javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

ABC Poker

/Jan/2012

Ratlosigkeit

Von: xDerSchakalx @ 16:58 (CET) / 354 / Kommentar ( 3 )

Hallo liebe Pokergemeinde,

ich konnte mich bislang noch nicht dazu entschliessen, wieder zu spielen. Ich hatte auch bislang überhaupt keinen Drang danach auch nur eine Hand zu spielen. Mir fehlt immer noch eine Idee, wie ich die Zukunft meiner Pokerkarriere gestalten soll. Was ich am besten spiele, also welches Format, welches Limit zu welchen Zeiten usw.

Und vorallem überleg ich noch, wie ich mir realistische Ziele für die Zukunft stecken soll um über kurze Zeiträume auch Erfolgserlebnisse zu haben bzw. dann auch Verluststrecken abzuschliessen und diese zu realisieren, eine Pause einlegen und das nächste Ziel in naher Zukunft anzugehen.

Mir fehlt immer noch etwas der Druck immer einen guten Job zu machen, da man ja doch recht schnell tilt gehen kann ohne das jemand hinter einem steht und sagt dass das so nicht geht. Erst wenn man dann wieder den rechten Abstand zum Spiel hat und im Rückblick sieht was man da für einen sch..... zusammen gespielt hat, kommt das böse erwachen.
Die Bankroll hat massiv gelitten, was gar nicht hätte sein brauchen.

Ich dachte vielleicht so in etwa HU Sng zu spielen diese in kleine "Pakete" von vielleicht 10 Stück zu schnüren und diese dann zu spielen. Das wäre überschaubar und ich würde mir dann vielleicht selbst Punkte geben für das Endergebnis.
Ob es was bringt ?? Ich habe keine Ahnung.
Fakt ist, wenn ich wieder anfange zu spielen ohne einen ersthaften Plan der realisierbar ist, werde ich wieder scheitern, da ich auch in kurzen Abständen einen Schnitt machen muss um egal ob Gewinn oder Verlust.

Dann bin ich mir über das Limit auch noch nicht ganz im klaren. Also ich bin ein Typ der aussschliesslich einen Tisch bespielt egal ob Cashgame, Sit and Go oder Turnier. Da spiele ich mein bestes Poker und deshalb macht es mir auch Spass. Ich brauch keine Multitable Poker ich will einfach gut spielen.
Auf den Microlimits hab ich halt auch manchmal das Gefühl das ich das Geld nicht so ernst nehme, wenn es nur um 2 Cent oder so geht. Das ist für das Spiel auch nicht immer förderlich.
Andererseits fühle ich mich auch nicht wohl wenn ich mit 100 Dollar am Tisch sitze.
Wie gross soll ich meine Bankroll wählen wenn ich nur ein Tisch spiele ??

Fragen über Fragen.

Da hat man nun zig Bücher gelesen und schon zig tausend Hände gespielt, und kann die einfachsten Fragen nicht einmal beantworten.
Ich würde mich nun nicht unbedingt als schizophren bezeichnen, aber ich komme dabei mit mir selbst schon ganz schön in Konflikt.
Hätte ich nie gedacht.
Aber wenn ich erfolgreich spielen will ist das wohl das A und O im Vorfeld.
Ich meine, wenn ich eine Wanderung von 500 km in Angriff nehme muss ich ja auch Zwischenziele einbauen und renne nicht wie ein angestochener los, dann bin nach 50 km platt. Das ist ja auch klar. Also warum dann nicht auch beim Pokern gleich so ran gehen.

Also wer bzgl. der Informationen mir ein paar sinnvolle Hinweise bzw Tipps geben kann darf das gerne tun. Wie ihr über das BR Mangment denkt wenn ich nur einen Tisch spiele und mit den Zielen usw.

Wer Lust und Laune hat kann schreiben.

Gruss euer Schakal

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/beliebt/
Hand der Woche – Ace Jack suit... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Ass-Bube suited ( ...
Mehr