javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

Flix-Max!

/Nov/2010

Chop It Up! Running Cold In Vegas

Von: xflixx @ 13:46 (CET) / 10 / Kommentar ( 2 )

Wer meinen Grinding Up Blog verfolgt hat, und/oder wer in meinem Skype Coaching Chat ist, kennt meine Grundregeln: Keine Bad Beats, Cooler, Setups oder Suckouts posten. Allerdings muss ich jetzt doch mal meine eigenen Regeln brechen, um ein wenig Dampf abzulassen und meinen Kopf wieder frei zu “schreiben”. Wen interessieren denn auch schon “bin X Stacks up, die Live Spieler sind alle terribad und ich mach mir die Taschen voll” Einträge.

Dieser Trip zeigt mir zum ersten mal die Kehrseite der glänzenden Medallie, für die ich Live Poker in Vegas bislang jedes Jahr gehalten hatte. Ich werde einfach mal der Reihe nach alle größeren Hände erzählen, die ich heute gespielt habe. Damit bleibt dieser Post dann ja auch nicht ganz uneigennützig, sondern enthält auch ein bisschen Strategy Content für euch.

Da sowohl Magneto als auch der Edge Reaper bereits volle Taschen hatten und zu müde waren, um mit mir die umliegenden Pokerrooms unsicher zu machen, bin ich alleine losgezogen. Zuerst bin ich über die Brücke vom Bellagio zum Caesar’s Palace gegangen, um dort die Games abzuchecken. Der Pokerroom war proppenvoll, und ich fand direkt einen Platz in einem 1/3 Game.

  • 1. Hand: Ich flatte 88 für $12 aus dem Big Blind gegen einen UTG Raiser und Caller. Der Flop kommt JT8 Rainbow, ich checke, der PFR cbetted $25, der Caller callt, ich check/raise auf 85, der PFR foldet schnell, und der Caller moved All-In für $150 mehr. Ich schnappe und drehe wie immer direkt rum, er will nicht. Schön und gut. Turn ist die 9, da schreit er laut auf und dreht QQ herum. River ist die Q, und der Dealer chopped den Pot.

Das Game gefiel mir nach wenigen Orbits nicht mehr so gut, denn viele der Spieler waren sehr tight und es gab wenig Value zu holen. Also machte ich mich auf ins Mirage, um zu so später Stunde ein bisschen locker flockig ein softes 1/2 Game zu grinden. Das war auch schnell gefunden, aber auch hier wollte nichts so recht klappen:

  • 2. Hand: Ich raise aus EP mit JJ auf $10, hinter mir called ein loose/aggressiver Fisch und wir sind HU am Flop – T65 Rainbow. Ich cbette $16, er minraist auf $32, und ich frage ihn laut: “You got the 65? No way!” und mache $100 draus. Daraufhin guckt er mich verdutzt an und sagt: “But you ain’t got it either man, I’m All In!”. Er dreht T9 herum, und der Dealer macht die schöne T auf dem River auf. Villain gesteht daraufhin, dass er nur reingeschoben hat, weil ich ihm zu bluffig ausgesehen habe mit meiner Frage.
  • 3. Hand: Ich raise am Button auf $10 mit QTdd nachdem selbiger Villain limpt. Er callt, der Flop ist T85ccd. Er checkt, ich cbette $14, er callt. Turn ist die 8d, die mir einen Flushdraw zum Top Pair schenkt. Er checkt, ich bette $30, er callt. River ist eine offsuit 9, und er leadet mit $20 in einen immensen Pot. Ich muss bei den Odds und den diversen gebusteten Draws callen, und er zeigt 87.
  • 4. Hand: Ich raise wieder aus EP auf $10 mit KK, ein tighter Spieler callt und ein anderer looserer Spieler macht $30 darauf am Button. Ich annonciere Raise und lege eine $100 Bill in die Mitte. Villain shippt schnell und ich calle, er dreht ebenfalls KK herum und erneut wird der Pot gechopped. De Ja Vu.
  • 5. Hand: Ich sitze im BB mit J5o, 4 Limper zu mir. Der Flop kommt J95 Rainbow, ich bette $10 in $14, 2 Leute callen. Turn ist die 8, ich bette $30, und 1 Spieler callt. River ist die 6, und ich entscheide mich offenkundig für dünnen Value aus allen kleineren Two Pairs sowie jedem J, bette $55 und werde sofort All-In gestellt. Ich openfolde meine Hand und Villain versteht die Welt nicht mehr mit QT: “Nobody ever folds two pair here!”.

Nach der letzten Hand stehe ich etwas frustriert auf und gehe aufs Hotelzimmer, um diese Worte in meinen Blog zu tippen und meinen Steam abdampfen zu lassen. Ich hoffe, das ganze kommt nicht zu angesickt rüber, aber es musste mal raus – ein solcher Run (gepaart mit dem 1 Outer, über den ich noch gar nicht berichtet habe, sowie den massig verlorenen Favoriten/Flip Händen) ist mir in 4 Vegas Aufenthalten noch nicht untergekommen. Eigentlich hat Live Poker imo eher eine geringe Variance. Aber wenn sie zuschlägt, ist sie eben besonders live etwas härter zu verdauen.

Der einzige Lichtblick heute war ein fettes Rib Eye Steak im Cafe Bellagio – das Hochzeitsessen von meiner Frau und mir. Nach wie vor ein Traum.

Mal schauen, was die nächsten Tage noch bringen. Bis Donnerstag kann noch viel passieren, und es wird sicher auch nochmal in Richtung Venetian gehen wegen den Deepstack Turnieren.

I’ll keep you updated. Biketime for now…

xflixx

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner