javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

team-de blog

team-de blog
Von: team-de
Send PM
/Okt/2007

WPT Berlin

Von: team-de @ 14:59 (CET) / 53 / Kommentar ( 102 )

Am vergangenen Wochenende fand im Casino Berlin der fünfte Stopp der WPT 2007 statt.

Nein, Berlin kommt leider noch nicht in den Genuss eines Events der World Poker Tour, „lediglich“ die „Westspiel Poker Tour“ machte Halt in der Hauptstadt. Dies sollte meine Begeisterung aber nicht bremsen, schließlich halten sich die beiden Berliner Casinos am Potsdamer Platz und Alexanderplatz was Poker angeht in der Regel eher zurück.

Cashgames wurden bisher eh nur an wenigen Tagen der Woche angeboten, Turniere gibt es nur ca. zwei große im Jahr, wobei sich das Casino am Alexanderplatz gänzlich aus der Verantwortung zog.

Aber alles verziehen und vergessen, denn es stand die Westspiel Poker Tour an. Auch wenn es mit einem Buy-in von €50 pro Entry ein relativ kleines Turnier ist, war allein die Location einen Trip wert. Das Casino befindet sich im 37. Stockwerk des Berliner Park-Inn-Hotels und verspricht damit eine atemberaubende Aussicht auf die Innenstadt.

Also Sachen gepackt und nach 1,5 Stunden Fahrt mit dem ICE war Berlin erreicht. Gegen 19 Uhr traf ich mich am Samstag mit Michael aka „dozzo“, einem Intellipoker-Mitglied, mit dem ich schon so einige Homegames gespielt habe, um das Casino aufzusuchen.

Informationen über den Turniermodus waren vorab nur spärlich gesät. Es sollte Single-Table-Vorrunden geben, wobei der erstplatzierte Spieler jeweils pro Tisch ins Tagesfinale kommen sollte. Im Tagesfinale sollte es Sachpreise (Chopard-Uhr, iPods etc.) und ein Entry für das Finale der Tour in Bad Hohensyburg (Dortmund) geben. Im Finale geht es dann um einen Dodge Nitro, eine Harley Davidson und mehr.

Für die 50€ kann man bei der WPT also schon einiges gewinnen, dachte ich mir, und die Konkurrenz dürfte auch schlagbar sein ... Wenn man denn auch die Möglichkeit dazu hätte. Wie bereits gesagt, waren Informationen zu den Turnieren sehr rar und so gelang es uns erst vor Ort zu erfahren, wie Startingstack, Blinds und Co. strukturiert sind.  

  • Startchips: 1.000!
  • Blindstruktur: 20/40, 40/80 ...!!
  • Blindlevel: 13 min.!!! 

Mit einem Startingstack von Sage und Schreibe 25 Big Blinds musste man also all seine (hoffentlich vorhandenen) Skills investieren, um den Tisch zu gewinnen. Mit anderen Worten: Man hat 13 Minuten Zeit, Resteals anzusetzen und danach geht es nur noch darum, selbst die Blinds zu stehlen, da der eigene Stack die 10-BB-Marke nicht mehr weit übertrifft.

Am ersten Tisch spielte ich all-in-all eine Hand. Im zweiten Level wurde nach einem Limper vor mir im CO auf 2,5 BBs erhöht, ich pushte als Button mit All-in (ca. zehn BBs) – drei Spieler callten mit , und . Drawing pretty thin, lecker! -_-  Anschließend schaute ich dem „dozzo“ noch ein wenig zu. Er konnte sich relativ lang halten, sodass mir allmählich langweilig wurde, denn Cashgames liefen keine und das „GPPA-Propagandablatt“ (auch „Poker Tribune“ genannt :D) wollte ich mir nun wirklich nicht antun. Also kurzerhand noch einen Fuffi aus der Tasche gezogen und für eine weitere Runde Roulette ... ähhh, WPT, angemeldet. vs. traf die Equity von „alles auf Rot“ doch sogar ganz gut. Na ja, leider wieder unlucky. Beim Micha lief es auch nicht wirklich besser, da er sein Heads-up verlor.

Was lernen wir also aus diesem Abend? Auch Turnierserien staatlicher Casinos, schützen nicht davor, Turnierstrukturen à la Pokerwelle, GPPA und Co. vorzufinden.

Auch wenn das Turnier eher den Flair einer Tombola hatte, waren die Location und vor allem auch die extra aus Bad Hohensyburg angereisten Dealer die Reise wert. So schnelle und kompetente Dealer sieht man hier im Norden eher selten.

 

Der Abend endete dann noch mit einem weniger erfolgreichen Shot beim Roulette und einer noch weniger erfolgreicheren Online-SNG-Session im Rainkhan-Style auf PokerStars. Lustig war es trotzdem. :D

Diese Woche warten nun wieder die Hamburger Casinos darauf, fleißig gegrindet zu werden. Da, wo die Games wieder juicy und die Dealer wieder „normal“ sind. :) Wie heißt es so schön: „Man kann eben nicht alles haben“, und da ist mir diese Variante doch deutlich lieber. Solange das Angebot schlecht ist, können die Dealer noch so gut sein.

<hr align="left" />  
Noch ein kleines Wort zur Entwicklung der Ausbildungssektion. Derzeit prüfe und überarbeite ich meine gesamten Artikel und Videos nochmal inhaltlich. Der Starthandtabelle der NL-Shortstack-Strategie werden beispielsweise in zwei Positionen spielbare Hände hinzugefügt und auch an den weiteren Artikeln wird noch ein wenig gefeilt. Ansonsten steht die Entwicklung der Artikel und Videos nach Quiz zwei an. Allerdings wird man sich da wohl noch ein wenig gedulden müssen, da wir deutlich mehr Pokervarianten anbieten wollen und dementsprechend der Aufwand auch größer ist. Man darf aber gespannt sein – da kommt so einiges!
  • peek

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/beliebt/
Hand der Woche – Pocket Nines ... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Pocket Nines am B ...
Mehr