javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

Flix-Max!

/Apr/2013

Fantasy Poker

Von: xflixx @ 19:50 (CEST) / 893 / Kommentar ( 10 )

Für eine gefühlte Stunde passiert nichts - einfach nichts. Ich folde, öffne am Button, 3-bette einen loosen Button Opener, c-bette und gehe wieder in den Foldmodus. Meine morgentliche Zoom Session lässt mich komplett kalt. Keine Nussknacker, keine ekligen Turn- oder Riverkarten, keine Beats, aber auch kein großer Pot, der zu mir wandert.

Dann geht alles ganz schnell. Innerhalb von 5 Minuten weiss ich gar nicht, wie mir geschieht als ich geistesabwesend an Tisch 1 den magisch geriverten Gutshot valueshove und einen Snapcall von Topset bekomme. An Tisch 3 stacken meine Könige die gegnerischen Ladys, daneben oversette ich einen eher tighten Villain. Das Gemetzel findet seinen Höhepunkt, als ich diese Krone aufgesetzt bekomme:




Jeder erdenkliche Pot läuft in meine Richtung. Ich werfe einen kurzen Blick auf den Holdem Manager, der mich mit erfreulichen Zahlen in einem saftigen Grünton überrascht, den ich diesen Frühling so schmerzlich vermisst habe. Ich merke innerlich, wie mein Selbstbewusstsein auf ungewohnte Höhen klettert. "Weiter, weiter! Moaaaaar!" schreit die innere Stimme und ich pflüge mich regelrecht durch die Armee von Zoom Villains wie Obelix durch ein Römerheer.

Der ganze Text klingt bereits nach Fantasy Poker, aber die Definition sieht für mich anders aus. Es geht vielmehr um das Spiel NACH solchen Upswing Phasen:

Fantasy Poker ist Poker im eigenen Kopf, losgelöst von der eigentlichen Realität, den Villains und ihren realistischen Tendenzen. Meine Gedanken fangen dann an, mir im Kopf eine schöne Geschichte zu einem Spot zusammen zu reimen, so wie ich es alles in einer perfekten Welt gern hätte. Ein gutes Beispiel dafür liefert die folgende Hand:



In der Pokerrealität habe ich schonmal einen easy Fold gegen die 3-Bet eines Unknowns. Ich kann natürlich als Bluff 4-betten, sollte aber wohl trotz der günstigen Odds gegen eine zu starke 5-Betting Range folden.

In meinem Kopf allerdings läuft hier Fantasy Poker ab.

Preflop: "5-Betclickbackbluff - CALL!"
Flop: "Gegen seine Bluffrange Nuts gefloppt - CALL!"
Turn: "Gegen seine Bluffrange Nuts geturnt - CALL!"

Ich feiere meinen Calldown innerlich schon fast ein bisschen ohne auf das Ergebnis zu achten, weil ich mir eingeredet habe, dass irgendein unbekannter Reg hier Sachen gegen mich macht, die mein Play rechtfertigen. Man gibt sich da einfach manchmal einem Rausch hin und es ist nicht immer leicht, zu erkennen wann man Fantasy Poker spielt.

Wenn ich es aber doch feststelle versuche ich mich mittlerweile konsequent zu zwingen, entweder die Tischzahl zu reduzieren, eine Kaffeepause einzulegen oder sogar ganz zu quitten.  

Dass die eigene Gedankenwelt manchmal sehr trügerisch sein kann, dafür gibt es abseits der Pokerwelt sicher genügend Beispiele, aber wir wissen alle wie groß besonders bei Pokerspielern manchmal der Drang ist, möglichst wenig über die eigene Spielweise zu reflektieren und sich eher mal eine Hand schön zu reden.

Genau hier fängt Fantasy Poker an.

 

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/beliebt/
Hand der Woche – Pocket Tens a... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Zehnen am Button. ...
Mehr