Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Homegame Varianten - Draw Spiele

Alt
Post
Homegame Varianten - Draw Spiele - 04-01-2008, 15:49
(#1)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)
Five Card Draw ist wohl die bekannteste Pokervariante. Jeder Spieler bekommt fünf Karten (verdeckt) ausgeteilt. Danach gibt es eine Bietrunde woraufhin die verbleibenden Spieler ihre Karten tauschen können. Der Abschluss ist eine Bietrunde mit Showdown.

Man darf bis zu fünf Karten tauschen, kann aber auch auf jegliches Tauschen verzichten (stand pat). Gespielt wird mit Blinds, die in gewohnter Weise zu entrichten sind.

Hier fangen auch schon die ersten Unterschiede der Heimrunden an (und auch in Casinos sind die Regeln oft unterschiedlich und regional abhängig). Poker ist flexibel und keineswegs sind die Regeln in Stein gemeißelt.

So gibt es die Möglichkeit anstelle von Blinds, eine Ante von jedem zu kassieren. Oder man kombiniert Ante mit den Blinds. Manche bevorzugen auch drei Blinds (Dealer zahlt zusätzlichen Small Blind). Auch ob man nun lieber Fixed Limit, Pot Limit oder No Limit spielt bliebt jedem* selbst überlassen (*natürlich meine ich mit jedem, jede Spielrunde und nicht das jeder am Tisch macht was er will ).

Wer über Blinds und Limits mehr wissen will, kann HIER nachlesen.

Hier noch ein paar Feinheiten zum Draw:

Während des Draws darf ein Spieler die Zahl der angeforderten Karten ändern, so lange noch keine Karten vom Stapel genommen wurden oder ein anderer Spieler, aufgrund der (zuerst) geforderten Anzahl von Karten reagiert hat (z.B. fold).

Nach dem Draw, so lange noch keine Aktion stattgefunden hat, darf jeder aktive Spieler sich erkundigen, wie viele Karten ein anderer Spieler getauscht hat. Dies kann er bei dem anderen Spieler oder bei dem Dealer erfragen.
Die Höflichkeit gebietet, die Frage korrekt zu beantworten.

Geändert von NerdSuperfly (19-01-2008 um 14:03 Uhr).
 
Alt
Post
Lowball - 04-01-2008, 16:07
(#2)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)
Wer noch nicht mit dem Lowball Handranking vertraut ist, sollte sich zuerst HIER erkundigen, was nun genau Lowball ist.

Deuce Seven Triple Draw:

Wohl eine der beliebtesten Lowball-Spiele und dass wahrscheinlich aufgrund der hohen Aktion. Gleich drei Tauschrunden gibt es und egal ob man nun Fixed Limit oder Big Bet Poker (Pot und No Limit) spielt - am Ende ist meist viel Geld im Pott. Für gewöhnlich spielt man die Big Bet Variante jedoch mit nur einer Tausch (zwei Bietrunden).

Der Spielablauf ist analog zu Five Card Draw, doch aufgrund der drei Tauschrunden gibt es vier Bietrunden. Der Gewinner wird durch das 2-7 Handranking bestimmt.

Manchmal findet man das Spiel auch unter dem Namen Kansas City Lowball (sowohl als Single- als auch Tripledraw Version).

California Lowball :

Eine Lowball Variante mit einem Draw und einer (zwei) Wild Card (fully wild). Der Sieger wird durch das A-5 Handranking ermittelt.

Unter den Namen California Double und California Triple Lowball verbergen sich die Multidraw Abwandlungen.

ergänzende Regeln :

Manchmal spielt man (bei A-5 Lowball) mit der zusätzlichen Regel "must bet sevens" (must bet nines bei 2-7 Lowball). Diese Regelung soll das check-raisen unterbinden. Oft (aber nicht zwingend oder ausschließlich)findet diese Regel bei Fixed Limit ihre Anwendung.

