javascriptNotEnabled

Home \ Community \ Blogs \

Flix-Max!

/Sep/2013

Grinding USA #1 - A Road Trip Report

Von: xflixx @ 06:34 (CEST) / 1082 / Kommentar ( 1 )

Endlich habe ich mal etwas Ruhe und kann die Ereignisse der vergangenen Tage bei einem Capuccino in einem typisch kleinen, gemütlich privatem Hinterhof Cafe von L.A. zusammenfassen. Ich weiss nicht, wieviele Teile dieser Tripreport haben wird - wie es aussieht könnte er länger werden, legen wir einfach mal los.   

September - Es war mal wieder soweit: Meine Frau und ich fieberten schon monatelang unserem nächsten USA Roadtrip entgegen. Wir sind erstmalig an einem Samstag in Vegas mit einem Schwall von Touristen gelandet. Normalerweise fliege ich auf meinen Solo Trips immer unter der Woche, am Wochenende merkt man dann doch deutlich das erhöhte Verhältnis von "Freizeitfliegern" (FFFs) zu Regulars.

Der Overseas Flug ging in 9 Stunden von Düsseldorf nach Chicago und war mit Sitzkomfort, passablem Essen sowie Inseat Entertainment gut zu überstehen. Am Immigration Schalter mussten wir extrem lange warten (einfach zu viele FFFs)  und eine weite Strecke zum Gate unseres Anschlußfliegers auf diesem riesigen Umschlagflughafen zurücklegen. Allerdings war damit dann auch schon die Wartezeit auf unseren Anschlußflug mit United nach Vegas gefüllt.

Glücklicherweise hat sich zum ersten Mal meine Dollar Express Karte ausgezahlt, uns an einer massiven Schlange von ze Germans am Mietwagenschalter vorbeigeschmuggelt und direkt in unseren Ford Escape SUV verfrachtet.

Geplättet und hungrig vom Flug darf natürlich der obligatorische Abstecher zum ersten Burger bei der in meinen Augen besten Burgerkette niemals fehlen:

Die Amis machen es sich übrigens wirklich nicht gerade leicht, auf Soda zu verzichten. Ich brauchte lang um den Button für Wasser zu entdecken:

Mit höchstbefriedigten und gefüllten Bäuchen fuhren wir dann zu unserer ersten Downtown Hotel Experience - Check-In im Plaza. Der Schuppen ist kürzlich frisch renoviert worden und war die günstigste Alternative am Labour Day Weekend mit $40 pro Nacht. Reguläre Mittelklasse Strip Hotels hätten bis zu $200 an diesen beiden Tagen gekostet, und da unser Budget diesmal nicht so groß wie bei den letzten Trips war, haben wir einfach zugeschlagen. Unser Zimmer war für zwei Nächte definitiv akzeptabel:

Allerdings wird das unser erster und letzter Aufenthalt in Downtown gewesen sein. Das Publikum, die Gegend und die Atmosphäre dort ziehen das Gemüt dann doch teilweise etwas runter. Man kommt sich so weit vom Strip entfernt einfach etwas verlassen oder "ausrangiert" vor.

Das machte uns diesmal aber für den Anfang nichts aus, denn der erste Tag war sowieso für Schlaf, Essen und Shopping reserviert. Außerdem steigerte sich so die Vorfreude auf eine bevorstehende Nacht im Wynn ungemein. Wir frühstückten an diesem Morgen etwas gesünder bei Wholefoods am Town Square etwas außerhalb vom Strip, kurz bevor wir ordentlich die gegenüberliegenden Premium Outlets runtergrinden wollten:

Vor allem wurde der Kofferraum mit Proviant für unsere erste Fahrt durch die Wüsten Nevadas und Arizonas zum Grand Canyon aufgefüllt:

Bevor es losging brauchten wir aber noch eine gehörige Portion Schlaf und ich jetzt meinen Kaffee, daher geht es mit dem Trip im nächsten Eintrag weiter. Wer bis dahin nicht warten will, kann alle meine aktuellen Pics über meine Facebook Fanpage oder meinen Youtube Kanal mit kurzen Schnappschuss Vids abchecken.

Schöne Grüße aus Southern California und bis nächste Woche!

In order to comment, you must login or register
Quiz
Neu hier? Nimm an unserem Einstufungstest teil und starte so deine Pokerausbildung.
Schon Mitglied? Melde dich hier an
javascriptNotEnabled
Lerne Von Einsteiger- bis zu Expertenstrategien
Trainiere Verbessere dein Können mit Hilfe unserer Trainer
Gewinne! Etabliere dich als Gewinner