deshalb calle ich wieder nur. Der River ist ein Blank und er setzt wieder wenig und ich entscheide mich einfach runterzucallen und kein Risiko einzugehen, da ich mir immer noch nicht ganz sicher war, was er haben könnte.

[replayer hand=95382]

In dieser Hand finde ich under-the-gun 99 und limpe nur. Jetzt werden sicherlich einige sagen, warum Limp, hier sollte man raisen oder folden ... Meine Begründung ist ganz einfach, wenn ich raisen würde und einen Reraise bekomme, muss ich folden, wenn ich limpe und einer raist, kann ich callen ... Deshalb limpe ich sowie 3 weitere Spieler und der Big Blind checkt. Im Flop treffe ich direkt mein Set und da Straight- und Flush-Gefahr vorhanden sind, setze ich direkt 2/3-Pot an (würde ich auch ohne Flush-Gefahr bei dem Board machen), zwei Limper folden und der Small Blind raist mich, der Big Blind foldet und ich bin an der Reihe. Auf was setze ich meinen Gegner hier? Ich setze ihn auf eine gute Hand, KJ oder KQ wären möglich, jedoch finde ich Two Pairs wahrscheinlicher, da er im Small Blind war und any two haben könnte. Ein Set 3er wäre natürlich auch möglich und ein Traum. Auf Grund dieser Einschätzung vermute ich, dass er mit keinen Two Pairs oder kleinerem Set folden wird und gehe deshalb all-in, er callt und hat tatsächlich das kleinere Set, sehr unglücklich für ihn, sehr glücklich für mich.

[replayer hand=95383]

Ich sitze am Button mit AKo und einer aus mittlerer Position raist, der Cut-off, der am Tilten ohne Ende war und nur rumgestänkert hat, callt und ich mache eine "Squeeze Play", jedoch vermutlich mit der besten Hand, der Initial Raiser foldet und der Cut-off on tilt callt (callt 2.500 mehr und hat 2.000 übrig?!). Der Flop kommt AJT, zwei Karo, und er pusht all-in, natürlich calle ich und er zeigt mir so eine Hand, unglaublich. Er rivert mich mit einem Flush und ich bin wieder runter. Ich kann nach wie vor nicht nachvollziehen, wie er mit der Hand callen konnte, nach dem Flop, der Push war klar, trotzdem unverständlich für mich.

[replayer hand=95384]

Ich war nun ewig lange carddead und bekomme endlich wieder eine gute Hand, zwei Asse. Ich raise, der Cut-off callt und der Button überlegt. Ich bete, dass er ein Squeeze Play macht (ich hatte ein looses Image, da ich in später Position eigentlich fast immer geraist hatte, gerade weil ich carddead war) und tatsächlich geht er all-in, ich überlege nicht lange und calle und der Andere foldet. Mein AA hält gegen sein JJ und ich verdoppele wieder. Keine besonders interessante Hand, ich weiß, jedoch ist es eine Schlüsselhand für mich.

[replayer hand=95385]

Ich war wieder mal eine Stunde komplett kartentot und überlebe durch Stehlen der Blinds. Nun finde ich 99 under-the-gun und diesmal calle ich es nicht (Unterschied zur vorherigen Hand), sondern raise. Ein Shortstack pusht und der Big Blind flamt wieder herum und überlegt lange und foldet schließlich, in der Hoffnung, dass mein Gegner zwei hohe Karten hat oder ein niedrigeres Paar, calle ich. Tatsächlich zeigt er AJ und der Big Blind sagt, er habe AQ gehabt. Also ein Out schon mal weg, gut so. Jedoch bekommt er einen Flush und ich verliere (wieder einmal) den Coinflip.

[replayer hand=95386]

Ein paar Hände später geht der Cut-off all in, ich habe ATo am Button und calle all-in und der Big Blind insta-callt auch und zeigt die Asse. Und weg bin ich. Ich lande von 7.351 Entries auf Platz 2.483.

Fazit: So richtig glücklich bin ich noch nicht, aber ich hoffe, das kommt noch. Auch muss ich mal einen Coinflip gewinnen, sonst wird das nie was. Mit meinem Spiel war ich relativ zufrieden. Und zum Glück konnte ich bei einem anderen Turnier für $2.000 cashen, sodass ich alle Kosten für diverse Satelliten jetzt schon locker gedeckt habe und ab sofort sozusagen freerolle. Auch muss ich noch erwähnen, dass ich shorthanded wesentlich besser bin und es auch einfach lieber spiele als Full Ring. Dort macht es sich nämlich nicht so schnell bemerkbar, wenn man kartentot ist.

Morgen werde ich dann das $215 PL Omaha (6-max) spielen, jedoch mache ich dazu keine Analyse, da ich dafür in PLO einfach zu schlecht bin. Am Mittwoch kommt dann aber eine Analyse von dem $215 NLHE (4-max), was hoffentlich erfolgreicher verläuft.

Wie immer würde ich mich über Comments von euch freuen.

LG Patric

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/Top Promotions/
Beginners Bankroll Beginners Bankroll Noch nie eine Einzahlung getätigt? Baue dir deine eigene Poker Bankroll auf! Zeige Details
/beliebt/
Hand der Woche – Ace Jack suit... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Ass-Bube suited ( ...
Mehr