Als Strafe bei Missachtung erhält der "Übeltäter" nichts oder nur einen Teil (was bis zu seinem check im Pott war) des Potts.



Wissenswerte Links zu eigenen Erweiterungen:

Joker, Wild Cards, Bugs und mehr
Multi Draw Poker

Geändert von NerdSuperfly (08-04-2009 um 21:01 Uhr).
 
Alt
Post
High Low Varianten - 04-01-2008, 16:28
(#3)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)
Five Card Draw High Low :

Eine High Low Variante von Five Card Draw bei der sich die beste und die "schlechteste" Hand (üblicher weise nach A-5 Lowball Wertung), den Pot teilen.

Es sei zu beachten das es sich um High Low handelt nicht um "hi/8". Das bedeutet es gibt keinen Qualifier (Info HIER) für die Lowhand. Üblicherweise verlangt man jedoch zumindest, dass es kein Paar ist also quasi High/No-Pair. Ob nun mit oder ohne Qualifier sei jedem, aeh pardon, jeder Runde selbst überlassen.

Seven Card Doubledraw hi/8 :

Anstelle von fünf werden nun sieben ausgeteilt und anstelle einer Tauschrunde gibt es zwei. Analog zu Omaha hi/8 und Seven Card Stud hi/8 gibt es für die Lowhand einen Qualifier.

Und weil es nicht verrückt genug ist, tauchen weitere Variationen auf. Beispielsweise sind die Draws teilweise limitiert oder mit zusätzlichen Kosten verbunden.

Wer mehr über Draws und deren Abwandlungen in Homegames wissen will, sollte HIER klicken.

Geändert von NerdSuperfly (19-01-2008 um 22:39 Uhr).
 
Alt
Post
Wild Cards bei Draw Poker - 04-01-2008, 16:34
(#4)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)
Hier ein paar Five Card Draw Spiele mit Wild Cards :

4 Wild-Cards :
Deuces runnin´ wild : alle Karten mit Rang 2 sind fully wild

8-Wild-Cards :
Acey Deucey : Aces und Deuces fully wild
Heinz 57 : 5er und 7er sind fully wild

12-Wild-Cards :
Pregnant Three's : alle 3er, 6er und 9er sind fully wild


Im Prinzip kann man beliebige Karten als fully wild zählen. Aber 8 und 12 sind sehr viele Wild Cards und machen das Pokern zum Lose ziehen.

Natürlich ist es auch möglich, von Runde zu Runde unterschiedliche Wild Cards zu haben. So kann nach dem Austeilen eine Karte vom Stapel aufgedeckt werden (Spit Card) - so hat man dann verbleibende 3 Wild Cards im Spiel (Bsp.: wird eine 9 aufgedeckt, so sind alle anderen 9er Wild Cards)

Natürlich können die Wild Cards auch als Bug gespielt werden. Mehr dazu kann man HIER finden.

Geändert von NerdSuperfly (19-01-2008 um 22:39 Uhr).
 
Alt
Post
Q-Ball - 04-01-2008, 16:47
(#5)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)
Q-Ball ist eine Five Card Draw Lowball Variante mit vier Bietrunden und der Verwendung von drei Blinds (SB / SB /BB). In keiner der Bietrunden darf gecheckt werden. Der Sieger wird durch das A-5 Lowball Ranking bestimmt. Zusätzlich wird dem Deck ein Joker zugefügt, so das insgesamt 53 Karten im Spiel sind.

Vor der ersten Bietrunde erhält jeder drei Karten und bekommt vor jeder weiteren Bietrunde eine zusätzliche Karte. Nachdem jeder fünf Karten hat, gibt es einen Draw mit finaler Bietrunde.

Beliebt ist das Spiel mit einer Fixed Limit Struktur, wobei die Bietrunden wie folgt gestaffelt sind :

Small Bet, Big Bet, Big Bet und zweifacher Big Bet*.

(*Small Bet = Big Blind und Big Bet = zweifacher Big Blind)

Geändert von NerdSuperfly (19-01-2008 um 22:39 Uhr).
 
