Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Hilfe!!! Was läuft falsch?

Alt
Standard
Hilfe!!! Was läuft falsch? - 28-07-2010, 12:05
(#1)
Benutzerbild von RicoRich89
Since: Jul 2010
Posts: 13
Etwas unaussagekräftiger Titel zugegebenermaßen. Aber ich hoffe, dass ich vielleicht so ein paar Tipps bekomme wie ich vorgehen sollte.

Ich lese hier immer wieder von schönen Gewinnen und erfolgreichem Spiel. Das hat bei mir bis vor etwa einer-2 Wochen auch alles noch einigermaßen gut geklappt. Dann stieg ich auf BSS um, weil SSS mir nicht mehr wirklich pofitabel vorkam mit 4-6 anderen Shortsstacks am Tisch. Am Anfang lief es noch, jetzt geht gerade alles schief.

Ich habe eine winzige Bankroll, ich hatte nie wirklich viel, ich habe mich mit 12§ von einem Freund auf 50§ hochgespielt, dann fiel ich, jetzt bin ich bei 27$. Ich verstehe nicht, was da gerade passiert. Ich habe viele Ausbildungsinhalte gelesen und mir viele Trainingsaufzeichnungen angesehen, alles sieht immer so leicht aus, ich würde fast alle Hände genaus so spielen wie die Trainer in den Videos und kann alles gut nachvollziehen. Obwohl ich das Pokerjargon nicht perfekt beherrsche kann ich doch wenigstens viele Wahrscheinlichkeiten schnell berechnen und sehe schon, wann ich sehr sicher vorne liege. Nun zu den Problemen.

Auf Grund meiner kleinen Bankroll spiele ich das kleinste Limit, 0,01/0,02 Cent. Dort treffe ich auf die wahnsinnigsten Spieler. Es ist quasi unmöglich, mit Suited Connectors mal für den BB den Flop zu sehen, weil irgendjemand immer raised, selbst mit Q3o, da sind die total schmerzbefreit. Ich muss also meist, nur um den Flop mal zu sehen, schon einen kleinen Raise callen. Und dann treffe ich oft nicht, das ist ja auch nicht unnormal. Contibets: Kann man fast vergessen. Wenn es gut läuft klappen die in 20% der Fälle, weil da lauter Callingstations rumrennen, die dann am besten noch treffen. Die Handrange meiner Gegner ist völlig unberechenbar. Mir passiert es aktuell wahnsinnig oft (nicht rein selektive Wahrnehmung), dass ich mit KK oder QQ gegen unglaublich loose Gegner bei einem ALL-IN natürlich in AA laufe.

Die Tatsache, dass es sich auch noch um das nierigste Niveau handelt, dass ich davor locker flockig geschlagen habe, obwohl ich es nur kurz spielte und dann auf 0,02/0,05 umstieg, nagt zusätzlich an meinem Selbstvertrauen. Wenn ich absteigen könnte würde ich es ja tun, das geht aber eben nicht. Ich halte das ganze im Moment für eine Phase zwischen Downswing und persönlicher Schwäche, dass ich einfach nicht mein A-Game zeige, weil ich durch die völlig unberechenbaren Gegner verunsichert werde. Aber ich kann ja auch nicht nur spielen wie ein Rock, das merken selbst die Gegner auf diesem Niveau gerne mal und folden dann, das rentiert sich gar nicht.

Was soll ich tun? Wie komme ich aus diesem Strudel raus? Meine persönlichen Ansätze sind im Moment erstmal ein bis 2 Tage nicht zu spielen und sich nochmal mit Artikeln weiterzubilden in der Zeit. Nur ändert das nicht die merkwürdigen und völlig unberechenbaren Gegner auf diesem Niveau... Habt ihr Tipps?

Sorry für den Roman, das musste jetzt mal runter.
 
Alt
Standard
28-07-2010, 12:19
(#2)
Benutzerbild von 6chester9
Since: Dec 2007
Posts: 267
BronzeStar
Limit-Abstieg weil es schlecht läuft ist keine Schande, sondern ein Zeichen für Grundverständnis von BR-Management!!

