javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

Flix-Max!

/Feb/2013

Getting Back Into The German Groove

Von: xflixx @ 16:53 (CET) / 5 / Kommentar ( 0 )

"Das ist viel zu viel!" sagt der Paketjunge und schaut mich ungläubig an, als ich ihm einen Fünfer in die Hand drücke. Viel zu viel? Dafür, dass der junge Mann uns bisher jedes einzelne Mal auch die schweren Pakete bis vor die Haustür im dritten Stock geschleppt und dabei seine freundlichste Mine aufgesetzt hat, dachte ich sogar eigentlich, dass es viel zu wenig sei - ein kleines, verspätetes Weihnachtsgeschenk eben. Und wenn ich in Vegas bei jeder Gelegenheit mindestens einen Dollar Tip raushaue, sind 5 sicher nicht zu viel für einen Menschen, der sich wirklich um Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft bemüht macht, während der Großteil seiner Kollegen das nicht tut.

Ich muss ganz ehrlich gestehen, anfangs war dieser Mentalitätswechsel auch für mich ungewohnt - besonders diese übermäßige Verteilung von Trinkgeldern. Ich habe oft viel zu wenig gegeben oder es sogar gänzlich vergessen. Dann kamen die freundlichen, dankbaren Gesichter, in die man nach und nach blickte, wenn man daran dachte. Man gab etwas zurück, und bekam auch etwas zurück. Auf einmal erinnerte sich die Dame am Cashier an mein Gesicht oder der Front Desk Mann beim Poker Room an meinen Namen. Ich tippe mit Sicherheit im Schnitt immer noch viel zu wenig in vielen Situationen, aber zunächst ist es in meinen Augen auch nicht das Geld oder der Betrag, der zählt, sondern die Geste:

Es ist ein bisschen Wohlwollen (und vielleicht auch Karma), dass man in einen Kreislauf zurückgibt. Man kann sich sicher sein, am Ende kommt immer was zurück, und wenn es nur das gute Gefühl ist, etwas "gegeben" zu haben.


Seit einer knappen Woche bin ich jetzt wieder im Lande und habe versucht, in meinen alten Rhytmus zu finden. Die ersten beiden Tage hatte ich kaum Probleme mit Jetlag, die foglenden Tage kam es dann über mich und ich bin bestimmt mehrmals täglich einfach so eingepennt - sogar vor dem Rechner. Needless to say, viel Pokervolumen bekommt man in einem solchen Zustand nicht unter.

Ich habe trotzdem schon ein paar tausend Hände auf NL200 gespielt, weil die Motivation recht groß war, online auch wieder aufzusteigen. Wenn man von 1k+ Pötten im Live Poker wieder zurück an die virtuellen Tische wechselt, kommen einem $200 Pötte auf NL100 etwas unverhältnismäßig vor.

Allerdings ist in meinen Augen das Geld auch einiges mehr wert, wenn man es online gewinnt. Klingt ein bisschen paradox, aber online Games auf den Midstakes sind weitaus tougher als entsprechende Live Partien. Man könnte sogar fast soweit gehen und sagen, dass 50 online Cent auf NL50 6-Max manchmal schwieriger zu gewinnen sind als der Big Blind eines 2/5 Games.

In jedem Fall spiele ich momentan recht wenig und werde den Februar auch eher gemütlich ausklingen lassen. VPPs habe ich mehr als genug im Januar gescheffelt und bin mit 14k gut auf Supernova Pace.

Momentan habe ich auch noch ein bisschen mit der Umstellung von Live auf Online Poker zu kämpfen. Der Switch umgekehrt fällt meist etwas leichter, weil man 9-handed einfach nur etwas nittiger werden muss, sich viel mehr Zeit für einzelne Entscheidungen und das Ausnutzen von Tells oder Reads nehmen kann. Wenn man dann wieder zum ersten mal 6-handed spielt und das Gedudel an x Tischen mit y Gegnern gleichzeitig auf einen einprasselt, kommt man als ü30 Dinosaurier wie ich leicht ins Straucheln.

Daher bin ich auch weit entfernt davon, zufrieden mit meinem Spiel diese Woche zu sein, höchstens mit den Ergebnissen meiner Flips und meines positiven pre All-In EVs - nur die Freude an so etwas ist ja bei eher dürftigem Spiel dann oft auch nur von kurzer Dauer.

Hand der Woche

Hier mal ein Spot zur Diskussion, bei dem ich im Livepoker am Turn gegen 90% der Gegnerschaft meine Karten fallen lasse und dem Gegner eigenhändig den Pot rüberschiebe:



Villain ist unbekannter Supernova Reg mit Stats von 23/18/2 auf 609 Hände, Call Open im BB von 19%, Turn x/r 1 mal von 10 Spots. Wie spielt ihr weiter?

Jetzt gleich geh ich mich lustigerweise direkt wieder um den nächsten Flieger nach Vegas kümmern, denn wir müssen so langsam die Vorbereitungen für unser Sommer Bootcamp treffen.

Bei dem Stichwort fällt mir ein, dass ich mich mit meinen popeligen Star Destroyer Stack Pics vom Filz in Zukunft noch etwas anstrengen muss. Schaut euch mal die Twitter Pics von meinem Lieblings-Vegas-Blogger Matt Moore an (und lest bei Gelegenheit seinen epischen Blog, der Mann ist die pure Inspiration).

Das war's für diese Woche, danke fürs Lesen!
 
Read more: Flix-Max Blog [Aktuell: Vegas Tripreport Februar 2013] - Seite 254 - IntelliPoker http://www.intellipoker.de/forum/showthread.php?96202-Flix-Max-Blog-Aktuell-Vegas-Tripreport-Februar-2013#ixzz2LpfW9DNN

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner
/beliebt/
Hand der Woche – Ace Jack suit... In der neusten Pokerhandanalyse der Woche geht es um Ass-Bube suited ( ...
Mehr