Alt
Post
Anaconda / Pass The Trash - 04-01-2008, 16:52
(#6)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)
Anaconda (auch bekannt als Pass The Trash) ist eine Draw Variante bei der sieben Karten verdeckt an jeden Spieler ausgeteilt werden. Anstelle eines Draws werden die Karten an den Spieler links weiter gegeben.
Es gibt unzählige Variationen, die populärste ist wohl 3-2-1, bei dieser werden erst drei, dann zwei und zum Schluss eine Karte weiter gegeben. Wie man das Passing handhabt (also wie oft und wie viele Karten gepasst werden) ist jedem selbst überlassen.

Sehr beliebt sind auch High-Low Spiele oder der Einsatz von Wild Cards.

Bei der Variante Merry Christmas gibt es einen Splitpot zwischen Sieger und dem Spieler rechts davon.

Geändert von NerdSuperfly (19-01-2008 um 22:40 Uhr).
 
Alt
Post
Jacks Or Better - 04-01-2008, 20:28
(#7)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)
Ein Klassiker des Five Card Draws, der auch in einigen Casinos angeboten wird, ist Jacks Or Better. Das Prinzip ist denkbar einfach : ein Spieler darf nur die Bietrunde eröffnen wenn er ein Paar Jacks oder was besseres hält.

Natürlich impliziert dies, dass ohne Blinds gespielt wird und somit jeder Spieler eine Ante zahlen muss. Kann niemand am Tisch eröffnen, so bleibt das Geld im Pott, eine neue Runde wird gestartet und alle zahlen erneut die Ante.

Nachdem ein Spieler eröffnet hat, darf jeder mitgehen oder sogar erhöhen, egal welche Hand er hält. Nach dem Draw unterscheidet sich Jacks Or Better nicht mehr vom "gewöhnlichen" Draw.

Noch etwas zur Eröffnung: Um Betrug zu unterbinden muss der eröffnende Spieler natürlich auch beweisen, dass er eine legitime Eröffnungshand hat (hatte). Also muss er vor dem Draw einem unbeteiligten Spieler seine Karten zeigen. Alternativ kann man sich auch darauf festlegen, dass nach dem Spiel die Karten kontrolliert werden (dann natürlich inklusive der abgelegten Karten). Sollte ein Spieler eine falsche Eröffnung gemacht haben, wird seien Hand als "dead hand"] gewertet und die Runde wird ohne ihn beendet, bzw. falls er gewonnen haben sollte, geht das Geld an den Zweiten.

Natürlich lassen sich hier auch Strafen einführen. Bspw. muss derjenige, der versucht hat den Pott zu stehlen, drei Big Blinds zahlen. Dies würde aber auch nur funktionieren, wenn man auch etwas zahlen muss, um seine Karten zu sehen. Also Spieler A vermutet, dass Spieler B nur den Pott stehlen wollte und sagt :"Lass sehen !". Hat nun Spieler B legitim eröffnet muss Spieler A noch was in den Pott legen. Hat Spieler B dagegen geflunkert, so bleibt das Geld im Pott und er muss noch etwas drauf zahlen.

Üblich ist auch, dass nach drei Runden ohne Eröffnung keine zusätzlichen Ante mehr gezahlt werden müssen. Dies wird aber auch je nach Geschmack vereinbart.


Weitere Varianten :

Trips To Win
: Als Gewinner Hand, qualifiziert sich nur ein Drilling oder besser. Sollte es keine solche Hand geben, verbleibt alles Geld im Pott

Jacks And Back: Sollte niemand eröffnen, so wechselt das Spiel zu Lowball (übelicherweise A-5).

Jacks, Queens, Kings And Aces
: Sollte niemand eröffnen, so gilt in der nächsten Runde "Queens Or Better" als Eröffnungshand. Sollte dann wieder keiner eröffnen muss man die Runde darauf mit Kings Or Better eröffnen. Danach mit Assen. Sollte in der "Ass Runde" keiner eröffnen können wechselt es - je nach Geschmack - zurück zu Jacks Or Better, Lowball oder bleibt bei den Aces Or better.