Hört sich nach Varianz an, vll liegt es auch noch an deinem Spiel, dass musst du selbst entscheiden.
Wie weitermachen?
Nach deiner Pause TAG weiterspielen. Heißt dass die Stats von dir schon nittige Werte aufweisen dürfen/sollen/müssen - auf diesem Limit. Wenn Hit am Flop Bet/Bet/Bet only for Value - keine Bluffs etc. Heißt Starthandtabelle strengstens einhalten, eher noch strenger modifizieren.
Auf Position achten! Dass kannste dir dann gleich mal für die höheren Limits angewöhnen.

Falls zu viele "Nit`s" am Tisch, diesen verlassen. In dem Limit laufen derart viele "Voll-Pfosten" rum, die musst du nur finden.

Gespielt habe ich das damals mit 100-150 BB = 2 $ - 3 $ an den Tischen, wobei ich mich an die Stackgrößen immer angepasst habe. Falls du mehrere Tische spielst, würd ich diese verringern, bis du wieder an dein A-Game rankommst.
 
Alt
Standard
28-07-2010, 15:58
(#3)
Benutzerbild von AirStraight
Since: Jan 2010
Posts: 173
Rico, ich leide mit Dir!

siehe: http://http://www.intellipoker.de/co...d.php?t=100021

Allerdings kämpfe ich nicht nur gegen diese Typen, sondern auch gegen mein eigenes beklopptes Spiel und fühle mich irgendwie gerade selbst wie der Maniac-King!
 
Alt
Standard
28-07-2010, 19:14
(#4)
Benutzerbild von adni231
Since: Feb 2010
Posts: 17
Bei mir war es auch so, dass ich mich mit der SSS von 15 auf 90$ hochgearbeitet habe und dank Mr. Tilt und schlechtem Spiel mein Geld flöten ging. Nunja Ich bin auch auf BSS gewechselt und finde den Wechsel sehr gut, da es einfach (auch wenn auf 0,1/0,2 weniger) mehr mit Poker zu tun hat. Für mich waren zu SSS-Zeiten (JJ) QQ, KK und AA absolute Monster, preflop sowohl auch meistens postflop. Jetzt merke ich, dass man als Bigstacker seltener sein Geld damit reinbekommt.

Ein Bekannter von mir (trat unter anderem bei DSF auf) meinte mal: "Konzentriere dich voll auf deinen Gegner. Überlege dir bei allem was er tut wie er denken könnte. Sammle soviele Informationen über ihn wie nur möglich und hab immer Vertrauen in deine Karten wenn du denkst du liegst vorne!"

Nach letzterem habe ich mich am meisten orientiert und man kann in vielen Situationen mehr Geld rausholen als man denkt...
 
Alt
Standard
28-07-2010, 22:42
(#5)
Benutzerbild von crowsen
Since: Sep 2007
Posts: 5.697
ich würd ersma nich underroled spielen und einfach mal 30 Stacks a 2 $ = 60$ eincashen und dann würde ich mich recht schnell von dem Gedanken verabschieden, dass es beim pokern immer steil nach oben geht.
Das tut es nämlich nur, wenn man am Ende 50 K Hände gespielt hat.
Zwischendurch kanns einem auch mal schön nach unten ziehen...

Und auf NL 1 cent 2 Cent musst du dir eben die Gegner angucken und dementprechend mal in 2 v 20 Fällen was "anders" machen als ABC Poker. Das ist völlig ausreichend....

Wenn hinter dir einer immer riast, dann LIMP einfach nicht oder limp mit AT+99 und ship dann rein ...
 
Alt
Standard
28-07-2010, 23:04
(#6)
Benutzerbild von RicoRich89
Since: Jul 2010
Posts: 13
Erstmal danke für die vielen Antworten.

Ich möchte einfach mal behaupten, dass ich nicht nur ABC Poker spiele, ich bedenke da schon viel und gehe nicht stur nach Tabellen wenn sich die Situation mir anders darstellt, darum hatte ich ja auch am Anfang Erfolg, nur bin ich sicher auch kein Meister. Pokersoftware würde mir bei meinen Problemen sicher helfen, kann ich mir aber einfach nicht leisten. Ich bin Student und komme immer gerade so durch einen Monat. Ich schätze ich werde in der nächsten Woche mal ein 60 Tage Trial starten um dann wieder aus den Miesen zu kommen und vielleicht danach mal irgendwann das Geld zu haben um mir sowas zu kaufen.

Deswegen wird auch das Eincashen von 60$ alles andere als einfach. Klar denke ich mir auch, das wäre schon besser, ich würde den Druck nehmen. Aber es würde mich innerhalb des Monats halt schon stark belasten, das wären ja 46€, das ist für manche nicht viel, für mich aber eine Menge.