Geändert von NerdSuperfly (19-01-2008 um 22:40 Uhr).
 
Alt
Post
Spit In The Ocean - 04-01-2008, 21:51
(#8)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)
Bei Spit In The Ocean erhält jeder Spieler vier Karten und eine zusätzliche Karte wird aus dem Stapel als Comunity Card verwendet (Spit Card - Info HIER). Natürlich kann so, jeder Spieler nur maximal vier Karten beim Draw tauschen. Auch ohne Draw läßt sich Spit In The Ocean spielen, doch mutet das dann eher wie eine seltsame Runde von Stud an.

Noch etwas zur Spit Cards. Sollte der Mob (= die komplette Spielrunde) für eine neue Spit Card stimmen, kann man dies einführen. Ob mit Gebühren oder nicht, bleibt dann wieder jedem selbst überlassen.

Weitere varianten:

Plus One: jeder Spieler erhält fünf Karten und kann sich dann aus fünf von sechs Karten seien Hand basteln (auch hier kann man wieder eine Variation der variante machen, indem man bspw. die Spieler zwingt die Spit Card zu verwenden).

Wild Widow: alle Karten vom Rang der Spit Card sind Wild Cards (meist fully wild). Die Spit Card kann nach Belieben auch als Wild Card genutzt werden, was jedoch meiner Meinung nach wenig Sinn macht.

Stormy Weather:
Schon fast Hold´em, denn insgesamt werden drei "Spit Cards" ausgeteilt. auch hier streiten sich die Gemüter wie man es handhaben soll. Ob nun alle drei Gemeindschaftskarten auf einmal oder durch einzelne Bietrunden getrennt, muss jeder für sich entscheiden. Auch ob es einen Draw gibt oder nicht, muss selbst festgelegt werden.

Geändert von NerdSuperfly (19-01-2008 um 22:41 Uhr).
 
Alt
Post
The Big Hit - 04-01-2008, 22:02
(#9)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)
The Big Hit spielt sich wie eine Mischung aus Spit In The Ocean und Q-Ball (high). Jeder Spieler erhält drei Karten. Nach einer Bietrunde werden weitere zwei Karten ausgeteilt. Daraufhin wird erneut geboten und vier Community Karten ausgeteilt vorauf hin eine finale Bietrunde folgt.

Die Spieler müssen exakt drei ihrer "Hole Cards" und zwei der Community Cards nutzen.

Manche Spielrunden bauen noch einen Draw sowie eine zusätzliche Bietrunde ein. Ob nun vor oder nach den Community Cards ist wieder jedem selbst überlassen.


... and the bitch strikes back
: nach dem Draw wird eine fünfte Community Card ausgeteilt - die sogenannte Bitch Card. Manche erhöhen ihren Adrenalinspiegel (bzw. den Durchschnittspott) noch, indem die Bitch Card eine Wild Card ist oder als Spit Card ohne Community Card Funktion verwendet wird und nur alle Karten mit dem gleichen Rang als Wild Card gelten.

Geändert von NerdSuperfly (19-01-2008 um 22:41 Uhr).
 
Alt
Post
Six Back To Five - 04-01-2008, 22:07
(#10)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)
Bei Six Back To Five werden jedem Spieler zu Beginn sechs Karten ausgeteilt. Nach dem Draw erhält er jedoch eine Karte weniger zurück so das er nur noch fünf Karten hält. tauscht ein Spieler keien Karte, so muss er natürlich eine ablegen.

Auch hier bleibt es der Phantasie offen die Zahlen zu ändern. Ob nun Eight To Six oder was weiß ich was, Hauptsache es macht Spaß.

Geändert von NerdSuperfly (19-01-2008 um 22:42 Uhr).