Ich habe ja auch nicht gedacht, dass es nur nach oben geht. Nur, es geht sowas von runter, das ist schon heftig und gerade für so eine marginale Bankroll sehr, sehr bitter und tödlich.

Man wird sehen, was ich so schaffe die nächsten Wochen. Ich werde auf jeden Fall weniger Tische spielen um die Gegner besser im Blick zu haben und unter Umstäden in gewissen Situationen noch tighter agieren, eine andere Wahl habe ich ja nicht. Wenn mein Stack auf unter 20§ sinken sollte werde ich wohl oder übel eincashen, mal sehen wie das dann läuft.
 
Alt
Standard
29-07-2010, 08:28
(#7)
Benutzerbild von haihappen77
Since: Sep 2009
Posts: 1.168
Vielleicht stellst du mal ein paar Hände in denen du viel verlierst ins Forum und liest ein paar Komentare dazu (ausser KK vs. AA pre allin), den BSS ist wesentlich komplexer als SSS. So kannst du in gewisser Hinsicht überprüfen lassen, ob du standard ABC spielst oder nicht und ob andere es auch so sehen, dass deine Hände gut gespielt sind.

Für NL2 benötigt man meiner Meinung nach kein Trackerprogramm, allerdings solltest du dann wirklich nur 4-6 Tische spielen, da du ja wohl Fullring spielst.
 
Alt
Standard
26-08-2010, 14:25
(#8)
Benutzerbild von PRESTIGE_DE
Since: Dec 2008
Posts: 15
Zitat:
Zitat von RicoRich89 Beitrag anzeigen
Erstmal danke für die vielen Antworten.

Ich möchte einfach mal behaupten, dass ich nicht nur ABC Poker spiele, ich bedenke da schon viel und gehe nicht stur nach Tabellen wenn sich die Situation mir anders darstellt, darum hatte ich ja auch am Anfang Erfolg, nur bin ich sicher auch kein Meister. Pokersoftware würde mir bei meinen Problemen sicher helfen, kann ich mir aber einfach nicht leisten. Ich bin Student und komme immer gerade so durch einen Monat. Ich schätze ich werde in der nächsten Woche mal ein 60 Tage Trial starten um dann wieder aus den Miesen zu kommen und vielleicht danach mal irgendwann das Geld zu haben um mir sowas zu kaufen.

Deswegen wird auch das Eincashen von 60$ alles andere als einfach. Klar denke ich mir auch, das wäre schon besser, ich würde den Druck nehmen. Aber es würde mich innerhalb des Monats halt schon stark belasten, das wären ja 46€, das ist für manche nicht viel, für mich aber eine Menge.

Ich habe ja auch nicht gedacht, dass es nur nach oben geht. Nur, es geht sowas von runter, das ist schon heftig und gerade für so eine marginale Bankroll sehr, sehr bitter und tödlich.

Man wird sehen, was ich so schaffe die nächsten Wochen. Ich werde auf jeden Fall weniger Tische spielen um die Gegner besser im Blick zu haben und unter Umstäden in gewissen Situationen noch tighter agieren, eine andere Wahl habe ich ja nicht. Wenn mein Stack auf unter 20§ sinken sollte werde ich wohl oder übel eincashen, mal sehen wie das dann läuft.
Wer Poker spielt, sollte mit dem Risiko leben auch mal zu verlieren. Und da gibt es eine Regel die eigentlich für alle Bereiche des Lebens zutrift -ohne Risiko kein Gewinn-. Wenn du nicht eincashen willst, dann musst du dich auf den Micros durchschlagen. Und hier sollte man nicht gleich davon ausgehen in ein Paar Tagen die Bankroll zu verdoppeln. Schau dir mal Blogs oder Threads von erfahrenen Pokerspielern an, wie hoch die Varianz sein kann, selsbt bei Profis. Xflixx macht z.b. eine Challenge von NL2 to NL800 und hatte schon Swings von bis zu 30 Stacks (wenn ich mich nicht irre).

Die Software brauchst du für die Limits nicht, schaden kann sie nicht, ist aber nicht erforderlich um die Limits zu schlagen. Ich glaube du stellst dir das wie eine Wunderpille vor.

Und wenn Du alles richtig machst, dann weiß ich eigentlich nicht wo das Problem liegt.